Home / Forum / Beauty / Brustimplantate teils unter dem Brustmuskel

Brustimplantate teils unter dem Brustmuskel

16. Oktober 2015 um 0:06

Guten Abend
Habe nächsten Monat meine lang ersehnte Brustvergrößerung. Das Implantat wird mit der Dual Plane Methode teils unter den Brustmuskel gelegt, liegt aber im unteren Teil frei. Nun frage ich mich ob sich das Implantat bei Muskelanspannung verformt oder sich von der Brust abzeichnet. Hat damit vielleicht schon jemand Erfahrungen gemacht ?
Liebe Grüße

Mehr lesen

18. Oktober 2015 um 1:50

Wichtige Tipps und eigene Erfahrungen
Hi Anni,
hatte meine BV bereits vor fast 8 Jahren. Auch halb über, halb unter dem Muskel. Ich bin bis jetzt alles in allem sehr zufrieden. Komplikationen habe ich gar keine, auch keine Verhärtungen.
Aber ich bin auch sehr vorsichtig gewesen in den ersten Wochen, wovon das Ergebnis für viele Jahre abhängt!

Die Implantate waren sehr teuer, in natürlicher Form (Tropfenform) und je 340 ml. Den plastischen Chirurgen habe ich sorgfältig ausgesucht und bin nicht nach dem Preis gegangen. Lieber etwas mehr zahlen als nachher nochmal operiert werden müssen! Denn mit jeder neuen OP wird es schwieriger ein schönes Ergebnis zu bekommen.

Folgende Infos könnten wichtig für dich sein, daher lies sie dir bitte durch. Denn das meiste sagt einem normalerweise der plastische Chirurg vorher nicht!

- Die Implantate kann man ertasten. An den Außenseiten eigentlich immer. Und unten nach gewisser Zeit auch unten wo sie über dem Muskel liegen. Ich habe nach etwa drei Jahren meine Implantate unten ganz deutlich spüren können, d.h. die Ränder. Man sieht es zwar nicht, aber man spürt dass es keine Naturbrust ist. Je größer die Implanate und je weniger Eigengewebe man mitbringt, desto mehr kann man die Implantate auch tasten.
- Es ist besser für die Optik, wenn man zumindest ein bißchen Fettgewebe am Oberkörper hat. Als ich mal 5 kg abgenommen hatte, konnte man die Implantate auch oben am Ansatz ein bißchen erkennen. Und rippling hatte ich dann auch. Hab dann schnell wieder zugenommen, denn das sah nicht gut aus.
- Eine Verformung der Implantate bei Muskelanspannung gibt es definitiv bei dieser Lage! z.B. wenn man die Hände vorm Körper zusammenpresst. Aber man merkt das dann auch und diese Bewegung ist ja relativ ungewöhnlich. Normalerweise hat man das schnell raus, welche Bewegungen man vermeiden sollte wenn man einen tiefen Ausschnitt trägt.
- die Implantate sitzen am Anfang weiter oben und senken sich mit der Zeit etwas ab. Also nicht nur in den ersten Monaten, sondern auch Jahre später noch. Das ist normal, denn das Gewebe gibt immer etwas nach. Und der Hautmantel wird mit der Zeit automatisch dünner und weniger straff. Wenn man zu schwere Implantate nimmt kann das aber nach ein paar Jahren auch hängend aussehen. Daher niemals übergroße Implantate nehmen, die machen früher oder später immer Probleme!

Und noch zwei wertvolle Tipps am Ende:
1. Sich auf die Implantate drauflegen unbedingt in den ersten Wochen vermeiden. Denn das kann die Lage der Implantate verändern und auch Komplikationen wie eine Kapselverhärtung begünstigen. Und das sagt einem kaum jemand, also unbedingt beachten! Die ersten 6 Wochen nach der OP habe ich selbst nur mit Kompressions-BH und im Sitzen geschlafen, damit ich mich auf gar keinen Fall auf die Seite drehen kann beim Schlafen. Das war die richtige Entscheidung, auch wenn es mir schwer fiel.
2. Disziplin nach der OP ist ein Muss!
Es sollten in jedem Fall Drainagen gelegt werden, diese nicht anrühren! und entferne den Verband auf keinen Fall selbst. Nichts heben, kein Sport machen bei dem du hinfallen könntest, keine wilden Dinge in den ersten Wochen .
Ein gutes Ergebnis wird die Belohnung für deine Geduld sein.

Dann viel Glück und alles Gute.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2015 um 9:58
In Antwort auf ekin_12837433

Wichtige Tipps und eigene Erfahrungen
Hi Anni,
hatte meine BV bereits vor fast 8 Jahren. Auch halb über, halb unter dem Muskel. Ich bin bis jetzt alles in allem sehr zufrieden. Komplikationen habe ich gar keine, auch keine Verhärtungen.
Aber ich bin auch sehr vorsichtig gewesen in den ersten Wochen, wovon das Ergebnis für viele Jahre abhängt!

Die Implantate waren sehr teuer, in natürlicher Form (Tropfenform) und je 340 ml. Den plastischen Chirurgen habe ich sorgfältig ausgesucht und bin nicht nach dem Preis gegangen. Lieber etwas mehr zahlen als nachher nochmal operiert werden müssen! Denn mit jeder neuen OP wird es schwieriger ein schönes Ergebnis zu bekommen.

Folgende Infos könnten wichtig für dich sein, daher lies sie dir bitte durch. Denn das meiste sagt einem normalerweise der plastische Chirurg vorher nicht!

- Die Implantate kann man ertasten. An den Außenseiten eigentlich immer. Und unten nach gewisser Zeit auch unten wo sie über dem Muskel liegen. Ich habe nach etwa drei Jahren meine Implantate unten ganz deutlich spüren können, d.h. die Ränder. Man sieht es zwar nicht, aber man spürt dass es keine Naturbrust ist. Je größer die Implanate und je weniger Eigengewebe man mitbringt, desto mehr kann man die Implantate auch tasten.
- Es ist besser für die Optik, wenn man zumindest ein bißchen Fettgewebe am Oberkörper hat. Als ich mal 5 kg abgenommen hatte, konnte man die Implantate auch oben am Ansatz ein bißchen erkennen. Und rippling hatte ich dann auch. Hab dann schnell wieder zugenommen, denn das sah nicht gut aus.
- Eine Verformung der Implantate bei Muskelanspannung gibt es definitiv bei dieser Lage! z.B. wenn man die Hände vorm Körper zusammenpresst. Aber man merkt das dann auch und diese Bewegung ist ja relativ ungewöhnlich. Normalerweise hat man das schnell raus, welche Bewegungen man vermeiden sollte wenn man einen tiefen Ausschnitt trägt.
- die Implantate sitzen am Anfang weiter oben und senken sich mit der Zeit etwas ab. Also nicht nur in den ersten Monaten, sondern auch Jahre später noch. Das ist normal, denn das Gewebe gibt immer etwas nach. Und der Hautmantel wird mit der Zeit automatisch dünner und weniger straff. Wenn man zu schwere Implantate nimmt kann das aber nach ein paar Jahren auch hängend aussehen. Daher niemals übergroße Implantate nehmen, die machen früher oder später immer Probleme!

Und noch zwei wertvolle Tipps am Ende:
1. Sich auf die Implantate drauflegen unbedingt in den ersten Wochen vermeiden. Denn das kann die Lage der Implantate verändern und auch Komplikationen wie eine Kapselverhärtung begünstigen. Und das sagt einem kaum jemand, also unbedingt beachten! Die ersten 6 Wochen nach der OP habe ich selbst nur mit Kompressions-BH und im Sitzen geschlafen, damit ich mich auf gar keinen Fall auf die Seite drehen kann beim Schlafen. Das war die richtige Entscheidung, auch wenn es mir schwer fiel.
2. Disziplin nach der OP ist ein Muss!
Es sollten in jedem Fall Drainagen gelegt werden, diese nicht anrühren! und entferne den Verband auf keinen Fall selbst. Nichts heben, kein Sport machen bei dem du hinfallen könntest, keine wilden Dinge in den ersten Wochen .
Ein gutes Ergebnis wird die Belohnung für deine Geduld sein.

Dann viel Glück und alles Gute.

Danke
Vielen lieben dank für deine Tipps, super lieb von dir! Das man die Implantate spüren kann würde ich in Kauf nehmen, da ich gerade nur ein kleines A Körbchen habe.

Darf ich dich noch fragen wie es bei dir mit Sport aussieht ? Kannst du wieder alles machen oder stören die Implantate irgendwie? Weil mein PC mir sagte ich solle auf Übungen verzichten die den Brustmuskel speziell trainieren. Dass ich die ersten 3 Monate die Finger von Oberkörpertraining lasse ist kein Problem aber kann ich danach wieder anfangen? Würde mich ungern stark durch die Implantate einschränken lassen.

