Forum / Beauty / Wellness

Brustschmerzen und PMS ... Pille kontra Mastodynon?

19. November 2003 um 11:12 Letzte Antwort: 12. Januar 2011 um 11:20

Hallo Ihr Lieben,

ich habe schon mal gepostet: ich habe ein so ansgeprägtes PMS und das schlimmste sind meine Brustscherzen (links besonders). Es fängt immer früher an, nun sind es noch 10 Tage hin und ich sitze hier wieder und es tut so sehr weh!
Ja,ich habe mit meiner Ärtzin gesprochen, sie empfahl mit Mastodynon (rein pflanzlich) - doch diese helfen nur bedingt.
Ich überlege nun, die Pille wieder zu nehmen, bin aber kein großer Anhänger von Hormonen (ich rauche auch) !
Auf der anderen Seite mag ich diese Schmerzen (es geht dann ja irgendwann weiter mit Weltschmerz etc. - Ihr kennt das ja....) nicht mehr in Kauf nehmen.

Herrje, wenn das nun 1-2 Tage wären, ok, aber über eine Woche!?!?!
Wird es durch die Pille eigentlich wirklich besser dann? Und die Nebenwirkungen?

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Danke für Tipps und Unterstützung ...

Liebe Grüsse!

Mehr lesen

23. November 2003 um 15:50

Das kenn ich...
Hi Du,
das Problem mit den Brustschmerzen kenn ich. Ich könnte dabei nur bei versehentlichem Berühren der Brüste an die Decke gehen.
Mein Gyn verschrieb mir "Progestogel". Sind zwar auch Hormone, aber immerhin nur zum Cremen.
Die Schmerzen sind nicht weg, aber um vieles, vieles besser.
Versuchs mal!
Liebe Grüße!

Gefällt mir

24. November 2003 um 11:16
In Antwort auf tessie_12170569

Das kenn ich...
Hi Du,
das Problem mit den Brustschmerzen kenn ich. Ich könnte dabei nur bei versehentlichem Berühren der Brüste an die Decke gehen.
Mein Gyn verschrieb mir "Progestogel". Sind zwar auch Hormone, aber immerhin nur zum Cremen.
Die Schmerzen sind nicht weg, aber um vieles, vieles besser.
Versuchs mal!
Liebe Grüße!

Werde ich mal nachfragen!
Darf ich mal fragen: nimmst Du denn trotzdem die Pille?

Gruss!

Gefällt mir

24. November 2003 um 19:42
In Antwort auf biddy_12156480

Werde ich mal nachfragen!
Darf ich mal fragen: nimmst Du denn trotzdem die Pille?

Gruss!

Hi
Ich trage eine Hormonspirale (Mirena).
Die hat sich auf die Brustschmerzen allerdings nicht im geringsten positiv ausgewirkt.
Vorteil: keine Regelblutung
Nachteil: Gewichtszunahme
Aber Gott sei Dank bin ich die im Januar los.
LG
Tanina

1 LikesGefällt mir

5. Dezember 2006 um 12:06
In Antwort auf tessie_12170569

Hi
Ich trage eine Hormonspirale (Mirena).
Die hat sich auf die Brustschmerzen allerdings nicht im geringsten positiv ausgewirkt.
Vorteil: keine Regelblutung
Nachteil: Gewichtszunahme
Aber Gott sei Dank bin ich die im Januar los.
LG
Tanina

Mastodynon
Hallo,
ich habe gerade erst von Mastodynon erfahren und es mir sofort bestellt, da ich schon lange kurz vor meiner Periode unter Spannungsgefühlen in der Brust leide.
Nehme jetz zwar auch die Pille und dachte dass es sich bessert, aber im Gegenteil: es ist viel schlimmer geworden.
Nun hoffe ich dass Mastodynon helfen wird, habe gelesen dass es den Wirkstoff der Pille nicht beeinflusst?
Hoffe ihr könnt mir eure Meinungen/Erfahrungen dazu nennen!
Viele Liebe Grüße

Gefällt mir

16. Mai 2008 um 23:50

Mastodynon
hallo!

Meine Geschichte: Immer wenn ich die Pille (Harmonette) genommen habe, hatte ich keine typischen PMS Beschwerden, weder körperlich, noch psychisch. Habe sie eine zeitlang auch nur genommen um mein PMS im Griff zu haben, weil ein anderes natürliches Präperat nicht geholfen hat (weiß den Namen nicht mehr), sie aber vor einem Jahr abgesetzt. Seitdem habe ich wieder die alten Beschwerden.
Bei mir beginnen die Brustschmerzen 3-6 Tage vor der Regel und enden mit dem ersten Tag. Außerdm ist mein Zyklus sehr unregelmäßig, häufig jedoch "überlang" und mein ganzer Körper steht schon unter Spannung (auch Wassereinsammlung,....stehe psychisch neben der Spur...).
Ein Bluttest bei der Gyn hat aber keine auffälligen Werte gezeigt und mir wurde Mastodynon empfohlen. (Bin auch Raucher und möchte nicht unnötig Hormone schlucken). Die nehme ich jetzt seit 2 Monaten.
Der momentane Stand ist, dass mein Zyklus kürzer zu werden scheint, die Brustschmerzen sind aber fast noch ärger zur Zeit, sogar noch während der Regel. Fühle mich aufgeschwappt,...
Ich hoffe jetzt also, dass es einfach eine Weile dauert bis sich der Körper umgestellt hat...

o je, seh gerade, dein Eintrag ist schon ewig lange her...na ja, vielleicht liest du es ja doch und kannst mir von deinen weiteren Erfahrungen berichten. Wäre auch über andere Erfahrungsberichte froh...

Danke und lg

Gefällt mir

19. Oktober 2008 um 9:36
In Antwort auf crina_12493763

Mastodynon
Hallo,
ich habe gerade erst von Mastodynon erfahren und es mir sofort bestellt, da ich schon lange kurz vor meiner Periode unter Spannungsgefühlen in der Brust leide.
Nehme jetz zwar auch die Pille und dachte dass es sich bessert, aber im Gegenteil: es ist viel schlimmer geworden.
Nun hoffe ich dass Mastodynon helfen wird, habe gelesen dass es den Wirkstoff der Pille nicht beeinflusst?
Hoffe ihr könnt mir eure Meinungen/Erfahrungen dazu nennen!
Viele Liebe Grüße

PMS
Hallo !

Also habe gelesen das Mastodynon die Wirkung der Pille nicht beeinflusst.
Weil dort, Gott sei Dank, kein Johanniskraut drin enthalten ist. Damals habe ich
mit Johanniskrauttabletten angefangen wegen meiner PMS. Bis ich gelesen habe,
das Johanniskraut die Wirkung der Pille beeinträchtigt. Obwohl es auch pflanzlich ist.

Heute habe ich zum ersten Mal mit der Einnahme von Mastodynon begonnen !
Mal schauen wie die Tabletten bei mir anschlagen. Meine PMS ist auch sehr stark ausgeprägt. Bei mir fängt es zwei Wochen vorher an. Mit ziehen im Unterleib und innere Unruhe, Nerviosität. Es hat heute morgen angefangen. Mit einem Ziehen im Untereib. Mal schauen was kommt !

Ach so !

Sorry. Aber ich lese auf den Packungsbeilagen grundsätzlich den Abschnit "Nebenwirkungen" nicht durch. Zumal bei jedem Arzneimittel auf den Packungsbeilagen Nebenwirkungen stehen. Dennoch wird es Menschen geben die auf einige Arzneimittel allergisch reagieren.

Gruss
MissX30

Gefällt mir

9. Oktober 2009 um 20:13
In Antwort auf randa_12434323

PMS
Hallo !

Also habe gelesen das Mastodynon die Wirkung der Pille nicht beeinflusst.
Weil dort, Gott sei Dank, kein Johanniskraut drin enthalten ist. Damals habe ich
mit Johanniskrauttabletten angefangen wegen meiner PMS. Bis ich gelesen habe,
das Johanniskraut die Wirkung der Pille beeinträchtigt. Obwohl es auch pflanzlich ist.

Heute habe ich zum ersten Mal mit der Einnahme von Mastodynon begonnen !
Mal schauen wie die Tabletten bei mir anschlagen. Meine PMS ist auch sehr stark ausgeprägt. Bei mir fängt es zwei Wochen vorher an. Mit ziehen im Unterleib und innere Unruhe, Nerviosität. Es hat heute morgen angefangen. Mit einem Ziehen im Untereib. Mal schauen was kommt !

Ach so !

Sorry. Aber ich lese auf den Packungsbeilagen grundsätzlich den Abschnit "Nebenwirkungen" nicht durch. Zumal bei jedem Arzneimittel auf den Packungsbeilagen Nebenwirkungen stehen. Dennoch wird es Menschen geben die auf einige Arzneimittel allergisch reagieren.

Gruss
MissX30

Brustschmerzen
Hallo zusammen.

Ihr seid nicht allein. Ich kenne dieses leidige Thema auch.

Ich habe sieben Jahre lang mit der Pille verhütet, bis ich dann dieses schreckliche Spannungsgefühl in der Brust permanent hatte. Ich mochte nicht mehr auf dem Bauch schlafen und habe mir echt Sorgen gemacht.

Dann sagte mir mein Frauendoc, dass das eventuell an den Östrogenen liegen könnte. Wenn man selbst genügend davon hat, können die zusätzlichen Östrogene in der Pille zu diesen Schmerzen führen.

Daraufhin (das ist jetzt ca.3 Jahre her) habe ich auf die östrogenfreie 3-Monatsspritze umgestellt. Zunächst war auch alles gut.

Und jetzt ging es wieder los mit den Brustschmerzen. Ein anderer Arzt hat mich untersucht und festgestellt, dass ich ein sehr stark ausgeprägtes Drüsengewebe habe und hat mir Mastodynon empfohlen.

Ich nehme es jetzt seit 14 Tagen und es hilft.

Gruss
oops77



Gefällt mir

16. November 2010 um 19:47


Du hast ja wol nicht mehr alle, so über andere zu urteilen. Möchte dich mal sehen in einer Situation in der dir etwas weh tut und die anderen sich darüber mokieren. Du hast dich mit diesem Beitrag wirklich diskreditiert. Wie alt bist du? 15? Jedenfalls sehr unreif.

3 LikesGefällt mir

12. Januar 2011 um 11:20

Mastodynon
Hi, ihr alle!

Ich hatte bis vor der Schwangerschaft vor fast vier Jahren normale Regelprobleme mit Brustschmerzen. Es war ganz normal. Habe seit ich 15 Jahre alt war, immer die Pille genommen und die hatte alles unterdrückt. Diese habe ich aber mit Ende 27 abgesetzt (wegen diverser Probleme) und bin auch sofort schwanger geworden. Als ich schwanger war, fingen die Probleme an. Es es natürlich klar, dass die Brust größer wird, aber ich bin von 70d auf 75g gestiegen und bei einer normalen Gewichtszunahme von 15 kg. Nach der Geburt gingen die Kilos ruckzuck runter, aber leider nicht nicht die Brustprobleme. Ich hatte Dauerschmerzen, komplett den ganzen Monat, immer wie ein Milcheinschuss und mein Arzt mir sofort zu Mastodynon geraten. Einen Hormonspiegeltest usw. haben wir auch gemacht, aber es war nichts nachzuweisen. Mit Mastodynon ging es dann schnell besser und ich bin wieder bei 70d gelandet. Hatte mir dann auch eine Hormonspirale setzen lassen und habe diese nun 2,5 Jahre drin. Soweit so gut. Nur leider begann so nach 2 Jahren das Problem erneut, wo nun bei 2 wöchigen Regelschmerzen,obwohl ich keine Regel bekomme, und die Brust tut höllisch weh und schwillt wieder extrem an. Doppelte Dosis Mastodynon hat nix gebracht. Auch wenn ich mal eine Einnahme vergessen habe, hat sich das nach ca. 2 Wochen erst bemerkbar gemacht und hatte super Schmerzen. Mein Doc hat mir dann den Vorschlag gemacht, wieder die Pille zu nehmen und zu sehen, ob die Beschwerden weggehen und ich muss sagen,...... es tut sich nix, ausser das ich total aufschwemme und wieder bei 75e angelangt bin. Ich nehme sie jetzt 1 Monat und keine Mastodynon, aber ich spreche gleich mit meinem Arzt, ob ich diese wieder absetzen soll und Masto wieder nehmen soll. Dann habe ich zwar einen halben Monat Schmerzen, aber meine Brust wird wieder kleiner und nicht ganz so schlimme Gefühlsschwankungen und aufgeschwemmt. Ich habe diese Krankheit von meiner Mutter geerbt und diese hat sich bei ihr nach der 2. Schwangerschaft bemerkbar gemacht und das richtig. Sie hat alles bekommen, von Hormongel, Mastdynon und bis Dostinex ein ganz starkes Mittel, welches extreme Nebenwirkungen hat und wirklich nicht zu empfehlen ist. Sie hatte es echt schlimm und ich werde mich wohl auch damit zurechtfinden muss. Ist halt nicht richtig erforscht. Kann hier gar nicht alles so niederschreiben, denn dann würde es ein Roman ergeben.

Falls jemand fragen hat, einfach ,melden.... (-: Kopf hoch, gibts schlimmeres

2 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers