Home / Forum / Beauty / Brustimplantate wieder raus - juhuu ich habe es gewagt

Brustimplantate wieder raus - juhuu ich habe es gewagt

9. März 2011 um 11:14

Hallo liebe Damen, nachdem es zu diesem Thema kaum Informationen gibt, möchte ich allen anbieten mitzudiskutieren.
Vor 8 Jahren, nach meiner ersten Schwangerschaft, habe ich mir Silikonimplantate einsetzen lassen. Von Größe 75 A auf 75B/C, die runde Form.
Das Ergebnis? Ich war geschockt. Für mich riesengroße Tennisbälle, bei denen jeder auf Anhieb erkannte, dass sie "gekauft" waren. 3 Wochen nach der OP fing eine Brust an, sich zu verhärten und optisch zu verändern. (also eine Kapselfibrose) Der Chirurg operierte mich in den darauffolgenden Jahren noch 4 mal, in der Hoffnung, dass die KF zu beseitigen ist (immer über einen Schnitt durch die Brustwarze). Ein kleines Vermögen ist dabei drauf gegangen. Von meiner schwer angeschlagenen Psyche und den Hemmungen mich zu zeigen gar nicht zu reden. Nach 5 Jahren entschied ich mich dazu bei einem anderen Arzt die Implis rausnehmen zu lassen. Die Krankenkasse beteiligte sich sogar an den Kosten. Er riet mir aber strikt davon ab, eine ersatzlose Entfernung vorzunehmen. Also wieder neue Implis rein (auf meine Kosten). Dieses Mal die anatomische Form und etwas kleiner, weil sie besser aussehen würden. Ich bin recht schlank und zierlich und setzte nun alle meine Hoffnung in diese OP.
Kurzes Fazit: ich hatte nun ein paar Narben mehr, die Form und Größe der Brüste war unterschiedlich, eine Brustwarze zeigte nach unten. Man sagte mir, ein besseres Ergebnis hätte ich nicht erwarten dürfen. Ich soll doch zufrieden sein. Wieder vergingen fast 2 Jahre, in denen ich total unglücklich mit meinem Körper war. Dann unternahm ich vor 3 Monaten einen letzten Versuch. Ich ging zur Uniklinik und berichtete von meinem Problem. Kein Arzt dort konnte mich verstehen. Es würde doch ganz gut aussehen. Aber dieses Mal blieb ich hart. Vor 2 Wochen ließ ich mir diese Sch...Dinger entfernen und den Busen straffen. Was soll ich sagen? Ich habe nun wieder einen ganz kleinen straffen Minibusen wie früher, optisch nicht ganz gleich und leider auch ein paar Narben, aber das stört mich nicht.

Mehr lesen

9. März 2011 um 23:16

Entfernen der Brustimplantate
Hallo, danke für deinen Eintrag über das Entfernen von Brustimplantaten, denn es ist wirklich kaum an Info da.
Ich hab es noch vor mir. Und Ich hätte ein Paar Fragen an dich .Bei welcher Uniklinik hast du es machen lassen? Lagen deine UBM?
Hat dir die KK die Kosten übernommen? Und wie lange hast du auf Genehmigung gewartet?
Danke in Voraus!

1 LikesGefällt mir

10. März 2011 um 8:48
In Antwort auf scherik80

Entfernen der Brustimplantate
Hallo, danke für deinen Eintrag über das Entfernen von Brustimplantaten, denn es ist wirklich kaum an Info da.
Ich hab es noch vor mir. Und Ich hätte ein Paar Fragen an dich .Bei welcher Uniklinik hast du es machen lassen? Lagen deine UBM?
Hat dir die KK die Kosten übernommen? Und wie lange hast du auf Genehmigung gewartet?
Danke in Voraus!

Entfernen der Brustimplantate
Hallo, ich hatte die Implis UBM und habe es in der plast. Chirurgie in Würzburg operieren lassen. Die Krankenkasse hat nur einen Teil von den Kosten (ca. 50%) übernommen, da ich bereits schon einmal eine OP hatte, an der sie sich beteiligt hat. Die Genehmigung dafür dauerte ca. 2 Monate, bis eben alle Gutachten, Fotos etc. hin und her geschickt und vom Mediz. Dienst beurteilt waren.

1 LikesGefällt mir

10. März 2011 um 13:09
In Antwort auf mariellalady

Entfernen der Brustimplantate
Hallo, ich hatte die Implis UBM und habe es in der plast. Chirurgie in Würzburg operieren lassen. Die Krankenkasse hat nur einen Teil von den Kosten (ca. 50%) übernommen, da ich bereits schon einmal eine OP hatte, an der sie sich beteiligt hat. Die Genehmigung dafür dauerte ca. 2 Monate, bis eben alle Gutachten, Fotos etc. hin und her geschickt und vom Mediz. Dienst beurteilt waren.

Entfernen der Brustimplantate
Danke dir für so schnelle Antwort!
2 Mon! O Mann wie soll ich es so lange aushalten? Mir geht es nämlich gesundheitlich gar nicht gut. Die Impl. haben mein Körper in 2 Jahren so richtig krank gem. Na ja dann muss ich wohl durch.
Ich habe 300 ml. UBM, wahrscheinlich werde ich auch eine Straffung brauchen. Und wie ist es von den Schmerzen her, hat es genauso wehgetan wie beim Implantieren?

1 LikesGefällt mir

11. März 2011 um 17:56

Hallo,...
hallo,
sehr interessant was du schreibst. ich spiele nämlich mit dem gedanke, mir die brust zu vergrößern. habe nach drei schwangerschaften 75a. sehr klein aber eigentlich noch ganz straff. was soll bei so ner größe auch schon hängen!?
du würdest mir wohl eher abraten oder?
habe mir mal so einen waterbra bh gekauft... gar nicht schlecht aber irgendwie komisch.. weiß nicht ob ich eine große brust überhaupt annehmen würde...
wie fühlt sich das denn an? Wie ist es, wenn sie jemand anderer berührt? hat man da ein fremdkörpergefühl?
alles liebe
simba

Gefällt mir

11. März 2011 um 23:44
In Antwort auf simba1974

Hallo,...
hallo,
sehr interessant was du schreibst. ich spiele nämlich mit dem gedanke, mir die brust zu vergrößern. habe nach drei schwangerschaften 75a. sehr klein aber eigentlich noch ganz straff. was soll bei so ner größe auch schon hängen!?
du würdest mir wohl eher abraten oder?
habe mir mal so einen waterbra bh gekauft... gar nicht schlecht aber irgendwie komisch.. weiß nicht ob ich eine große brust überhaupt annehmen würde...
wie fühlt sich das denn an? Wie ist es, wenn sie jemand anderer berührt? hat man da ein fremdkörpergefühl?
alles liebe
simba

Hallo
Hallo Simba, also was soll ich dir sagen, vor meiner OP habe ich auch im Internet Mädels abgefragt wie, was und so weiter, habe nur positive Nachrichten bekommen, war so mit der Brustvergrösserung eingesteckt, schließlich hab es getan. Hätte aber in die Zukunft schauen können, hätte es lieber sein lassen. Ca. nach 6 Mon Post OP habe ich mich immer kranker gefüllt, dann kammen unendliche Arztbesuche erst jetzt, nach dem ich in der Uniklinik aufgeklärt wurde weiss ich das Silikon die Autoimmunerkrankungen hervorrufen kann. Seit 2 Jahren bin ich nur krank meine Kinder kriegen alles mit. Was ich dir raten kann, liebe dich so wie du bist, denn du hast auch Kinder.
PS: Kosmetisch ist es gut geworden, aber Gesundheit kommt nun mal vor!!!!!!!!!!!
LG Scherik 80

Gefällt mir

12. März 2011 um 11:24
In Antwort auf scherik80

Hallo
Hallo Simba, also was soll ich dir sagen, vor meiner OP habe ich auch im Internet Mädels abgefragt wie, was und so weiter, habe nur positive Nachrichten bekommen, war so mit der Brustvergrösserung eingesteckt, schließlich hab es getan. Hätte aber in die Zukunft schauen können, hätte es lieber sein lassen. Ca. nach 6 Mon Post OP habe ich mich immer kranker gefüllt, dann kammen unendliche Arztbesuche erst jetzt, nach dem ich in der Uniklinik aufgeklärt wurde weiss ich das Silikon die Autoimmunerkrankungen hervorrufen kann. Seit 2 Jahren bin ich nur krank meine Kinder kriegen alles mit. Was ich dir raten kann, liebe dich so wie du bist, denn du hast auch Kinder.
PS: Kosmetisch ist es gut geworden, aber Gesundheit kommt nun mal vor!!!!!!!!!!!
LG Scherik 80

Hi..
ja aber was hast du denn für eine krankheit? hast du die implantate noch drinnen? bist du durch die implantate erkrankt? bitte erzähl doch...

1 LikesGefällt mir

12. März 2011 um 12:10
In Antwort auf simba1974

Hi..
ja aber was hast du denn für eine krankheit? hast du die implantate noch drinnen? bist du durch die implantate erkrankt? bitte erzähl doch...

Ja aber was hast du denn für eine krankheit
Es ist schwer zu beschreiben das Immunsystem wird extrem geschwächt und man kriegt praktisch alles Mögliche was rum fliegt. Es sind Erkältungskrankheiten (chronische Nebenhölenentzündung) habe in dieser Zeit 2-mal operieren müssen. Magen-Darm Infekte, Allergien was nie hatte und allgemeiner schwäche Zustand Ich bin weiss wie eine Wand muss mich immer wieder hinlegen. Muskuloskeletale Schmerzen. Mein Hausarzt hat mich mit Chemo-Patient vergliechen. Und das wünsche ich echt keinem .Die Impl. habe ich noch drin warte auf Genehmigung von Krankenkasse, dann so schnell wie mögl. Raus!!!!!!!!!!!

Gefällt mir

15. März 2011 um 10:56
In Antwort auf simba1974

Hallo,...
hallo,
sehr interessant was du schreibst. ich spiele nämlich mit dem gedanke, mir die brust zu vergrößern. habe nach drei schwangerschaften 75a. sehr klein aber eigentlich noch ganz straff. was soll bei so ner größe auch schon hängen!?
du würdest mir wohl eher abraten oder?
habe mir mal so einen waterbra bh gekauft... gar nicht schlecht aber irgendwie komisch.. weiß nicht ob ich eine große brust überhaupt annehmen würde...
wie fühlt sich das denn an? Wie ist es, wenn sie jemand anderer berührt? hat man da ein fremdkörpergefühl?
alles liebe
simba

Klein aber fein
Hallo, ich möchte niemandem von einer BV abraten nur hinweisen, dass es evtl. nicht das wird, was man erwartet. Im nachhinein würde ich mir eher nur die Brust straffen lassen und die Brustwarzen versetzen, damit die Brust wieder klein und fest ist. Da sind auch viel weniger Komplikationen zu erwarten. Man sollte gerade als schlanke Person bedenken: ein großer Busen (damit meine ich bereits Cup B/C) kann zu ungeahnten Problemen führen. Ich trage eigentlich Gr. 34, aber nach der BV hat mir keine Bluse und kein Blazer mehr richtig gepasst. Hängerkleidchen sahen total bescheuert aus, weil sie oben gespannt haben ... Irgendwie wirkt man gleich viel dicker und wuchtiger. Schaut Euch mal die Models an - da hat keine einen großen Busen und dennoch sieht es optisch perfekt aus. Ich habe zum Schluss nur noch weite Sachen getragen, um die Oberweite zu kaschieren. Jetzt genieße ich es wieder, bei Zara einzukaufen und endlich passt wieder alles.

3 LikesGefällt mir

16. März 2011 um 21:38
In Antwort auf mariellalady

Klein aber fein
Hallo, ich möchte niemandem von einer BV abraten nur hinweisen, dass es evtl. nicht das wird, was man erwartet. Im nachhinein würde ich mir eher nur die Brust straffen lassen und die Brustwarzen versetzen, damit die Brust wieder klein und fest ist. Da sind auch viel weniger Komplikationen zu erwarten. Man sollte gerade als schlanke Person bedenken: ein großer Busen (damit meine ich bereits Cup B/C) kann zu ungeahnten Problemen führen. Ich trage eigentlich Gr. 34, aber nach der BV hat mir keine Bluse und kein Blazer mehr richtig gepasst. Hängerkleidchen sahen total bescheuert aus, weil sie oben gespannt haben ... Irgendwie wirkt man gleich viel dicker und wuchtiger. Schaut Euch mal die Models an - da hat keine einen großen Busen und dennoch sieht es optisch perfekt aus. Ich habe zum Schluss nur noch weite Sachen getragen, um die Oberweite zu kaschieren. Jetzt genieße ich es wieder, bei Zara einzukaufen und endlich passt wieder alles.

Danke...
... und wie sieht der busen jetzt aus? welche größe hast du? ich habe jetzt schon ein a cup. mein 3. baby ist jetzt erst 4,5 Monate alt und angeblich verändert sich die brust noch bis zu 6 monaten nach geburt, sprich wird noch weiter schrumpfen. ich setze jetzt noch alle hoffnungen auf die pille, damit er damit vielleicht etwas größer wird. war früher auch so. kleiner busen ist ja o.k, aber gar nix mehr??.... ich glaub, das halte ich dann doch nicht aus.... bist du jetzt echt glücklicher mit dem kleinen busen? wir groß bist du?

lg
simba

Gefällt mir

9. Juli 2011 um 23:35

Brustimplantate enfernen
Hallo Mariellalady,

auch ich habe mir nach 10 Jahren 350 UBM die Implantate ersatzlos entfernen lassen. <ich habe zwar nicht so viele Operationen gehabt wie du aber ich hatte auch dauernd Probleme.
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden ich hatte große Angst "entstellt" auszusehen und habe deshalb so lange gezögert. Mein Arzt hat sie wieder über die Brustwarzen entfernt und einen Halbmond an der unteren Hälfte der Brustwarze gemacht und so leicht gestrafft. Es sah 4 Wochen seltsam aus ist jetzt aber super. Ich gratuliere mir jeden Tag zu meinem Mut es gemacht zu haben. Nach so langer Zeit hat man vor dem großen Unterschied einfach Angst. Nur Mut.

Gefällt mir

30. August 2011 um 16:12

Auch Brustimplantat entfernt
Hallo Mariellalady,
auch ich habe meine Implantate im April entfernen lassen nach 10 langen Jahren und vielen schlaflosen Nächten. ich bin sehr froh diesen Schritt gewagt zu haben und ich fühlte mich im wahrsten Sinne des Wortes erleichtert. Auch jetzt 5 Monate danach bin ich einfach nur froh. Früher drehte sich fast jeder Tag um dieses Problem heute habe ich meine Brüste schon "vergessen". Ich kann alles wieder machen. Da ich in den 10 Jahren auch von Gr. 36 auf Gr. 40 zugelegt habe (bei einer Größe von 1,78m!) sieht mein Busen sehr schön aus. Hatte vor der OP 75 - 80 B. Der Arzt hat über die BW operiert und dabei den unteren Teil der Brust etwas "hinaufgezogen". So hat er ohne T-Schnitt gestrafft und hat ein gutes Volumen hinbekommen. Viel Glück und nur Mut an alle die sich jahrelang aus Angst die Implis nicht entfernen lassen!
Liebe Grüße

Gefällt mir

9. September 2011 um 21:45
In Antwort auf scherik80

Entfernen der Brustimplantate
Danke dir für so schnelle Antwort!
2 Mon! O Mann wie soll ich es so lange aushalten? Mir geht es nämlich gesundheitlich gar nicht gut. Die Impl. haben mein Körper in 2 Jahren so richtig krank gem. Na ja dann muss ich wohl durch.
Ich habe 300 ml. UBM, wahrscheinlich werde ich auch eine Straffung brauchen. Und wie ist es von den Schmerzen her, hat es genauso wehgetan wie beim Implantieren?

Enternung erfolgreich
Hallo, Hast Du die Implantate zwischenzeitlich entfernen lassen ? Wenn ja, wie ist das Ergebnis ?
Habe meine 9 Jahre und ich weiss nicht wie es weiter geht. Ich möchte jedenfalls keine anderen mehr. Darum meine Frage nach dem Ergebnis. Übernimmt die Krankenkasse nur bei Problemen ?

Gefällt mir

16. September 2011 um 15:32
In Antwort auf sanne0801

Enternung erfolgreich
Hallo, Hast Du die Implantate zwischenzeitlich entfernen lassen ? Wenn ja, wie ist das Ergebnis ?
Habe meine 9 Jahre und ich weiss nicht wie es weiter geht. Ich möchte jedenfalls keine anderen mehr. Darum meine Frage nach dem Ergebnis. Übernimmt die Krankenkasse nur bei Problemen ?

Entfernung erfolgreich
hallo sanne0801, Ich habe meine Impl enfernen lassen im Mai,bin sehr froh darüber. Meine Brust sieht genau wie vor der BV aus, wenn sogar nicht besser. Die ersten Monaten waren sie etwas mehr lochker, aber jetzt sieht die Brust ganz natürlich aus. Das war für mich absolut die richtige Entscheidung!!!!!!!

Gefällt mir

11. Oktober 2011 um 19:06
In Antwort auf scherik80

Entfernung erfolgreich
hallo sanne0801, Ich habe meine Impl enfernen lassen im Mai,bin sehr froh darüber. Meine Brust sieht genau wie vor der BV aus, wenn sogar nicht besser. Die ersten Monaten waren sie etwas mehr lochker, aber jetzt sieht die Brust ganz natürlich aus. Das war für mich absolut die richtige Entscheidung!!!!!!!

Enternung erfolgreich
Hallo, vielen Dank für Deine Antwort.
Wurde nicht gestrafft ?
Was mich noch interessiert,Du hattest geschrieben, dass Du gesundheitliche Probleme hattest. Ich habe auch so viele Symptome: Krankheitsgefühl, Muskelschmerzen, Nervenschmerzen..usw.
Sind deine Beschwerden seitdem besser oder vielleicht sogar ganz weg ? Über eine Antwort wäre ich Dir sehr dankbar.
Sanne0801

Gefällt mir

1. Februar 2012 um 18:40
In Antwort auf mariposa77772

Brustimplantate enfernen
Hallo Mariellalady,

auch ich habe mir nach 10 Jahren 350 UBM die Implantate ersatzlos entfernen lassen. <ich habe zwar nicht so viele Operationen gehabt wie du aber ich hatte auch dauernd Probleme.
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden ich hatte große Angst "entstellt" auszusehen und habe deshalb so lange gezögert. Mein Arzt hat sie wieder über die Brustwarzen entfernt und einen Halbmond an der unteren Hälfte der Brustwarze gemacht und so leicht gestrafft. Es sah 4 Wochen seltsam aus ist jetzt aber super. Ich gratuliere mir jeden Tag zu meinem Mut es gemacht zu haben. Nach so langer Zeit hat man vor dem großen Unterschied einfach Angst. Nur Mut.

Brustimplantate entfernen
Hallo, Mariposa,

wo hast du es bitte machen lassen?

Schönste Grüße

Gefällt mir

15. Februar 2012 um 9:53
In Antwort auf mariposa77772

Auch Brustimplantat entfernt
Hallo Mariellalady,
auch ich habe meine Implantate im April entfernen lassen nach 10 langen Jahren und vielen schlaflosen Nächten. ich bin sehr froh diesen Schritt gewagt zu haben und ich fühlte mich im wahrsten Sinne des Wortes erleichtert. Auch jetzt 5 Monate danach bin ich einfach nur froh. Früher drehte sich fast jeder Tag um dieses Problem heute habe ich meine Brüste schon "vergessen". Ich kann alles wieder machen. Da ich in den 10 Jahren auch von Gr. 36 auf Gr. 40 zugelegt habe (bei einer Größe von 1,78m!) sieht mein Busen sehr schön aus. Hatte vor der OP 75 - 80 B. Der Arzt hat über die BW operiert und dabei den unteren Teil der Brust etwas "hinaufgezogen". So hat er ohne T-Schnitt gestrafft und hat ein gutes Volumen hinbekommen. Viel Glück und nur Mut an alle die sich jahrelang aus Angst die Implis nicht entfernen lassen!
Liebe Grüße

Brustimplantatentfernung
Hallo! Und wo hast du dich operieren lassen und wieviel hat es gekostet? Gruß

Gefällt mir

15. Februar 2012 um 20:25
In Antwort auf mariposa77772

Brustimplantate enfernen
Hallo Mariellalady,

auch ich habe mir nach 10 Jahren 350 UBM die Implantate ersatzlos entfernen lassen. <ich habe zwar nicht so viele Operationen gehabt wie du aber ich hatte auch dauernd Probleme.
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden ich hatte große Angst "entstellt" auszusehen und habe deshalb so lange gezögert. Mein Arzt hat sie wieder über die Brustwarzen entfernt und einen Halbmond an der unteren Hälfte der Brustwarze gemacht und so leicht gestrafft. Es sah 4 Wochen seltsam aus ist jetzt aber super. Ich gratuliere mir jeden Tag zu meinem Mut es gemacht zu haben. Nach so langer Zeit hat man vor dem großen Unterschied einfach Angst. Nur Mut.

Brustimplantate entfernen
Hallo, liebe Mariposa,

könntest du bitte noch etwas näher berichten und vor allem wo hast du es gemacht und wieviel hat es gekostet? Schöne Grüße von miniengel3

Gefällt mir

19. Februar 2012 um 14:59
In Antwort auf miniengel3

Brustimplantatentfernung
Hallo! Und wo hast du dich operieren lassen und wieviel hat es gekostet? Gruß

Brustimplantatentfernung - erfolgreich und glücklich überstanden !!!
Hallo, ich habe es glücklicherweise geschafft und die Explantation hinter mich gebracht. Wenn ich früher gewusst hätte, dass ich meine ganzen Symptome von den Implantaten hatte, hätte ich nicht von Arzt zu Arzt rennen müssen ! Ich hoffe jetzt nur noch, dass mein Körper das nun wieder hin bekommt.... Was es gekostet hat, kann ich noch nicht sagen. Ich gehe davon aus, dass die Krankenkasse einen Großteil übernimmt, jedenfalls hatte ich eine Kostenzusage, mit Eigenanteil. Aber die Hauptsache ist, dass ich diese Giftballons aus mir raus habe ! Und darüber bin ich total erleichtert. Ich würde gerne die 10 Jahre zurück drehen, mit der heutigen Erkenntnis, dann hätte ich mir das nie machen lassen. Aber so ist das ja immer im Leben... Hoffe nur, dass viele das Lesen, die auf den dummen Gedanken kommen, sich Fremdkörper implantieren zu lassen !

Gruss Sanne0801

3 LikesGefällt mir

20. Februar 2012 um 12:27
In Antwort auf sanne0801

Brustimplantatentfernung - erfolgreich und glücklich überstanden !!!
Hallo, ich habe es glücklicherweise geschafft und die Explantation hinter mich gebracht. Wenn ich früher gewusst hätte, dass ich meine ganzen Symptome von den Implantaten hatte, hätte ich nicht von Arzt zu Arzt rennen müssen ! Ich hoffe jetzt nur noch, dass mein Körper das nun wieder hin bekommt.... Was es gekostet hat, kann ich noch nicht sagen. Ich gehe davon aus, dass die Krankenkasse einen Großteil übernimmt, jedenfalls hatte ich eine Kostenzusage, mit Eigenanteil. Aber die Hauptsache ist, dass ich diese Giftballons aus mir raus habe ! Und darüber bin ich total erleichtert. Ich würde gerne die 10 Jahre zurück drehen, mit der heutigen Erkenntnis, dann hätte ich mir das nie machen lassen. Aber so ist das ja immer im Leben... Hoffe nur, dass viele das Lesen, die auf den dummen Gedanken kommen, sich Fremdkörper implantieren zu lassen !

Gruss Sanne0801

Brustimplantate raus
Hallo, Sanne,

zuerst einmal herzlichen glückwunsch, es freut mich, dass du es gut überstanden hast!welche krankheitssymptome hast du denn gehabt und wie hast du erfahren, dass sie von den implantaten kommen?
Gruß

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 14:24
In Antwort auf miniengel3

Brustimplantate entfernen
Hallo, liebe Mariposa,

könntest du bitte noch etwas näher berichten und vor allem wo hast du es gemacht und wieviel hat es gekostet? Schöne Grüße von miniengel3

Brustimplantate entfernen
Hallo Miniengel,

sorry, dass ich erst jetzt antworte.
Ich habe die Implantate in Kaiserswerth/Düsseldorf entfernen lassen und wieviel es für Dich kosten kann weiss ich nicht, denn im Moment übernehmen die Krankenkassen noch einen Teil davon, bei mir war dies nicht der Fall.
Wenn Du aus Düsseldorf kommst sage ich Dir gerne den Arzt. Ich kann ihn uneingeschränkt empfehlen. Er hat bei mir nach einer Kapselfibrose ein Implantat ausgetauscht und danach war es gut.
Liebe Grüße
Mariposa

Gefällt mir

22. Februar 2012 um 18:53
In Antwort auf miniengel3

Brustimplantate raus
Hallo, Sanne,

zuerst einmal herzlichen glückwunsch, es freut mich, dass du es gut überstanden hast!welche krankheitssymptome hast du denn gehabt und wie hast du erfahren, dass sie von den implantaten kommen?
Gruß

Brustimplantatentfernung - erfolgreich und glücklich überstanden !!!
Es ist nun mal ein Fremdkörper, mit dem der eigene Körper fertig werden muss und dagegen ankämpft. Bei mir begann es mit Müdigkeit, dem folgte dann ein Krankheitsgefühl, so dass ich dachte, ich bekomme eine heftige Grippe. Dem folgten dann Muskelzucken und Muskelschmerzen am ganzen Körper. Es war schon ein ziemliches Ärztemarathon. Bis dato allerdings vergeblich, da niemand (auch ich nicht) auf einen Zusammenhang mit den Implantaten kam. Erst als nun die Frage anstand, ob ich neue Implantate brauche, da ich 1. eine Kapselfibrose gebildet hatte und 2. die Implantate anfingen, zu "verschleißen", habe ich mich im Internet informiert, ob man auch die Implantate ersatzlos "streichen" kann und wenn ja, wie es aussieht. Dabei stieß ich auf die Seite www.explantation.com. Dort gibt es einige Stories von vielen Frauen, die ihre Erfahrungen schildern (inkl. Fotos). Und viele viele hatten die gleichen Symptome. Nur komisch, dass das bisher (fast) nur in den USA bekannt ist. Hier in Deutschland findet man so gut wie nichts.
Viele haben Autoimmunerkrankungen entwickelt, hier heisst es aber immer, man kann nicht beweisen, dass diese Krankheit durch die Implantate entstehen. Ich wünschte, ich könnte die Zeit zurück drehen, ich würde es nie wieder tun. Aber hinterher ist man immer schlauer.....
Gruss
Sanne0801

1 LikesGefällt mir

23. Februar 2012 um 12:01
In Antwort auf sanne0801

Brustimplantatentfernung - erfolgreich und glücklich überstanden !!!
Es ist nun mal ein Fremdkörper, mit dem der eigene Körper fertig werden muss und dagegen ankämpft. Bei mir begann es mit Müdigkeit, dem folgte dann ein Krankheitsgefühl, so dass ich dachte, ich bekomme eine heftige Grippe. Dem folgten dann Muskelzucken und Muskelschmerzen am ganzen Körper. Es war schon ein ziemliches Ärztemarathon. Bis dato allerdings vergeblich, da niemand (auch ich nicht) auf einen Zusammenhang mit den Implantaten kam. Erst als nun die Frage anstand, ob ich neue Implantate brauche, da ich 1. eine Kapselfibrose gebildet hatte und 2. die Implantate anfingen, zu "verschleißen", habe ich mich im Internet informiert, ob man auch die Implantate ersatzlos "streichen" kann und wenn ja, wie es aussieht. Dabei stieß ich auf die Seite www.explantation.com. Dort gibt es einige Stories von vielen Frauen, die ihre Erfahrungen schildern (inkl. Fotos). Und viele viele hatten die gleichen Symptome. Nur komisch, dass das bisher (fast) nur in den USA bekannt ist. Hier in Deutschland findet man so gut wie nichts.
Viele haben Autoimmunerkrankungen entwickelt, hier heisst es aber immer, man kann nicht beweisen, dass diese Krankheit durch die Implantate entstehen. Ich wünschte, ich könnte die Zeit zurück drehen, ich würde es nie wieder tun. Aber hinterher ist man immer schlauer.....
Gruss
Sanne0801

Implantatentfernung überstanden
Liebe Sanne,

es tut mir sehr leid, dass du das alles durchleben musstest...aber im endeffekt hast du es geschafft und bist jetzt befreit davon und kannst glücklich und entspannt in die zukunft blicken - das vergangene ist passé!
Schönste grüße

Gefällt mir

1. März 2012 um 13:32

Implantate raus---> Eigenfett + Stammzellen rein
Hallo!
Ich ließ mir die Implantate nach 2 Jahren wegen einer Kapselfibrose entfernen. Viel war danach nicht mehr von meiner Brust vorhanden. Ich war sehr unzufrieden und sah mich nach anderen Möglichkeiten um. Fündig wurde ich bei Dr. Heinrich in Wien. Ich ließ mir von ihm die Brust mit Eigenfett und Stammzellen vergrößern. Positiver Nebeneffekt: Mein störendes Bäuchlein bin ich auch losgeworden.

Gefällt mir

1. März 2012 um 15:50

Oje...
wenn deine ursprüngliche Größe 75A war, dann hast du doch nun nach der Straffung gar nichts mehr, oder ? Wie sehen denn nun deine Brüste nach 5 Operationen aus ?

Gefällt mir

5. März 2012 um 18:02
In Antwort auf masoume

Implantate raus---> Eigenfett + Stammzellen rein
Hallo!
Ich ließ mir die Implantate nach 2 Jahren wegen einer Kapselfibrose entfernen. Viel war danach nicht mehr von meiner Brust vorhanden. Ich war sehr unzufrieden und sah mich nach anderen Möglichkeiten um. Fündig wurde ich bei Dr. Heinrich in Wien. Ich ließ mir von ihm die Brust mit Eigenfett und Stammzellen vergrößern. Positiver Nebeneffekt: Mein störendes Bäuchlein bin ich auch losgeworden.

Explantation danach Stammzellen
Hallo,
das interessiert mich sehr, um wieviel konnte die Brust denn vergrößert werden? Warum sind Stammzellen mit dabei und nicht nur das abgesaugte Fett? Ist alles angewachsen?
LG
Mariposa

1 LikesGefällt mir

16. März 2012 um 14:01
In Antwort auf mariposa77772

Explantation danach Stammzellen
Hallo,
das interessiert mich sehr, um wieviel konnte die Brust denn vergrößert werden? Warum sind Stammzellen mit dabei und nicht nur das abgesaugte Fett? Ist alles angewachsen?
LG
Mariposa

Re: Explantation danach Stammzellen
Hallo Mariposa!
Wie gesagt, bei mir war nach der Entfernung der Implantate nicht mehr viel übrig. Ich bin froh, dass ich überhaupt wieder eine weiblich aussehhende Brust habe
Das abgesaugte Fett wird mit Stammzellen angereichert, damit möglichst viel von dem eingebrachten Fett erhalten bleibt. Wenn man nur das abgesaugte Fett ohne Stammzellen benutzt, wird das meiste davon wieder vom Körper abgebaut.
Kannst dir ja mal die verschiedenen Methoden hier anschauen: http://ddrheinrich.com/de/behandlungen/brustvergroesserung-stammzellen/methoden/
LG

1 LikesGefällt mir

8. Mai 2012 um 14:54

Explantation Brustimplantate wieder raus
Auch ich habe es gewagt. Bin 53 Jahre und hatte meine Implantate über 30 Jahre, Kapselfibrose Baker 4. Es ist erst 6 Tage her, das ich operiert wurde. (Ohne Straffung) Ich bin bis jetzt mit dem Ergebnis mehr als zufrieden

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 16:17

Bruststraffung
Ich kann mir vorstellen, wie schlimm ein nicht glücklich machendes Ergebnis sein kann. Bei mir ist es ein schlecht ausgeführtes Facelift. Besonders die Seele leidet. Ich selbst habe auch nur eine Bruststraffung ausführen lassen und bin sehr glücklich über meinen kleinen gestrafften Busen, der zu meinem Körper paßt. Implante kamen bei mir nicht in Frage.

LG

Gefällt mir

8. Mai 2012 um 18:00
In Antwort auf schoenheitskoenigin

Bruststraffung
Ich kann mir vorstellen, wie schlimm ein nicht glücklich machendes Ergebnis sein kann. Bei mir ist es ein schlecht ausgeführtes Facelift. Besonders die Seele leidet. Ich selbst habe auch nur eine Bruststraffung ausführen lassen und bin sehr glücklich über meinen kleinen gestrafften Busen, der zu meinem Körper paßt. Implante kamen bei mir nicht in Frage.

LG

Explantation
im Nachhinein würde ich mir auch keine Implantate mehr einsetzen lassen. War halt damals noch jung und dachte, wenn ich mehr Brust habe, wirke ich auf die Männerwelt gleich anderst. War auch so. Wurde ganz anderst wahrgenommen. Das wiederum hat mich dann auch gestört und man verändert sich auch im Laufe der Zeit (ich meine jetzt geistig). Na ja, ich bin jetzt erstmal froh, dass ich die Implantate raus habe. War auch höchste Zeit, sie waren schon am sich auflösen. MFG

1 LikesGefällt mir

17. Mai 2012 um 19:04
In Antwort auf schwabenkind1

Explantation
im Nachhinein würde ich mir auch keine Implantate mehr einsetzen lassen. War halt damals noch jung und dachte, wenn ich mehr Brust habe, wirke ich auf die Männerwelt gleich anderst. War auch so. Wurde ganz anderst wahrgenommen. Das wiederum hat mich dann auch gestört und man verändert sich auch im Laufe der Zeit (ich meine jetzt geistig). Na ja, ich bin jetzt erstmal froh, dass ich die Implantate raus habe. War auch höchste Zeit, sie waren schon am sich auflösen. MFG

Explantation
Hallo Schwabenkind1,
habe meinen OP-Termin zur Brustimplantatsentfernung am 6.6.12. Wie lange dauert es in etwa, bis man wieder einigermaßen fit ist? Hattest du große Schmerzen nach der OP? Bin schon ganz nervös, wenn ich nur daran denke. Trage meine Implis nun schon 11 Jahre und möchte sie jetzt nur noch los werden. Back to nature. MfG

Gefällt mir

17. Mai 2012 um 22:49
In Antwort auf miniengel3

Brustimplantate entfernen
Hallo, Mariposa,

wo hast du es bitte machen lassen?

Schönste Grüße

Liebe Miniengel,
tut mir leid, schon wieder so spät zu antworten, hatte Deine Mail übersehen weil ich nicht regemäßig hier bin.

Ich hoffe es ist für Dich noch aktuell. Mein Arzt heißt Dr. Hans Hendricks aus Kaiserswerth. Er hat mich "gerettet"!

Liebste Grüße und alles, alles Gute
Mariposa

Gefällt mir

18. Mai 2012 um 9:00
In Antwort auf fraenkin222

Explantation
Hallo Schwabenkind1,
habe meinen OP-Termin zur Brustimplantatsentfernung am 6.6.12. Wie lange dauert es in etwa, bis man wieder einigermaßen fit ist? Hattest du große Schmerzen nach der OP? Bin schon ganz nervös, wenn ich nur daran denke. Trage meine Implis nun schon 11 Jahre und möchte sie jetzt nur noch los werden. Back to nature. MfG

Explantation
Hallo Fraenkin222,
also, ich blieb 2 Nächte in der Klinik (normalerweise ja nur 1 Nacht - hätte aber auch genügt). Bin dann selber mit dem Auto wieder nach Hause gefahren. Einigermaßen fit war ich da schon. Hatte auch nach der OP keine nennenswerten Schmerzen, jedenfalls nicht im Brustbereich, eher der Rücken tat mir weh, da man ja nur auf dem Rücken liegen darf.
Halt mich halt mit schwehr heben etc. immer noch etwas zurück.
Ich bin einfach nur sehr, sehr froh, dass ich es endlich gewagt habe und diese Kugeln los bin.

Gefällt mir

18. Mai 2012 um 16:36
In Antwort auf schwabenkind1

Explantation
Hallo Fraenkin222,
also, ich blieb 2 Nächte in der Klinik (normalerweise ja nur 1 Nacht - hätte aber auch genügt). Bin dann selber mit dem Auto wieder nach Hause gefahren. Einigermaßen fit war ich da schon. Hatte auch nach der OP keine nennenswerten Schmerzen, jedenfalls nicht im Brustbereich, eher der Rücken tat mir weh, da man ja nur auf dem Rücken liegen darf.
Halt mich halt mit schwehr heben etc. immer noch etwas zurück.
Ich bin einfach nur sehr, sehr froh, dass ich es endlich gewagt habe und diese Kugeln los bin.

Explantation
Hallo Schwabenkind1,
vielen Dank für die rasche Beantwortung. Bei mir ist die OP für 16.30 Uhr angesetzt, um 20.00 Uhr darf ich schon wieder nach Hause. Von Übernachtung war gar nicht die Rede... Bin auch heilfroh, wenn ich diese Kugeln endlich los bin. Hätte ich nur doch schon vor 11 Jahren so gedacht wie jetzt, dann würde ich nicht vor Angst zittern vor der bevorstehenden OP und ich hätte mir ne Menge Geld gespart. Im Nachhinein ist man immer schlauer. MfG

Gefällt mir

18. Mai 2012 um 21:13
In Antwort auf fraenkin222

Explantation
Hallo Schwabenkind1,
vielen Dank für die rasche Beantwortung. Bei mir ist die OP für 16.30 Uhr angesetzt, um 20.00 Uhr darf ich schon wieder nach Hause. Von Übernachtung war gar nicht die Rede... Bin auch heilfroh, wenn ich diese Kugeln endlich los bin. Hätte ich nur doch schon vor 11 Jahren so gedacht wie jetzt, dann würde ich nicht vor Angst zittern vor der bevorstehenden OP und ich hätte mir ne Menge Geld gespart. Im Nachhinein ist man immer schlauer. MfG

Explantation
Hallo Fränkin,
da hast du recht. Im Nachhinein ist man immer schlauer! Ich finde es toll, dass du den Mut dazu aufgebracht hast und dich zu dieser OP entschlossen hast. Ich denke, bei dir wird die OP nicht kompliziert werden, da du die Implantate "nur" 11 Jahre drinn hast und auch keine Fibrose (Baker 4). Ich habe mir auch provilaktisch ein MIttel bei der Narkose gegen Übelkeit geben lassen. Habe gesagt, dass ich nach OPs immer sehr mit Überkeit zu kämpfen hatte. Da bist du ja nicht lange in der Klinik. OP und danach gleich nach Hause. Nur Implantate raus und wieder zugenäht. Wünsch dir alles Gute. Auch denke ich, dass das Ergebnis bei dir besser aussehen wird als du denkst.
Ich denk an dich. Viele Grüße

Gefällt mir

20. Mai 2012 um 10:02
In Antwort auf schwabenkind1

Explantation
Hallo Fränkin,
da hast du recht. Im Nachhinein ist man immer schlauer! Ich finde es toll, dass du den Mut dazu aufgebracht hast und dich zu dieser OP entschlossen hast. Ich denke, bei dir wird die OP nicht kompliziert werden, da du die Implantate "nur" 11 Jahre drinn hast und auch keine Fibrose (Baker 4). Ich habe mir auch provilaktisch ein MIttel bei der Narkose gegen Übelkeit geben lassen. Habe gesagt, dass ich nach OPs immer sehr mit Überkeit zu kämpfen hatte. Da bist du ja nicht lange in der Klinik. OP und danach gleich nach Hause. Nur Implantate raus und wieder zugenäht. Wünsch dir alles Gute. Auch denke ich, dass das Ergebnis bei dir besser aussehen wird als du denkst.
Ich denk an dich. Viele Grüße

Explantation
Danke für die guten Wünsche. Werde mich nach dem Eingriff melden. Wünche dir einen schönen Sonntag. Viele Grüße

Gefällt mir

20. Mai 2012 um 10:39
In Antwort auf fraenkin222

Explantation
Danke für die guten Wünsche. Werde mich nach dem Eingriff melden. Wünche dir einen schönen Sonntag. Viele Grüße

Explantation
Hallo Fränkin,

auch noch einen schönen Sonntag. Ich denk an dich!
Gruß, Schwabenkind1

Gefällt mir

2. Juni 2012 um 20:45
In Antwort auf fraenkin222

Explantation
Hallo Schwabenkind1,
habe meinen OP-Termin zur Brustimplantatsentfernung am 6.6.12. Wie lange dauert es in etwa, bis man wieder einigermaßen fit ist? Hattest du große Schmerzen nach der OP? Bin schon ganz nervös, wenn ich nur daran denke. Trage meine Implis nun schon 11 Jahre und möchte sie jetzt nur noch los werden. Back to nature. MfG

Explantation
Hallo, ich gratuliere zu Deiner Entscheidung. Ich habe es nun seit 3 Monaten hinter mich gebracht und bin soooo froh. Ich bin wieder ich, mein Körper ist wieder in den Ursprung versetzt Kein Gift mehr in mir, dass meinen Körper schädigen kann. Und das Ergebnis: wird von Woche zu Woche schöner !

Gefällt mir

3. Juni 2012 um 15:48
In Antwort auf sanne0801

Explantation
Hallo, ich gratuliere zu Deiner Entscheidung. Ich habe es nun seit 3 Monaten hinter mich gebracht und bin soooo froh. Ich bin wieder ich, mein Körper ist wieder in den Ursprung versetzt Kein Gift mehr in mir, dass meinen Körper schädigen kann. Und das Ergebnis: wird von Woche zu Woche schöner !

Explantation
Freut mich für dich, dass du mit dem Ergebnis mehr als zufrieden bist . Hab wahnsinnige Angst vor der OP . Gleichzeitig freu ich mich schon, endlich wieder i c h zu sein, ohne Gift. Wie lange hattest du deine Implis?

Gefällt mir

10. Juni 2012 um 16:42

Explantation
Wer von euch würde von seiner Operation im

www.spieglein-portal.de berichten?

Liebe Grüsse

Gefällt mir

12. Juni 2012 um 11:52
In Antwort auf schwabenkind1

Explantation
Hallo Fränkin,

auch noch einen schönen Sonntag. Ich denk an dich!
Gruß, Schwabenkind1

Juhuuu, ich habs geschafft
Hallo Schwabenkind,
habs nun hinter mich gebracht. Juhuuuuuu. Die OP war mehr oder weniger ein "Klacks", hat nur 45 Minuten gedauert. Muss aber jetzt so ein enges Bustier tragen; das Teil ist so straff, dass ich manchmal das Gefühl habe keine Luft zu bekommen. Wie war das bei dir, musstest du auch so ein Teil tragen? Hoffe nun, dass ich nächste Woche nach dem Fädenziehen einen normalen BH tragen darf. Gruß Fränkin.

Gefällt mir

13. Juni 2012 um 8:43
In Antwort auf fraenkin222

Juhuuu, ich habs geschafft
Hallo Schwabenkind,
habs nun hinter mich gebracht. Juhuuuuuu. Die OP war mehr oder weniger ein "Klacks", hat nur 45 Minuten gedauert. Muss aber jetzt so ein enges Bustier tragen; das Teil ist so straff, dass ich manchmal das Gefühl habe keine Luft zu bekommen. Wie war das bei dir, musstest du auch so ein Teil tragen? Hoffe nun, dass ich nächste Woche nach dem Fädenziehen einen normalen BH tragen darf. Gruß Fränkin.

Explantation
Hallo Fränkin,
ist ja super! Freut mich, dass alles gut geklappt hat. Ich hatte nur die ersten 2 Tage (in der Klinik) einen sehr engen Verband - war auch sehr eng - . Danach normalen BH (ohne Bügel, da Schnitt in der Brustfalte)
Das handhabt halt jeder Arzt anderst. Ich denke, da musst du halt durch und bin mir sicher nach dem Fädenziehen kannst einen normalen BH tragen.
Gruß Schwabenkind1

Gefällt mir

14. Juni 2012 um 18:24
In Antwort auf fraenkin222

Explantation
Freut mich für dich, dass du mit dem Ergebnis mehr als zufrieden bist . Hab wahnsinnige Angst vor der OP . Gleichzeitig freu ich mich schon, endlich wieder i c h zu sein, ohne Gift. Wie lange hattest du deine Implis?

Explantation
Habe die Implis fast 10 Jahre gehabt. Würde gerne die Zeit zurückdrehen - mit der heutigen Erkenntnis. Ich würde es nicht wieder machen ! Gruss an alle, die den Mut haben, zu sich und Ihrem Körper zu stehen.

Gefällt mir

14. Juni 2012 um 21:09

Hallooo
Es ist sehr interessant eure Erfahrungen zu lesen, ich bewundere Menschen die sich zu so einen Schritt überwinden können... stehe auch kurz davor meine Implantate zu entfernen. Es sind leider sehr viel Zweifel vorhanden, wie wird die Brust danach aussehen? hängend? gar nichts mehr vorhanden? ungleichmäßig? eingefallen? usw. die nächste große Frage ist... welcher Arzt? ich wollte euch bitten, mir eure Ärzte bekannt zu geben (auch per pn wenn ihr wollt), haben die schon viel Erfahrung mit Explantationen? gibt es da Experten auf diesem Gebiet? hmmmm....

würd mich sehr über Auskünfte freuen

lg. gettingaway

Gefällt mir

17. Juni 2012 um 13:20
In Antwort auf gettingaway

Hallooo
Es ist sehr interessant eure Erfahrungen zu lesen, ich bewundere Menschen die sich zu so einen Schritt überwinden können... stehe auch kurz davor meine Implantate zu entfernen. Es sind leider sehr viel Zweifel vorhanden, wie wird die Brust danach aussehen? hängend? gar nichts mehr vorhanden? ungleichmäßig? eingefallen? usw. die nächste große Frage ist... welcher Arzt? ich wollte euch bitten, mir eure Ärzte bekannt zu geben (auch per pn wenn ihr wollt), haben die schon viel Erfahrung mit Explantationen? gibt es da Experten auf diesem Gebiet? hmmmm....

würd mich sehr über Auskünfte freuen

lg. gettingaway

Keine Angst vor Explantation
Hallo,
hatte meine OP vor fast 2 Wochen. Kann dir noch nicht sagen wie die Brust aussieht, da ich noch einen sehr engen Stütz-BH trage. Meine Fäden werden kommende Woche entfernt und erst dann, denke ich mal, werde ich das Ergebnis begutachten können. Hatte meine Implis 11 Jahre (Allergan, also nix billiges) und sie waren beide bereits abgenutzt und bereiteten mir Schmerzen. Ein Austausch der Implis kam für mich nicht in Frage, da ich absolut keine Lust habe, mich evtl. in 10 Jahren nochmals unters Messer zu legen und diese dann wiederum austauschen zu lassen. Der Eingriff an sich war nicht so dramatisch. Ca. 45 Minuten und die Dinger waren draußen (unter Vollnarkose, ohne Straffung). Leichte Schmerzen hatte ich schon, aber mit Schmerzmitteln gut auszuhalten. Kostenpunkt: 2200 Euro. Arbeitsunfähig: 1 Woche. In jeder größeren Stadt gibt es gute Schönheitschirurgen für Ästhetisch-Plastische Chirurgie. Ich hoffe dir mit meiner Erfahrung ein wenig geholfen zu haben. Viele Grüße.

Gefällt mir

17. Juni 2012 um 13:33
In Antwort auf fraenkin222

Keine Angst vor Explantation
Hallo,
hatte meine OP vor fast 2 Wochen. Kann dir noch nicht sagen wie die Brust aussieht, da ich noch einen sehr engen Stütz-BH trage. Meine Fäden werden kommende Woche entfernt und erst dann, denke ich mal, werde ich das Ergebnis begutachten können. Hatte meine Implis 11 Jahre (Allergan, also nix billiges) und sie waren beide bereits abgenutzt und bereiteten mir Schmerzen. Ein Austausch der Implis kam für mich nicht in Frage, da ich absolut keine Lust habe, mich evtl. in 10 Jahren nochmals unters Messer zu legen und diese dann wiederum austauschen zu lassen. Der Eingriff an sich war nicht so dramatisch. Ca. 45 Minuten und die Dinger waren draußen (unter Vollnarkose, ohne Straffung). Leichte Schmerzen hatte ich schon, aber mit Schmerzmitteln gut auszuhalten. Kostenpunkt: 2200 Euro. Arbeitsunfähig: 1 Woche. In jeder größeren Stadt gibt es gute Schönheitschirurgen für Ästhetisch-Plastische Chirurgie. Ich hoffe dir mit meiner Erfahrung ein wenig geholfen zu haben. Viele Grüße.

...
Danke fraenkin222... bei mir muss auch eine Straffung durch geführt werden und das macht mir ziemlich Angst hmmmmm....

Gefällt mir

17. Juli 2012 um 23:26

Endlich draußen
Hallo meine Lieben,

hab das Forum schon des längeren verfolgt und es hat mich extrem in meiner Entscheidung geholfen, meine Implantate entfernen zu lassen, in diesem Sinne vorallem ein Dank mariellalady.
Bei mir wars so: Ich habe 2009 meine Brüste von 75B auf 80D vergrößern lassen, war auch die erste zeit echt glücklich damit endlich nen richtig großen Busen zu haben. Ein Jahr später hatte ich eine Entzündung in der Brust und dadurch hat sich leider eine Kapselfibrose in der linken Brust gebildet. Des sah so furchtbar aus, die eine Brust prall rund wie ein Tennisball (leider Baker IV) und die andere "normal". Nach einiger Zeit fing aber an das Implantat in der rechten Brust nach unten abzusacken... noch dazu hat sich dort auch eine Kapselfibrose gebildet (allerdings nur! Baker III)
Nicht nur das das ganze extrem schräg aussah es tat beides auch noch unheimlich weh, konnte nächtelang nicht richtig schlafen.
Nachdem ich das Geld für die Nachoperation endlich zusammenhatte, hab ich mich dafür entschlossen die kaputten Implantate raus machen zu lassen.
Nur was danach? Komplett raustun und Brüste wieder kleiner werden lassen oder neue Implantate?
Habe mich nach wirklich langer überlegung dann für die gesunde Alternative entschieden: Ich hab mir am 09.07.12 beide Implantate entfernen lassen ohne neue rein zu tun.
Allerdings war meine Haut so weit gedehnt (hatte ja schließlich 350g pro Seite drinnen) das ich mich von vornherein noch dazu entschieden habe, dass der Doctor gleich noch eine Hautstraffung bei der OP durchführen sollte.
Da ich aber wirklich Angst hatte das von meinen Busen garnichts mehr übrig bleibt, mit entfernung und straffung hab mich noch zusätzlich für eine Eigenfettinjektion entschieden.
So die OP hat dann leider doch fast 6 Stunden gedauert, aber ich habe Sie gut überstanden, meine Brüste sind jetzt auf 75A aber ich einfach nur absollut glücklich das ich mich für den Weg entschieden habe. Der Doktor hat super arbeit geleistet, die Brust ist zwar klein und momentan noch grün und blau aber sie hat eine wirklich schöne form bekommen und sowenig narben wie möglich.

Mädls seit bitte nicht so dumm und lasst das mit den Implantaten. Back to nature
ich habe insgesamt 12 000 Euro für das ganze gezahlt.
Kauft euch davon lieber nen Kleinwagen oder macht euch nen schönen urlaub, das ist definitiv schmerzfreier

Liebe Grüße und alles Gute an die, die noch Ihre OP vor sich haben

Gefällt mir

18. Juli 2012 um 9:14
In Antwort auf toblerone87

Endlich draußen
Hallo meine Lieben,

hab das Forum schon des längeren verfolgt und es hat mich extrem in meiner Entscheidung geholfen, meine Implantate entfernen zu lassen, in diesem Sinne vorallem ein Dank mariellalady.
Bei mir wars so: Ich habe 2009 meine Brüste von 75B auf 80D vergrößern lassen, war auch die erste zeit echt glücklich damit endlich nen richtig großen Busen zu haben. Ein Jahr später hatte ich eine Entzündung in der Brust und dadurch hat sich leider eine Kapselfibrose in der linken Brust gebildet. Des sah so furchtbar aus, die eine Brust prall rund wie ein Tennisball (leider Baker IV) und die andere "normal". Nach einiger Zeit fing aber an das Implantat in der rechten Brust nach unten abzusacken... noch dazu hat sich dort auch eine Kapselfibrose gebildet (allerdings nur! Baker III)
Nicht nur das das ganze extrem schräg aussah es tat beides auch noch unheimlich weh, konnte nächtelang nicht richtig schlafen.
Nachdem ich das Geld für die Nachoperation endlich zusammenhatte, hab ich mich dafür entschlossen die kaputten Implantate raus machen zu lassen.
Nur was danach? Komplett raustun und Brüste wieder kleiner werden lassen oder neue Implantate?
Habe mich nach wirklich langer überlegung dann für die gesunde Alternative entschieden: Ich hab mir am 09.07.12 beide Implantate entfernen lassen ohne neue rein zu tun.
Allerdings war meine Haut so weit gedehnt (hatte ja schließlich 350g pro Seite drinnen) das ich mich von vornherein noch dazu entschieden habe, dass der Doctor gleich noch eine Hautstraffung bei der OP durchführen sollte.
Da ich aber wirklich Angst hatte das von meinen Busen garnichts mehr übrig bleibt, mit entfernung und straffung hab mich noch zusätzlich für eine Eigenfettinjektion entschieden.
So die OP hat dann leider doch fast 6 Stunden gedauert, aber ich habe Sie gut überstanden, meine Brüste sind jetzt auf 75A aber ich einfach nur absollut glücklich das ich mich für den Weg entschieden habe. Der Doktor hat super arbeit geleistet, die Brust ist zwar klein und momentan noch grün und blau aber sie hat eine wirklich schöne form bekommen und sowenig narben wie möglich.

Mädls seit bitte nicht so dumm und lasst das mit den Implantaten. Back to nature
ich habe insgesamt 12 000 Euro für das ganze gezahlt.
Kauft euch davon lieber nen Kleinwagen oder macht euch nen schönen urlaub, das ist definitiv schmerzfreier

Liebe Grüße und alles Gute an die, die noch Ihre OP vor sich haben

Endlich draußen
Hallo, ich gratuliere dir zu deiner Entscheidung und freue mich, dass alles geklappt hat. 6 Stunden OP, das ist heftig!
Bin auch deiner Meinung - back to nature -
Man muss halt bedenken, dass es keine einmalige Sache ist. Es folgen immer Nach OPs, da die Implantate nicht so lang halten, Kapselfibrosen auftreten etc...egal, was einem versprochen/gesagt wird.
Ich kann nur jedem raten, lasst sie euch entfernen. In den meisten Fällen ist das Ergebnis danach besser als man gedacht hat, auch ohne Straffung.
Liebe Grüße

Gefällt mir

27. Juli 2012 um 12:24
In Antwort auf sanne0801

Enternung erfolgreich
Hallo, vielen Dank für Deine Antwort.
Wurde nicht gestrafft ?
Was mich noch interessiert,Du hattest geschrieben, dass Du gesundheitliche Probleme hattest. Ich habe auch so viele Symptome: Krankheitsgefühl, Muskelschmerzen, Nervenschmerzen..usw.
Sind deine Beschwerden seitdem besser oder vielleicht sogar ganz weg ? Über eine Antwort wäre ich Dir sehr dankbar.
Sanne0801

Explantation hinter mir....
Hallo Ihr Lieben...
Ich hatte wie viele von euch auch sehr viele Probleme mit meinen Implantaten. Ich habe mich dann entschieden sie ersatzlos entfernen zulassen um mein altes Leben wieder zubekommen.
Ich bin natürlich im moment erstmal geschockt vom Anblick meiner Brust... Sie sehen viel kleiner aus als meine alten. Frage ist, kommt das natürliche Volumen der Brust mit der zeit wieder ? Habe sie erst 2 wochen draußen.
Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

Gefällt mir

2. Februar 2013 um 1:39

Brustimplante wieder raus
Hallo Mariellalady,

vielen Dank für deinen Bericht. Ich möchte mir auch die Implantate ersatzlos entfernen. Ich finde es super, wenn man hier seine Erfahrung erzählt, denn man hat ja viele Ängste und man fühlt sich allein bei der endgültigen Entscheidung.
Es ist schön zu lesen, dass Du sehr zufrieden mit dem Ergebnis bist.
Wie lange hast Du gewartet, um die Straffung machen zu lassen?? Ich habe im Internet gelesen, dass man 6 Monate nach der Entfernung warten sollte. Stimmt es??

Nochmal vielen Dank!

LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Brustvergrößerung als Student
Von: user8957
neu
17. Mai 2018 um 18:30
Vulkanerde
Von: kathringe80
neu
16. Mai 2018 um 13:49
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen