Home / Forum / Beauty / Bruststraffung/Verkleinerung Erfahrungsaustausch

Bruststraffung/Verkleinerung Erfahrungsaustausch

11. Juni 2004 um 13:10

Hallo!

Ich habe schon mal einen Beitrag zu diesem Thema geschrieben! Ich habe meine Op bewilligt bekommen und werde jetzt am 01.09.04 operiert. Ich komme aus Österreich und werde im AKH Linz von einem Facharzt für Chirurgie mit Ausbildung in Plastischer ästhetischer Chirurgie operiert. Ich freu mich total darauf habe aber auch Angst vor der Zeit danach (Narben, Schmerzen, Form der Brüste)
Gerne würde ich mich mit jemanden austauschen der die Op schon hinter sich hat und mir erzählen kann wie es bei ihr gelaufen ist. Ach ja, zu meiner Person. Ich bin 25 Jahre alt habe einen 4-jährigen Sohn und mache gerade eine Ausbildung zur Altenfachbetreuerin. Ich bin 1.69 cm groß und wiege derzeit 61,5 kg. Derzeit weil ich gerade um die 23kg abgenommen habe und noch auf 60kg kommen möchte. Ach ja meine Brustgrösse beträgt 75F. Ich möchte danach einen schönen B-Cup haben.
Ich würde mich freuen wenn sich jemand meldet und sich mit mir unterhalten möchte!
Liebe Grüsse chma3023

Mehr lesen

11. Juni 2004 um 20:03

Brigitte Forum
Hi,

ich trage mich auch it dem Gedanken einer Brustverkleinerung. Geh doch mal ins Brigitte-Forum:
http://www.brigitte.de/community/foren/postlist.ph-p?Cat=&Board=4

da findest Du noch viel mehr Infos und Austausch.

Grüsse

Borbby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2004 um 11:51

Ich habe s gemacht .... und würde es morgen wieder tun
hi ....

ich habe genau das gleiche problem gehabt wie ihr .... bin 21 und hatte busen wie ne oma ....

habe schreckliche probleme gehabt .... vom klamottenkauf ganz abgesehen ..... am meisten hatte ich probleme mich auszuziehen vor männern obwohl ich ne gute figur habe....
ich wollte unbeding eine op machen ... das problem war nur das geld ....und meine mum die voll dagegen war!

jetzt ist es 3 wochen her .. und leute... ich fühle mich wie ein neuer mensch ... von meiner lebenslustganz zu schweigen ... bin durch auf ein forum auf diesen arzt aufmerksam geworden und habe mich dann mit einer patientin von ihm getroffen die ich durch ein forum kennengelernt hab ... sie hatte mir dr scholtz und dr alamuti empfohlen ....

ich bin so glücklich .....

es sieht fantastisch aus und mein freund der von der op garnicht begeistert war sagt nun .... du siehst so toll aus ... ich wurde mit dieser neuen methode operiert ...

ich kann es nur jedem empfehlen und ich würde es jederzeit wieder machen!

hatte auch keine schmerzen ... habe ausser meiner nakose keine schmerzmittel während derganzen abheilungsphase genommen .. es ist fast alles verheilt .... schon nach 3 wochen ...

während ich schreibe habe ich so ein griensen im gesicht weil ich so glücklich bin es gemacht zu haben ... es geht mir so fantastisch ...

mein freund sagt ausserdem ... ich hätte mich total verändert .... ich wäre viel entspanter und lockerer geworden ... er freut sich so, weil er sieht wie gut es mir jetzt geht ... muß nun noch 5 wochen den bh tragen und dann gehts los mit unterwäschekaufen ....
wißt ihr wieviel spaß es machen kann klamotten einkaufen zu gehen .... es ist so toll .... endlich passt alles ....

also wenn ihr fragen habt ... ich stehe gerne zur verfügung .... nur bitte über email schreiben (danke)

bockowski1983@yahoo.de

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2004 um 20:38
In Antwort auf karly_11947113

Ich habe s gemacht .... und würde es morgen wieder tun
hi ....

ich habe genau das gleiche problem gehabt wie ihr .... bin 21 und hatte busen wie ne oma ....

habe schreckliche probleme gehabt .... vom klamottenkauf ganz abgesehen ..... am meisten hatte ich probleme mich auszuziehen vor männern obwohl ich ne gute figur habe....
ich wollte unbeding eine op machen ... das problem war nur das geld ....und meine mum die voll dagegen war!

jetzt ist es 3 wochen her .. und leute... ich fühle mich wie ein neuer mensch ... von meiner lebenslustganz zu schweigen ... bin durch auf ein forum auf diesen arzt aufmerksam geworden und habe mich dann mit einer patientin von ihm getroffen die ich durch ein forum kennengelernt hab ... sie hatte mir dr scholtz und dr alamuti empfohlen ....

ich bin so glücklich .....

es sieht fantastisch aus und mein freund der von der op garnicht begeistert war sagt nun .... du siehst so toll aus ... ich wurde mit dieser neuen methode operiert ...

ich kann es nur jedem empfehlen und ich würde es jederzeit wieder machen!

hatte auch keine schmerzen ... habe ausser meiner nakose keine schmerzmittel während derganzen abheilungsphase genommen .. es ist fast alles verheilt .... schon nach 3 wochen ...

während ich schreibe habe ich so ein griensen im gesicht weil ich so glücklich bin es gemacht zu haben ... es geht mir so fantastisch ...

mein freund sagt ausserdem ... ich hätte mich total verändert .... ich wäre viel entspanter und lockerer geworden ... er freut sich so, weil er sieht wie gut es mir jetzt geht ... muß nun noch 5 wochen den bh tragen und dann gehts los mit unterwäschekaufen ....
wißt ihr wieviel spaß es machen kann klamotten einkaufen zu gehen .... es ist so toll .... endlich passt alles ....

also wenn ihr fragen habt ... ich stehe gerne zur verfügung .... nur bitte über email schreiben (danke)

bockowski1983@yahoo.de

liebe grüße

Bruststraffung
Hallo,
ich habe grade deinen Bericht gelesen, da ich selbst überlege ne Bruststraffung zu machen. Bei mir ist es nicht so, dass meine Brüste so groß sind (75 C, Körpergröße 1,76). Aber die Form gefällt mir einfach nicht und sie hängen schon.
Wie ist das denn bei dir mit Narben? Ich habe nämlich schon Schiss, dass man nachher richtig die Narben sieht und es dann trotzdem häßlich ist.
Weißt du vielleicht noch andere Foren im Internet, wo man sich mit Leuten austauschen kann?
Vielen DAnk.
Kaddekatze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 14:09

Gewicht
Hallöle,

zum Ersten würde ich Dir vorschlagen, und das wird auch der Arzt tun, deine Gewichtsreduktion bis vor der OP abzuschließen. Danach bei einer Abnahme erschlaft wieder die Haut und du hättest die OP umsonst gemacht,schließlich gibt es im Brust auch Fettgewebe.

Zum Zweiten, na ja, je kleiner der Brust werden soll, desto länger und aufwändiger wird die OP werden; vor allem weil auch die Brustwarze versetzt werden muss (dein Arzt kann Dich aber am besten über die Risiken etc. informieren).

Zum schönsten Teil: das Nachher )

Ich hatte die OP vor 4 Wochen und abgesehen von ein Paar Komplikationen (Blutverlust), geht es mir sehr gut. Flüssigkeit läuft noch vor der Wunde heraus, aber es ist normal.
Ich war 5 Tage in der Klinik, hatte keine Schmerzen(nur das Zwicken vom Pflaster..).
Wegen des Brustverlustes hatte ich Kreislaufsprobleme, ansonsten geht es mir wirklich sehr gut.
Zu den Details: ich hatte 80E/F bei einer Körpergröße von 1,65 cm.
Jetzt (ist jedoch noch geschwollen) habe ich 80 C bis D. Zu viel dürfte der Artzt auch nicht wegnehmen.

Wenn Du noch fragen hast, schreib mir einfach eine Mail: barbara71@o2online.de

Viel Glück und hab keine Angst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2004 um 0:11

Der Weg in ein neues Leben
Hallo Gleichgesinnte!

Ich komme ebenfalls aus Österreich, aus Wien, habe meine Brustoperation (Straffung, beidseitig) am 11.Juli 2004 in der Wiener Privatklinik hinter mich gebracht.

Bis vor drei Wochen plagte mich das gleiche Problem wie dich (also fast).
Ich hatte zwar nur Körbchengröße C aber nur, wenn alles schön nach oben verfrachtet und verpackt wurde. Wie ich schon in einer Antwort auf deinen Text gelesen habe, wiederhole ich es für mich: ich hatte Brüste wie eine alte Frau: dünn, gerissen (Geweberisse weiß und rosa, auch mit Rillen) und erschlaft. Mein Brustwarzenvorhof hatte damals einen Durchmesser von 14 cm heute sind es nur mehr 4 cm!!!
Ich war es leid, immer darauf zu achten, dass niemand meine Brüste sieht und ich war es leid, nie ausgeschnittene Tops tragen zu können.

Genug von mir zu deinen Ängsten vor dem Danach...

Lügen bringen dir nicht viel: ich hatte Schmerzen. Aber schlimmer war das Gefühl der Ungewissheit: denn da waren diese Brüste an einer Stelle, an der sie nie gewesen waren und meine Angst (klingt vielleicht blöd) das sie einfach hinunterfallen würden, war groß. (Diese Angst plagt mich heute noch - meine Chirurgin lächelt immer nur und meint: ich hätte wohl ein Trauma)
Es klingt bestimmt blöd, aber ich hatte keine Schmerzen, was die Brust angeht, sondern nur von diesen blöden Drainagen. Es kann sein, dass aus diesen Narben Blut oder Wundflüssigkeit austritt (bei mir sind die Löcher der Drainagen bereits fertig verheilt), dass ist aber normal und bedenke: lieber es kommt raus, als die Brust schwillt noch mehr an.
Ich bekam auch (wie du dann sicher auch) Tabletten, damit die Schwellung abheilt. Anfänglich dachte ich mir, ich werde den Vorbau den ich hatte nie mehr los doch heute (nur drei Wochen später) ist meine rechte Brust bereits weich, schmerzt absolut nicht mehr. Die linke machte mir immer schon mehr Probleme und das tut sie heute noch: sie ist noch etwas angeschwollen und es kommt noch etwas Flüssigkeit heraus.

Bei den Narben kann ich dich beruhigen. Anfänglich dachte ich mir auch toll, wie wird das aussehen. Aber im Moment kann ich sagen: ich bin begeistert. Ich wurde nach der narbensparenden Lejour-Technik (senkrechte Naht wird gerafft) operiert. Wie ich es schon oft auf Bildern gesehen habe, werden viele Frauen mit einem Schnitt in der Brustfalte operiert. Meine Schönheitschirurgin operiert nur mehr nach der Lejour-Technik, was Bruststraffungen angeht.
Nur drei Wochen nach der Operation beginnen die Krusten abzufallen, die Narben darunter sind bereits rosa und es sind keine erhobenen Narben entstanden, wie ich das befürchtet hatte.
Meine Angst, was die Form meiner neuen Brüste anging, war sehr groß. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie ich aussehen würde, mit der Brust an der richtigen Stelle. Ich habe sie auch die ersten drei Tage nicht gesehen. Bei meiner ersten Nachuntersuchung, sprach ich kurz mit meiner Ärztin, hätte mich wieder anziehen können, drehte mich um und stand vor einer riesigen Spiegelfront, an die ich gar nicht gedacht hatte. Den Anblick, der sich mir bot, werde ich nie vergessen: meine Brüste waren prall, an der richtigen Stelle... ich begann schon in der Ordination zu weinen und im Auto ging es dann weiter.
Du wirst es erfahren: das Gefühl, als würde ein neues Leben beginnen. In wenigen Stunden wird das Problem beseitigt und du kannst einen neuen Anfang wagen.

Ich für meine Person habe mich grundlegend verändert: war mein Gemüt in der Vergangenheit eher ernsterer Natur und mein Gesichtsausdruck immer eher dunkler, habe ich nun stets ein Lächeln auf den Lippen. Ein Lächeln, das nicht vergeht.

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für den 1.September. Gehe mit Freude an diesen Tag, denn er wird dein Leben verändern!
Keine Angst vor Schmerzen oder Sonstigem: denk immer daran, für WAS du es tust!!

Liebe Grüße

eine Gleichgesinnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest