Home / Forum / Beauty / Schönheitschirurgie / Brustimplantate

Brustimplantate

29. Dezember 2011 um 6:22 Letzte Antwort: 11. Januar 2012 um 17:55

Hallo , ich bin neu hier .
Kurze info zu mir .
Heiße Jasmin komme aus niederbayern bin 25 jahre .
Ich habe 150 kg abgenommen mit einen schlauchmagen halte mein gewicht seit über einen Jahr .
Habe schon sehr viele hautstraffungen hinter mir wurden mir alle bezahlt von der Krankenkasse . So jetzt zum Thema .
Durch die Bruststraffung ist jetzt der Busen kleiner geworden , habe schon einen antrag auf implantate gestellt gestern leider Telefonische absage , ich leide seit meiner kindheit an depri , und eben das belastet mich auch sehr . Hat vielleicht einer einen tipp für mich wie ich einen widerspruch angehen kann ?

Mehr lesen

29. Dezember 2011 um 8:35

Hallo jasmin
du solltest am besten zu einem psychiater und dort dir bestätigen lassen, dass du wirklich richtig darunter leidest und damit nochmal zu deiner krankenkasse. falls sie dein anliegen troztallem noch ablehnen sollten, dann kannst du einen widerspruch einlegen.

sonst sehe ich da irgendwie keine chancen

viel erfolg

Gefällt mir
29. Dezember 2011 um 11:18
In Antwort auf ayse_12712664

Hallo jasmin
du solltest am besten zu einem psychiater und dort dir bestätigen lassen, dass du wirklich richtig darunter leidest und damit nochmal zu deiner krankenkasse. falls sie dein anliegen troztallem noch ablehnen sollten, dann kannst du einen widerspruch einlegen.

sonst sehe ich da irgendwie keine chancen

viel erfolg

Hi
Ich habe schon die ablehnung .

Ich werde schauen das ich einen Termin beim frauenarzt bekomme und bei meinen Nervenarzt .
Von wo sollte ich mir noch atteste holen ?

Gefällt mir
29. Dezember 2011 um 16:06

Hey
wie ich es aus deinem text entnehme, hast du nur eine telefonische absage, das ist eigentlich nichts. in D läuft ja alles schriftllich

hmm, ich weiß nicht, wie deine brüste aussehen, wenn es nur um eine vergrößerung geht (so nach deiner beschreibung), dann sind deine chancen eigentlich sehr gering.

Ansonsten:
Du kannst von deinem frauenarzt bestätigen lassen, dass deine brüste für deinen alter und nachdem du auch noch so drastisch abgenommen hast aufällig an form verloren haben, AUFFÄLIG zu klein sind usw. und damit nochmal zu deinem nervenarzt gehen.

welche körpchengröße hast du denn ? Das was du anstrebst ist ja keine medizinische notwendigket, da solltest du schon gar nichts haben, damit die krankasse es übernimmt. Die werden mit sicherheit auch fotos von dir verlangen, um zu überprüfen, ob du tatsächlich nichts mehr hast. Ansonsten wird das leider so sein, dass sie dir eine professionelle unterstützung anbieten werden, damit du dich so akzeptierst, wie du bist.

trotzallem viel erfolg)

Gefällt mir
29. Dezember 2011 um 17:52

Warum sollen wir zahlen??
Minchen, jetzt bin ich aber baff. Gratulation zu den 150 abgenommenen Kilos, aber: Du bist selbst schuld an den angefressenen Kilos, oder? Die Allgemeinheit (wir alle mit unseren Krankenkassenbeiträgen, für die wir hart gearbeitet haben) haben Dir zuerst den Schlauchmagen bezahlt, dann auch Deine sehr vielen Hautstraffungen. Und jetzt willst Du allen ernstes, dass wir Dir auch noch eine Brustvergrößerung bezahlen???? Kannst Du nicht auch einmal für etwas selbst geradestehen, wenn Du etwas unbedingt haben willst????
Soviel Egoismus finde ich bodenlos frech, und damit hab ich kein Mitleid.

Gefällt mir
29. Dezember 2011 um 19:50
In Antwort auf carmencito2

Warum sollen wir zahlen??
Minchen, jetzt bin ich aber baff. Gratulation zu den 150 abgenommenen Kilos, aber: Du bist selbst schuld an den angefressenen Kilos, oder? Die Allgemeinheit (wir alle mit unseren Krankenkassenbeiträgen, für die wir hart gearbeitet haben) haben Dir zuerst den Schlauchmagen bezahlt, dann auch Deine sehr vielen Hautstraffungen. Und jetzt willst Du allen ernstes, dass wir Dir auch noch eine Brustvergrößerung bezahlen???? Kannst Du nicht auch einmal für etwas selbst geradestehen, wenn Du etwas unbedingt haben willst????
Soviel Egoismus finde ich bodenlos frech, und damit hab ich kein Mitleid.

Hmmm...
ich finde deine nachricht aber so nicht gerecht. du kennst die person gar nicht und vll hat es tatsächlich etwas mit egoismus zu tun, aber deswegen musst du auch nicht ebenfalls mit egoismus reagieren. und selbst wenn dies berechtigt wäre, dann kannst du dich immer noch anders ausdrücken. die obige person erzählt von depressionen in der kindheit und ich kann mir nicht vorstellen, dass es ihre wunschvorstellung gewesen ist 150 kilo mehr zu wiegen und diese kilos hat sie sich definitiv nicht innerhlab einem jahr angesammelt, sondern bereits in der kindheit und da ist man solchen sachen einfach nicht bewusst und da sind mit sicherheit auch die eltern schuld und wer weiß vll hat sie auch eine krankheit (eine schildrüsenüberfunktion ?) gehabt. jedenfalls hat diese person nun gelernt ihr leben bewusster zu gestalten. ich habe selber körbchengröße 70A und ich weiß, dass es für eine frau auch sehr belastet sein kann. allerdings würde ich es bei mir nich als "leiden" bezeichnen. ich weiß mich so zu akzeptieren. dennoch wenn man tatsächlich extremst darunter leidet und gerad nicht die finanziellen mitteln für eine op hat, dann kann ich es auch verstehen,dass man aus verzweiflung andere wege sucht.
im generellen sinne gebe ich dir schon recht, nur dass du dich tick freundlicher ausdrücken könntest, denn dass ihr anliegen nicht akzeptiert wird, ist offensichtlich.

Gefällt mir
11. Januar 2012 um 17:55

Brustvergrößerung und Fettabsaugung, Kostenerstattung
Hallo Jasmin,
ich hatte auch sehr viel abgenommen aber leider auch verschieden verteilt. Ich brauchte dann eine Fettabsaugung an den Reststellen wo nichts wegging und eine Straffung. Und mein Busen war total weg, sah furchtbar aus, wie leere Schläuche. Ich hab mich furchtbar gefühlt.
Ich hab alles versucht wegen Kostenübernahmen, aber die Kasse hat nichts bezahlt. Sie haben gesagt, dass es dafür nicht schlimm genug wäre und ich soll Sport machen dann und alles straff. Ha ha ha.
Ich habe dann alles auf eigene Kosten gemacht. Ich habe mich monatelang informiert und mich dann für Frau Dr. Sormova in Pilsen entschieden.
Ich kann die Ärztin nur empfehlen. Gebucht habe ich alles über die Agentur Medibeaute in Ingolstadt. Organisation und Beratung waren dort perfekt. Bezahlt habe ich insgesamt 3880,-. Es wurde gemacht: große Fettabsaugung am Bauch und an den Hüften, Bauchstraffung und dann später noch Brustvergrößerung mit Rundimplantaten. Dazu kam noch 55 für einen Spezial-BH und 70 für Kompressionswäsche für den Bauch und noch die Klinikübernachtung 35 für 1 Übernachtung in einer Pension am Abend vorher.
In Deutschland hätte ich das alles nicht bezahlen können, aber so war es möglich. Ich bin absolut zufrienden mit dem Ergebnis und würde es wieder so machen. Kann dir das nur empfehlen, wenn deine Kasse nichts zahlt.

Gefällt mir