Home / Forum / Beauty / Brustvergrößerung als Polizistin?

Brustvergrößerung als Polizistin?

18. Oktober 2010 um 20:24 Letzte Antwort: 5. November 2010 um 4:03

Weiß jemand ob man sich als Polizistin die Brüste vergrößern lassen darf?
habe mal gehört, dass das nicht erlaubt ist und jetzt wollte ich mal fragen, ob jemand mehr dazu weiß?

Mehr lesen

20. Oktober 2010 um 12:56

Brustvergrößerung als Polizistin?
und wenn man schon eingestellt wurde und beamter auf wiederruf ist?

Gefällt mir
21. Oktober 2010 um 21:01

msg
Hm...ich bin Hobbyschütze und ich kann dir versichern, wenn du nicht grade mit gerade mit Diabolo Munition schießt, und so dumm wird nie ein Verbrecher sein, durchschießt ein Kleinkaliber Gummie ziemlich sicher.

Aber zum Thema, ich würde mir den Arbeitsvertrag nochmals durchlesen. Ich kanns mir bei der Polizei aber eigentlich nicht vorstellen, dass es nicht gestattet wäre. Bei der Bundeswehr muss es zumindest angegeben werden, soweit ich weiß.
Sollten bei der Polizei irgendwelche Check-ups durchgeführt werden, fällt es natürlich auf...daher einfach mal nachhaken.

Gefällt mir
24. Oktober 2010 um 7:53

Grund: Bewegungseinschränkung
hallo,
also erlaubt ist es bestimmt. ABER: es geht bestimmt um die bewegungseinschränkung, v.a. in den ersten 6 wochen, weil man da absolut keinen sport machen darf.
bei mir hat es ca. 3 Monate gedauert, bis sich alles einigermaßen normal angefühlt hat. Sogar im 7. Monat hatte ich noch ein Druckgefühl. Und auch jetzt 1,5 Jahre nach der OP mag ich keine Liegestütze machen oder im Fitnessstudio am Butterfly-Gerät trainieren. Das Implantat bewegt sich nämlich, wenn es unter dem Muskel eingesetzt wurde, wenn man den Muskel anspannt / trainiert. Und das ist ein absolut unangenehmes Gefühl.
So wird beispielsweise auch Schwimmerinnen abgeraten eine Brustvergrößerung durchzuführen.
Ich kenne eine Polizistin, die mir erzählt hat, dass sie sehr viel Sport treibt während der Dienstzeit. Ich kann mir daher nicht vorstellen, dass man da einfach mal für min. 6 Wochen aussetzen kann.

Gefällt mir
27. Oktober 2010 um 9:41

Klar geht das!
Mein Vater ist Polizist und er hat letztens von einer Kollegin erzählt die sich auch die Brüste vergrößern lassen hat! Also es ist nicht verboten oder so und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man bei der Eistellung Probleme bekommt - immerhin ist es deine private Entscheidung und du musst das ja auch nicht angeben das die Brust vergrößert wurde.

Gefällt mir
5. November 2010 um 4:03
In Antwort auf carry_12279579

Brustvergrößerung als Polizistin?
und wenn man schon eingestellt wurde und beamter auf wiederruf ist?

Warnung: Amtsarzt
Bei dem Status "Beamtin auf Widerruf" würde ich es nicht machen und dir auch dringend davon abraten. Erst wenn Du Beamtin auf Lebenszeit bist kannst Du dir alles erlauben.

Bis dahin wirst Du Dich immer wieder mit dem Amtsarzt konfrontiert sehen, wenn die dann einen Grund suchen ist das Implantat die beste Lösung dich loszuwerden.

Ich kenne das Beamtenrecht in der Hinsicht leider nur zu gut, ich hatte einen Unfall (leider nicht im Dienst) und mehrere OPs als Beamtin auf Widerruf. Dadurch wurde ich dann nach Ende der Ausbildung nicht als Beamtin zur Probe übernommen, man speiste mich mit einem befristeten Arbeitsvertrag im Angestelltenverhältnis ab, der dann nicht verlängert wurde. Ich krebse jetzt als Angestellte herum, und werde immer kritisch beäugt. (Warum wurden Sie damals nicht übernommen?) Und das alles ohne meine Schuld! Ich kann ja nichts dafür, das ein Autofahrer mich auf meinem Fahrrad nachts im Dunkeln übersehen hat weil er besoffen war.

Also schieb die Brust-Op lieber etwas auf.

1 LikesGefällt mir