Und wie ist das genau mit der Bewegung, bewegen sie sich nur wenn ich den Muskel stark anspanne oder auch schon wenn ich Einkaufstaschen trage oder staubsauge? Man benutzt den Brustmuskel ja doch für so einige alltägliche Dinge und habe halt Angst dass ich bei jeder Bewegung ein merkwürdiges Gefühl habe und jeden Tag daran erinnert werde, dass da ein Implantat in meiner Brust ist.

Würde mich freuen könntest du mir dazu noch etwas sagen vielen Dank du hast mir schon sehr weiter Geholfen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2015 um 2:46
In Antwort auf stella_11901478

Danke
Vielen lieben dank für deine Tipps, super lieb von dir! Das man die Implantate spüren kann würde ich in Kauf nehmen, da ich gerade nur ein kleines A Körbchen habe.

Darf ich dich noch fragen wie es bei dir mit Sport aussieht ? Kannst du wieder alles machen oder stören die Implantate irgendwie? Weil mein PC mir sagte ich solle auf Übungen verzichten die den Brustmuskel speziell trainieren. Dass ich die ersten 3 Monate die Finger von Oberkörpertraining lasse ist kein Problem aber kann ich danach wieder anfangen? Würde mich ungern stark durch die Implantate einschränken lassen.

Und wie ist das genau mit der Bewegung, bewegen sie sich nur wenn ich den Muskel stark anspanne oder auch schon wenn ich Einkaufstaschen trage oder staubsauge? Man benutzt den Brustmuskel ja doch für so einige alltägliche Dinge und habe halt Angst dass ich bei jeder Bewegung ein merkwürdiges Gefühl habe und jeden Tag daran erinnert werde, dass da ein Implantat in meiner Brust ist.

Würde mich freuen könntest du mir dazu noch etwas sagen vielen Dank du hast mir schon sehr weiter Geholfen.

Liebe Grüße

Implantate
Hi Anni,
also bei mir ist Sport kein Problem. Ich mache aber nur Lauftraining und gemäßigte Fitnessübungen, vor allem für Beine und Po.

Mein eigener Chirurg hat mir davon abgeraten, Bodybuilding mit Brustmuskelaufbau zu betreiben, weil sich dann die Lage der Implantate ändern kann. Die Implantate können dann weiter auseinander liegen sodass man eine große Lücke zwischen den Brüsten hat (sieht man bei Bodybuilderinnen tatsächlich häufig wenn diese Implantate unter dem Muskel haben) Aber das Risiko ist nur bei regelmäßigem Training mit hohen Gewichten gegeben.
Und er hat mir auch von Kickboxen abgeraten, weil vor allem Tritte gegen die Brust zu Gewebetrauma führen können. Das kann im schlimmsten Fall eine Kapselfibrose auslösen (Verhärtung der Hautschicht welche sich ganz natürlicherweise ums Implantat bildet, aber im Normalfall dünn und weich ist).

Die Implantate bewegen sich wie gesagt nur bei einer ganz bestimmten Bewegung der Arme mit. Wenn ich schwere Einkaufstüten schleppe bewegen die sich nicht. Würde ich jetzt aber die Arme im neunzig Grad Winkel knicken und die Einkaufstüten hochliften, würde diese Bewegung an den Implantaten zu sehen sein. Auch wenn ich eine sehr schwere Tür mit angewinkeltem Arm aufstosse. Aber das sind alles Situationen die nicht allzu häufig sind. Beim Staubsaugen, Training, Tanzen, normalen Alltagssituationen bemerke ich die Implantate gar nicht. Beim Schlafen auf dem Bauch fühle ich schon dass sie da sind aber empfinde das nicht als negativ. Sie gehören einfach zu mir.
Ich hatte aber auch zu keinem Punkt wirkliche Schmerzen, Sensibilitätsstörungen oder Taubheitsgefühle. Wenn sowas bei dir nach der OP auftreten sollte, keine Panik, meist verschwindet das nach ein paar Wochen schon.

Für die OP wünsche ich Dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hairdreams quikkies haarverlängerung - erfahrung gesucht!
Von: ladislava123
neu
18. Oktober 2015 um 23:27
Nasen OP bei Newest
Von: hind_12753164
neu
17. Oktober 2015 um 12:06
Diskussionen dieses Nutzers
Brustimplantate unter dem Muskel
Von: stella_11901478
neu
16. Oktober 2015 um 0:13
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen