Home / Forum / Beauty / Brustimlantate wieder entfernen - habe ich danach Hängebrüste??

Brustimlantate wieder entfernen - habe ich danach Hängebrüste??

26. Mai 2007 um 19:03

Hallo, habe mir die Brüste vor 5 Jahren von A auf B
vergrößern lassen (runde Implantate und auf dem Muskel). Das Ergebnis (optisch gesehen)ist nicht wirklich schlecht, jedoch
fühlen sich die Brüste doch eher künstlich als natürlich an (besonders wenn ich flach auf dem Rücken liege fühlt sich die Brust eher hart als weich an). Deshalb spiele ich (schon sehr lange) mit dem Gedanken die Implantate wieder vollständig entfernen zu lassen, jedoch habe ich wahnsinnige Angst, dass meine Brüste dann hängen werden.
Hat jemand Erfahrung mit dem "ersatzlosen" Austausch von Implantaten? Und wie groß ist das Risiko tatsächlich, dass die Brüste nach dem Entfernen der Implanate hängen?
Danke an alle, die hierzu antworten werden und mir damit helfen werden, die richtige Entscheidung zu treffen.

Mehr lesen

27. Mai 2007 um 12:50

Brutsimplantate ersatzlos entfernen - danach Hängebrust?
Hallo Zahnfee,
erstmal vielen Dank für Deine Antwort. Bei einem PC war ich bereits und die meinte, dass ich es doch so lassen sollte, da es mit ziemlicher Sicherheit hängen wird, jedoch glaube ich, dass es von Frau zu Frau unterschiedlich sein wird, je nach Beschaffenheit des Bindesgewebes, Größe des Implantates sowie wie lange man das Implantat bereits getragen hat. Wahrscheinlich muss ich das Risiko doch einfach eingehen und falls es danach tatsächlich extrem hängen wird evt. darüber nachdenken, ein neues Implantat einsetzen zu lassen. Weichere
Implantate gibt es leider nicht, ich habe sehr gute Silikonimplantate (180g),die ich sogar sehr lange tragen könnte. Evtl. liegt mein Problem auch daran, dass die Implantate (runde Form) bei mir über dem Brustmuskel liegen. Ein anderer PC meinte, dass man mehr Natürlichkeit erreichen könnte, wenn man das Implantat unter dem Brustmuskel legen würde, ein weiterer PC meinte widerum, dass dies keine Veränderung bewirken würde und man es absolut nicht natürlicher machen könnte und ich mit dem Ergebnis eigentlich sehr zufrieden sein müßte. Ich weiß momentan gar nicht was ich noch glauben u. machen soll, aber ich tendiere momentan dazu mir die Implantate erstmal ersatzlos entfernen zu lassen und falls meine Brüste tatsächlich sehr hängen werden, werde ich ggf. neue (etwas kleinere evtl. anatomisch geformte statt runde und unter dem Brustmuskel)zu einem späteren Zeitpunkt einsetzen lassen. Liegen Deine Implantate über oder unter dem Brustmuskel? Und welche Form (rund oder anatomisch) wurde bei Dir eingesetzt? Wie fühlt es ich bei Dir an?
Danke & Liebe Grüsse,
Sheena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2007 um 15:24

Implantate entfernen?
Hallo Zahnfee,
vielen lieben Dank für die Adressen der Web Seiten. Ich hab auch schon reingeschaut und ich glaube schon, dass, wenn das Implantat unter dem Muskel gelegt wird, dass man damit schon eine natürlichere Form der Brüste erreichen könnte (wie auch die Bilder auf der Web Seite zeigen) und die Brüste sich daher bestimmt auch natürlicher anfühlen, da das Implantat weiter hinten angebracht ist. Meine Brust sieht optisch eigentlich obwohl die Implantate rund sind und die Implantate auf dem Muskel gelegt wurden doch eher natürlich aus (tropfenförmig), aber ich denke, dies liegt daran, dass ich von Natur aus tropfenförmige Brüste habe und ein eher gutes A Körbchen hatte. Ich denke, dass mein PC damals deshalb auch entschieden hatte, die Implantate auf den Muskel statt hinter den Muskel zu positionieren (was für den PC aber auch mehr Arbeit gewesen wäre!!). Trotzdem, ich werde mich noch weiter informieren und einen neuen Termin bei einem weiteren PC vereinbaren um nochmals eine Meinung einzuholen, da in einigen Positionen (z.b. wenn ich auf dem Rücken liege oder wenn ich meine Arme nach oben nehme) man das Implantat ziemlich spürt.
Wie ich mich dann letztendlich entscheiden werde, kommt auf die Meinung des weiteren PCs an und ob ich das bisherige Ergebnis doch noch akzeptieren kann oder nicht. Ich dank Dir nochmals für Deine Hilfe und Web Adressen. Hat mir unheimlich geholfen. Ich halt Dich auf jeden Fall auf dem Laufenden was meine Entscheidung angeht.
Vielen Dank nochmal & Liebe Grüsse,
Sheena
PS: Deine Brüste sind wirklich schön und sehen auch sehr natürlich aus, wahrscheinlich weil
unter dem Muskel angebracht und tropfenförmiges Implantat. Schade dass mein PC
bei mir nicht gleich die gleiche Methode und Implantatform gewählt hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2007 um 9:23

Hallo Sheena
Hallo Sheena. Kann nur aus meiner Erfahrung heraus sprechen. Mir musste ein Implantat aufgrund einer Wundheilstörung und Flüssigkeitsansammlung entfernt werden. Hatte vorher auch A und hab 285 ml UBM bekommen. Allerdings war das Implantat nur eineinhalb Monate drin, aber die Brust sieht nicht mehr so aus wie vorher. Besonders hängen tut die nicht, aber es sieht ehrlich gesagt nicht gerade schön aus. Wieso lässt Du Dir stattdessen nicht lieber anatomische Implis UBM reinmachen? Bei mir sieht meine "vorhandene Brust" recht natürlich aus-ganz ehrlich.
Hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.
liebe Grüße Jessi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 17:05
In Antwort auf sheena82

Brutsimplantate ersatzlos entfernen - danach Hängebrust?
Hallo Zahnfee,
erstmal vielen Dank für Deine Antwort. Bei einem PC war ich bereits und die meinte, dass ich es doch so lassen sollte, da es mit ziemlicher Sicherheit hängen wird, jedoch glaube ich, dass es von Frau zu Frau unterschiedlich sein wird, je nach Beschaffenheit des Bindesgewebes, Größe des Implantates sowie wie lange man das Implantat bereits getragen hat. Wahrscheinlich muss ich das Risiko doch einfach eingehen und falls es danach tatsächlich extrem hängen wird evt. darüber nachdenken, ein neues Implantat einsetzen zu lassen. Weichere
Implantate gibt es leider nicht, ich habe sehr gute Silikonimplantate (180g),die ich sogar sehr lange tragen könnte. Evtl. liegt mein Problem auch daran, dass die Implantate (runde Form) bei mir über dem Brustmuskel liegen. Ein anderer PC meinte, dass man mehr Natürlichkeit erreichen könnte, wenn man das Implantat unter dem Brustmuskel legen würde, ein weiterer PC meinte widerum, dass dies keine Veränderung bewirken würde und man es absolut nicht natürlicher machen könnte und ich mit dem Ergebnis eigentlich sehr zufrieden sein müßte. Ich weiß momentan gar nicht was ich noch glauben u. machen soll, aber ich tendiere momentan dazu mir die Implantate erstmal ersatzlos entfernen zu lassen und falls meine Brüste tatsächlich sehr hängen werden, werde ich ggf. neue (etwas kleinere evtl. anatomisch geformte statt runde und unter dem Brustmuskel)zu einem späteren Zeitpunkt einsetzen lassen. Liegen Deine Implantate über oder unter dem Brustmuskel? Und welche Form (rund oder anatomisch) wurde bei Dir eingesetzt? Wie fühlt es ich bei Dir an?
Danke & Liebe Grüsse,
Sheena

Du sprichst mir aus der Seele...
liebe Sheena!
Ich hatte Inplies von Nagotex je 200 ca. 10 Jahre lang und einer von denen ist "abgesackt", d. h. durch die Brustfalte nach untern gerutscht - war entsetzlich. Habe mich fürs Herausnehmen entschieden - quasi, nemmt mich wie ich bin. So einfach ist es aber nicht, weil man sich selbst nicht unbedingt so nehmen möchte wie man ist. Zum einen ist nach der OP die Kapsel spührbar (oder das ist dann Bluterguss) und meine kleinen - nicht dass die hängen - sehen aus wie zwei süße Blechküchlein. Bin dauernd am heulen und surfe hier im Internet auf der Suche nach einem guten Chirurgen ggf. mehr Info, was man machen kann. In der Zwischenzeit bin ich zu einem ziemlich festem Entschluss gekommen, mich wieder unters Messer zu begeben - will nun "dasselbe in Grün" d. h. Mentor je ca 200 unter die Brust und bin häftig am Sparen. Verfalle Rethorik, aber - wer sagt den, dass wir Frauen es einfach im Leben haben???
LG, Reetha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2007 um 10:57

Brustimplantate entfernen? Hast du eine Antwort bekommen sheena 82?
Habe meinen Beitrag unter muriel1019 eingestellt, kannst du mal schaun? Ich habe die gleiche Frage wie du gestellt? Hast du Antworten bekommen? Hast du es mittlerweile machen lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2009 um 12:54

"Brustimlantate wieder entfernen - habe ich danach Hängebrüste??"
Hallo!

Also ich bin diesen Schritt gegangen und habe es überhaupt nicht bereut! Im Gegenteil, ich bin total happy und kann es jeder Frau, die sich mit ihrem Ergebnis nicht identifizieren kann nur sehr empfehlen!

Allerdings sollte man sich seiner Entscheidung schon sicher sein, denn auch in der Branche der Plastischen Chirurgie stößt ein solcher Wunsch nach Explantation auf einiges Unverständnis, zumindest, wenn man kein

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2009 um 12:56

"Brustimlantate wieder entfernen - habe ich danach Hängebrüste??"
Hallo!

Also ich bin diesen Schritt gegangen und habe es überhaupt nicht bereut! Im Gegenteil, ich bin total happy und kann es jeder Frau, die sich mit ihrem Ergebnis nicht identifizieren kann nur sehr empfehlen!

Allerdings sollte man sich seiner Entscheidung schon sicher sein, denn auch in der Branche der Plastischen Chirurgie stößt ein solcher Wunsch nach Explantation auf einiges Unverständnis, zumindest, wenn man kein "verpfuschtes" Ergebnis hat. Ich war bei einem renommierten Chirurgen gewesen für die Vergrößerung, habe mich mit dem Ergebnis (von A nach C, 345/375 UBM) jedoch nie richtig anfreunden können, weil es sehr groß (obwohl ich selbst recht groß bin, 1.77 m, allerdings einen zierlichen Oberkörper habe) und immer künstlich aussah. Und sich auch härter anfühlt als eine natürliche Brust.

Nach knapp einem Jahr war ich dann sehr sicher, dass ich damit nicht auf Dauer leben wollte (auch wenn ich vorher viele Jahre lang den Wunsch gehabt hatte, meine Brust vergrößern zu lassen, dies also nicht aus einer Laune heraus geschehen war!).
Positive Faktoren waren bei mir sicherlich, dass ich eine junge Haut habe (ich war 26 als ich die Implantate bekommen habe) und die Implantate nur 14 Monate drin waren. Von Vorteil ist es wohl auch, so sagte zumindest der Chirurg, der mich beim zweiten Mal operiert hat, dass meine UBM plaziert waren. Negativ war, dass ich ziemlich große Implantate hatte.

Und, was soll ich sagen: Vielleicht habe ich großes Glück gehabt, aber meine Haut ist regelrecht "zurückgeflutscht". Und es stimmt, dass die Brust ganz leicht durchhängt, aber bei mir hat es objektiv sogar, was auch Dritte bestätigt haben zu einer schöneren Brustform geführt. Denn vorher sah ich aus wie eine Dreizehnjährige, deren Brust sich nicht mehr weiterentwickelt hat. Und jetzt habe ich eine, natürlich kleine, aber wirklich weibliche Brustform und bin total glücklich!

Da auf deutschen Homepages kaum Informationen (und wenn nur abschreckender Art) zu bekommen sind, hatte mir die amerikanische Seite www.explantation.com sehr geholfen bei meiner Entscheidungsfindung. Die dort veröffentlichten Fotos sprechen wohl für sich und es gibt einige Frauen dort, die wie ich ihr Explantationsergbenis sogar als schöner als den "Ur-Zustand" empfinden!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 19:19
In Antwort auf lufema82

"Brustimlantate wieder entfernen - habe ich danach Hängebrüste??"
Hallo!

Also ich bin diesen Schritt gegangen und habe es überhaupt nicht bereut! Im Gegenteil, ich bin total happy und kann es jeder Frau, die sich mit ihrem Ergebnis nicht identifizieren kann nur sehr empfehlen!

Allerdings sollte man sich seiner Entscheidung schon sicher sein, denn auch in der Branche der Plastischen Chirurgie stößt ein solcher Wunsch nach Explantation auf einiges Unverständnis, zumindest, wenn man kein "verpfuschtes" Ergebnis hat. Ich war bei einem renommierten Chirurgen gewesen für die Vergrößerung, habe mich mit dem Ergebnis (von A nach C, 345/375 UBM) jedoch nie richtig anfreunden können, weil es sehr groß (obwohl ich selbst recht groß bin, 1.77 m, allerdings einen zierlichen Oberkörper habe) und immer künstlich aussah. Und sich auch härter anfühlt als eine natürliche Brust.

Nach knapp einem Jahr war ich dann sehr sicher, dass ich damit nicht auf Dauer leben wollte (auch wenn ich vorher viele Jahre lang den Wunsch gehabt hatte, meine Brust vergrößern zu lassen, dies also nicht aus einer Laune heraus geschehen war!).
Positive Faktoren waren bei mir sicherlich, dass ich eine junge Haut habe (ich war 26 als ich die Implantate bekommen habe) und die Implantate nur 14 Monate drin waren. Von Vorteil ist es wohl auch, so sagte zumindest der Chirurg, der mich beim zweiten Mal operiert hat, dass meine UBM plaziert waren. Negativ war, dass ich ziemlich große Implantate hatte.

Und, was soll ich sagen: Vielleicht habe ich großes Glück gehabt, aber meine Haut ist regelrecht "zurückgeflutscht". Und es stimmt, dass die Brust ganz leicht durchhängt, aber bei mir hat es objektiv sogar, was auch Dritte bestätigt haben zu einer schöneren Brustform geführt. Denn vorher sah ich aus wie eine Dreizehnjährige, deren Brust sich nicht mehr weiterentwickelt hat. Und jetzt habe ich eine, natürlich kleine, aber wirklich weibliche Brustform und bin total glücklich!

Da auf deutschen Homepages kaum Informationen (und wenn nur abschreckender Art) zu bekommen sind, hatte mir die amerikanische Seite www.explantation.com sehr geholfen bei meiner Entscheidungsfindung. Die dort veröffentlichten Fotos sprechen wohl für sich und es gibt einige Frauen dort, die wie ich ihr Explantationsergbenis sogar als schöner als den "Ur-Zustand" empfinden!

Burstimplantate entfernen lassen
Hallo!

Es tut richtig gut, einen solchen Beitrag zu lesen. Es gibt nämlich am sonsten rein gar keine Infos zu diesem Thema. Habe mir heute die amerikanische Seite angeschaut. Uff! Da gibt es einige, die den Schritt gewählt haben. Es würde mich sehr interessieren, wie der Heilungsprozess verläuft. Ist es genauso wie nach einer Vergrößerung? Mit welchen (neuen) Komplikationen muss gerechnet werden? Eine Antwort würde mich sehr freuen, denn ich stehe gerade kurz vor diesem Schritt und hätte ehrlich gesagt etwas Trost nötig. Liebe Grüße
Mika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2010 um 16:38
In Antwort auf lolita_12961331

Burstimplantate entfernen lassen
Hallo!

Es tut richtig gut, einen solchen Beitrag zu lesen. Es gibt nämlich am sonsten rein gar keine Infos zu diesem Thema. Habe mir heute die amerikanische Seite angeschaut. Uff! Da gibt es einige, die den Schritt gewählt haben. Es würde mich sehr interessieren, wie der Heilungsprozess verläuft. Ist es genauso wie nach einer Vergrößerung? Mit welchen (neuen) Komplikationen muss gerechnet werden? Eine Antwort würde mich sehr freuen, denn ich stehe gerade kurz vor diesem Schritt und hätte ehrlich gesagt etwas Trost nötig. Liebe Grüße
Mika

"Brustimplantate entfernen lassen"
Liebe Mika,

erstmal: Sorry, dass ich jetzt erst antworte, ich bin nämlich nur sehr selten hier eingeloggt und habe deine Nachricht heute erst gesehen!

Ich kann die Gedanken, die du jetzt vermutlich hast, sehr gut nachvollziehen. Ich selbst hatte teilweise echt Alpträume vor der OP. Und leider gibt es ja wenig Informationen dazu, deshalb habe ich mich auch extra in diesem Forum angemeldet um meine positive Geschichte erzählen zu können. Bei den Ärzten stößt ein solcher Wunsch in der Regel ja auch auf Unverständnis und man kann sich auch auf durchaus unsensible Kommentare vom OP-Personal gefasst machen! Also hätte ich nicht so felsenfest hinter meiner Entscheidung gestanden, wäre ich damals bestimmt in Tränen ausgebrochen...

Klar, ein seriöser Arzt wird dir immer sagen, dass deine Brust durchaus hängen oder deformiert sein kann. Das war jedenfalls das, was ich ziemlich unverblümt vor die Nase geknallt bekommen habe.
Mir hat deswegen diese amerikanische Seite sehr geholfen, weil ich die Ergebnisse fast durchweg positiv fand (bis auf teilweise so totale Horror-Stories, aber bei den armen Frauen ist ja auch so wirklich alles schiefgegangen, was schief gehen konnte...).

Also zu deinen Fragen: Der Heilungsprozess ist ein Kinderspiel gegen die Vergrößerung! Ganz ehrlich! Ich hatte zumindest nach der Vergrößerung mehrere Wochen extreme Schmerzen, habe die ersten Nächte fast nicht schlafen können. Dagegen habe ich nach der zweiten OP nur eine Infusion mit Schmerzmitteln gebraucht direkt nach der OP und das war's!
Die Komplikationen dürften die normalen, die bei jeder OP bestehen sein und natürlich die optischer Art, dass also die Brust in der Tat hinterher hängen könnte. (Weiteres stand auf dem Aufklärungsbogen, den ich damals bekommen habe aber mittlerweile nicht mehr habe, allerdings wird dir das jeder Arzt ja auch noch einmal in einem ausführlichen Gespräch schildern.). Was die Optik angeht, kommt es ja sicherlich auch darauf an, wie lange du die Implies schon trägst und ihre Größe. Da ich noch recht junge Haut habe (aber falls du Jahrgang 1975 sein solltest, dürfte das bei dir ja auch kein allzu großes Problem sein ) und die Implantate nur 14 Monate drin hatte, war das positiv, allerdings hatte ich auch einen recht hohen Sprung (von A-Cup nach C-Cup, 345/375 ccm, moderates Profil).

Am Anfang ist es natürlich erstmal ein Schock, wenn so viel weg ist und ganz am Anfang ist die Haut auch noch etwas loser und man kriegt die Panik, dass das so bleibt. Aber bereits nach wenigen Tagen hatte es sich schon ziemlich ordentlich gefestigt und ich bin so happy mit meiner Brust wie noch nie zuvor!
Ich will dich wirklich zu nichts überreden, aber ich würde es immer wieder so machen! Denn mittlerweile weiß ich den natürlichen Look sehr zu schätzen!

Ach so: Ich hatte die Implies auch durch einen Brustwarzenrandschnitt eingesetzt bekommen, sie wurden allerdings durch die Unterbrustfalte entfernt. Das Entfernen ist nämlich durchaus schwierig, da sie sich ziemlich

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2010 um 23:08
In Antwort auf lufema82

"Brustimlantate wieder entfernen - habe ich danach Hängebrüste??"
Hallo!

Also ich bin diesen Schritt gegangen und habe es überhaupt nicht bereut! Im Gegenteil, ich bin total happy und kann es jeder Frau, die sich mit ihrem Ergebnis nicht identifizieren kann nur sehr empfehlen!

Allerdings sollte man sich seiner Entscheidung schon sicher sein, denn auch in der Branche der Plastischen Chirurgie stößt ein solcher Wunsch nach Explantation auf einiges Unverständnis, zumindest, wenn man kein "verpfuschtes" Ergebnis hat. Ich war bei einem renommierten Chirurgen gewesen für die Vergrößerung, habe mich mit dem Ergebnis (von A nach C, 345/375 UBM) jedoch nie richtig anfreunden können, weil es sehr groß (obwohl ich selbst recht groß bin, 1.77 m, allerdings einen zierlichen Oberkörper habe) und immer künstlich aussah. Und sich auch härter anfühlt als eine natürliche Brust.

Nach knapp einem Jahr war ich dann sehr sicher, dass ich damit nicht auf Dauer leben wollte (auch wenn ich vorher viele Jahre lang den Wunsch gehabt hatte, meine Brust vergrößern zu lassen, dies also nicht aus einer Laune heraus geschehen war!).
Positive Faktoren waren bei mir sicherlich, dass ich eine junge Haut habe (ich war 26 als ich die Implantate bekommen habe) und die Implantate nur 14 Monate drin waren. Von Vorteil ist es wohl auch, so sagte zumindest der Chirurg, der mich beim zweiten Mal operiert hat, dass meine UBM plaziert waren. Negativ war, dass ich ziemlich große Implantate hatte.

Und, was soll ich sagen: Vielleicht habe ich großes Glück gehabt, aber meine Haut ist regelrecht "zurückgeflutscht". Und es stimmt, dass die Brust ganz leicht durchhängt, aber bei mir hat es objektiv sogar, was auch Dritte bestätigt haben zu einer schöneren Brustform geführt. Denn vorher sah ich aus wie eine Dreizehnjährige, deren Brust sich nicht mehr weiterentwickelt hat. Und jetzt habe ich eine, natürlich kleine, aber wirklich weibliche Brustform und bin total glücklich!

Da auf deutschen Homepages kaum Informationen (und wenn nur abschreckender Art) zu bekommen sind, hatte mir die amerikanische Seite www.explantation.com sehr geholfen bei meiner Entscheidungsfindung. Die dort veröffentlichten Fotos sprechen wohl für sich und es gibt einige Frauen dort, die wie ich ihr Explantationsergbenis sogar als schöner als den "Ur-Zustand" empfinden!

Was sol ich tun? entfernen oder abwarten?
Hallo Lufema82,
ich habe soeben deinen Beitrag gelesen...es ist schön zu lesen das es kein Fehler ist sich die Implante entfrenen zu lasse.
Ich spiele auch mit diesem Gedanken.
Bei ist ist allerdings die Geschichte der Vergrößerung etwas länger und, ich weiß nicht so recht traurig oder eher horror.
Ich habe mir letztes Jahr im Dez.die Brüste vergrößern runde Implis UBM lassen nach langem Jahre wunsch danach.
Nach 8 Wochen ist das das linke Implantat verruscht und musste nochmals operiert werden.
Da ich mit der Größe nicht zufrieden war erklärte sich mein PC bereit mir die Implis kostenlos auzuwechseln.
Im März wurde die OP durchgeführt, nach 2 Wochen musste ich durch die Medien erfahren das die Implantate die ich drin hatte von der Fa.PIP waren also musste ich mich ein drittes Mal unters Messer legen Juni.
Da wurden mir anatomische der Fa.mentor cc315 implantiert.
Da mein Gewebe etwas schlaffer war als bei einer Frau die keine Kinder hat, und ich auch keine 20 mehr bin wurden die Implis durch den Warzenhofrand oben eingebracht und gleichzeitig eine Straffung gemacht.
Nun sind gute drei Monate vergangen, und entweder liegt es an meinem ganzen psychischen Stress was ich mit dieser BV mitgemacht habe, oder daran das ich irgendwie diese Implis obwohl es jetzt schön ist ich es irgendwie nicht annehmen kann.
Meine Brust fühlt sich einfach nicht so weichund echt an wie ich es mir vorgestellt habe.
Nun spiele ich mit dem Gedanken sie mir entfernen zu lassen.
Hinzu kommt das mein Mann es auch als unecht empfindet...was soll ich tun???
Wenn ich dein Beitrag hier lese bin ich davon überzeugt sie entfernen zu lassen.
Vllt sollte ich mir einfach Zeit geben und hoffen das ich sie irgendwann doch als meine Brust annehme.
Ich habe aber auch das Gefühl das sie mir doch zu groß sind 75 C von kein gefülltes B vorher.
Was hat das entfernen gekostet?
Über eine Nachricht würde ich mich freuen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2010 um 11:59
In Antwort auf geena_12469957

Was sol ich tun? entfernen oder abwarten?
Hallo Lufema82,
ich habe soeben deinen Beitrag gelesen...es ist schön zu lesen das es kein Fehler ist sich die Implante entfrenen zu lasse.
Ich spiele auch mit diesem Gedanken.
Bei ist ist allerdings die Geschichte der Vergrößerung etwas länger und, ich weiß nicht so recht traurig oder eher horror.
Ich habe mir letztes Jahr im Dez.die Brüste vergrößern runde Implis UBM lassen nach langem Jahre wunsch danach.
Nach 8 Wochen ist das das linke Implantat verruscht und musste nochmals operiert werden.
Da ich mit der Größe nicht zufrieden war erklärte sich mein PC bereit mir die Implis kostenlos auzuwechseln.
Im März wurde die OP durchgeführt, nach 2 Wochen musste ich durch die Medien erfahren das die Implantate die ich drin hatte von der Fa.PIP waren also musste ich mich ein drittes Mal unters Messer legen Juni.
Da wurden mir anatomische der Fa.mentor cc315 implantiert.
Da mein Gewebe etwas schlaffer war als bei einer Frau die keine Kinder hat, und ich auch keine 20 mehr bin wurden die Implis durch den Warzenhofrand oben eingebracht und gleichzeitig eine Straffung gemacht.
Nun sind gute drei Monate vergangen, und entweder liegt es an meinem ganzen psychischen Stress was ich mit dieser BV mitgemacht habe, oder daran das ich irgendwie diese Implis obwohl es jetzt schön ist ich es irgendwie nicht annehmen kann.
Meine Brust fühlt sich einfach nicht so weichund echt an wie ich es mir vorgestellt habe.
Nun spiele ich mit dem Gedanken sie mir entfernen zu lassen.
Hinzu kommt das mein Mann es auch als unecht empfindet...was soll ich tun???
Wenn ich dein Beitrag hier lese bin ich davon überzeugt sie entfernen zu lassen.
Vllt sollte ich mir einfach Zeit geben und hoffen das ich sie irgendwann doch als meine Brust annehme.
Ich habe aber auch das Gefühl das sie mir doch zu groß sind 75 C von kein gefülltes B vorher.
Was hat das entfernen gekostet?
Über eine Nachricht würde ich mich freuen

Antwort Blugirl
Hallo Blugirl,

deine Geschichte mit den vielen OPs klingt in der Tat horrormäßig... Es tut mir wirklich leid für dich, dass so vieles schief gelaufen ist!
Aber auch ich habe mir, zugegebenermaßne, im Vorfeld kaum Gedanken über so etwas gemacht, da der Wunsch, nach einer großen Brust so riesig war, dass man die Risiken oft einfach ausblendet.
Gerade über die "Gefühlsechtheit" habe ich mir im Vorfeld kaum Gedanken gemacht, sondern viel mehr über die Optik. Doch genau das war es dann auch, was mich hinterher mit am meisten gestört hat.

Da du ja, wenn ich deinen Beitrag richtig verstanden habe, das Ergebnis objektiv als schön empfindest und es eben nicht verpfuscht aussieht, würde ich mir an deiner Stelle in der Tat noch ein paar Monate geben, um zur Ruhe zu kommen. Mir sagte das Personal in den beiden Praaxen, in denen ich zwecks Beratungsgespräch zur Entfernung der Implantate war, dass es bis zu einem Jahr dauern könnte, bis man (bzw. frau) die Implantate voll "angenommen" habe (in psychischer Hinsicht, versteht sich). Allerdings war ich mir zu diesem Zeitpunkt bereits sehr sicher, dass das bei mir nie der Fall sein wird (sie waren damals 11 Monate drin) und habe mich für die OP entschieden.
Wie du meinem ersten Beitrag entnehmen kannst, das Ergebnis ist gut geworden, auch wenn die Narben immer noch zu sehen sind. Allerdings werden sie nach und nach heller und durch die BH-Bügel ohnehin verdeckt. Ich will allerdings auch nicht verschweigen, dass ich hier auch Kontakt zu einer jungen Frau hatte, deren Ausgangsvoraussetzungen eigentlich besser klangen als bei mir (kleiner Implies, kürzer drin), die ihre Brüste nach der OP dann aber als sehr hängend empfunden hat. Wie es mittlerweile (nach viel Sport) aussieht, kann ich leider nicht sagen...

Die Explantation hat mich übrigens 2.500 Euro gekostet.

Alles in Allem würde ich also sagen: Gib dir am besten noch ein bisschen Zeit und versuche herauszufinden, womit DU dich wirklich am wohlsten fühlst. Du solltest, wenn es zur Explantation kommen sollte, wirklich überzeugt davon sein, denn sowohl das Klinikpersonal dürfte (nach meiner Erfahrung) dem Wunsch mit teilweisem Unverständnis begegnen und natürlich ist es im ersten Moment, wenn man aus der Narkose aufwacht, ein kleiner "Schock". Jeder Fall ist individuell, aber ich kann nach wie vor sagen, dass es für mich die absolut richtige Entscheidung war und ich mich noch nie so wohl gefühlt habe in meinem Körper wie nach dieser zweiten OP!

Ich drück dir, wie auch immer du dich entscheidest, die Daumen! Für weitere Fragen kannst du dich natürlich gerne an mich wenden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2011 um 19:01
In Antwort auf lufema82

Antwort Blugirl
Hallo Blugirl,

deine Geschichte mit den vielen OPs klingt in der Tat horrormäßig... Es tut mir wirklich leid für dich, dass so vieles schief gelaufen ist!
Aber auch ich habe mir, zugegebenermaßne, im Vorfeld kaum Gedanken über so etwas gemacht, da der Wunsch, nach einer großen Brust so riesig war, dass man die Risiken oft einfach ausblendet.
Gerade über die "Gefühlsechtheit" habe ich mir im Vorfeld kaum Gedanken gemacht, sondern viel mehr über die Optik. Doch genau das war es dann auch, was mich hinterher mit am meisten gestört hat.

Da du ja, wenn ich deinen Beitrag richtig verstanden habe, das Ergebnis objektiv als schön empfindest und es eben nicht verpfuscht aussieht, würde ich mir an deiner Stelle in der Tat noch ein paar Monate geben, um zur Ruhe zu kommen. Mir sagte das Personal in den beiden Praaxen, in denen ich zwecks Beratungsgespräch zur Entfernung der Implantate war, dass es bis zu einem Jahr dauern könnte, bis man (bzw. frau) die Implantate voll "angenommen" habe (in psychischer Hinsicht, versteht sich). Allerdings war ich mir zu diesem Zeitpunkt bereits sehr sicher, dass das bei mir nie der Fall sein wird (sie waren damals 11 Monate drin) und habe mich für die OP entschieden.
Wie du meinem ersten Beitrag entnehmen kannst, das Ergebnis ist gut geworden, auch wenn die Narben immer noch zu sehen sind. Allerdings werden sie nach und nach heller und durch die BH-Bügel ohnehin verdeckt. Ich will allerdings auch nicht verschweigen, dass ich hier auch Kontakt zu einer jungen Frau hatte, deren Ausgangsvoraussetzungen eigentlich besser klangen als bei mir (kleiner Implies, kürzer drin), die ihre Brüste nach der OP dann aber als sehr hängend empfunden hat. Wie es mittlerweile (nach viel Sport) aussieht, kann ich leider nicht sagen...

Die Explantation hat mich übrigens 2.500 Euro gekostet.

Alles in Allem würde ich also sagen: Gib dir am besten noch ein bisschen Zeit und versuche herauszufinden, womit DU dich wirklich am wohlsten fühlst. Du solltest, wenn es zur Explantation kommen sollte, wirklich überzeugt davon sein, denn sowohl das Klinikpersonal dürfte (nach meiner Erfahrung) dem Wunsch mit teilweisem Unverständnis begegnen und natürlich ist es im ersten Moment, wenn man aus der Narkose aufwacht, ein kleiner "Schock". Jeder Fall ist individuell, aber ich kann nach wie vor sagen, dass es für mich die absolut richtige Entscheidung war und ich mich noch nie so wohl gefühlt habe in meinem Körper wie nach dieser zweiten OP!

Ich drück dir, wie auch immer du dich entscheidest, die Daumen! Für weitere Fragen kannst du dich natürlich gerne an mich wenden.

Bitte antworten!!
Hallo Blugirl,

Ich sehe, dass dein Eintrag schon etwas her ist aber hoffe dennoch auf eine Antwort... ich will ebenfalls eine Explantation vornehmen lassen, lebe aber momentan in England und frage mich, ob ich fuer die OP nicht lieber nach Deutschland kommen sollte wenn ich lese, dass Du 'nur' 2500 Euro gezahlt hast - hier zahlt man locker mal das doppelte.

Ich waere dir deshalb unglaublich dankbar, wenn du mir moeglicherweise den Arzt/die Klinik nennen koenntest bei der dich nochmal unter's Messer gelegt hast.....

Liebe Gruesse von Olga x

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2011 um 19:04
In Antwort auf lufema82

Antwort Blugirl
Hallo Blugirl,

deine Geschichte mit den vielen OPs klingt in der Tat horrormäßig... Es tut mir wirklich leid für dich, dass so vieles schief gelaufen ist!
Aber auch ich habe mir, zugegebenermaßne, im Vorfeld kaum Gedanken über so etwas gemacht, da der Wunsch, nach einer großen Brust so riesig war, dass man die Risiken oft einfach ausblendet.
Gerade über die "Gefühlsechtheit" habe ich mir im Vorfeld kaum Gedanken gemacht, sondern viel mehr über die Optik. Doch genau das war es dann auch, was mich hinterher mit am meisten gestört hat.

Da du ja, wenn ich deinen Beitrag richtig verstanden habe, das Ergebnis objektiv als schön empfindest und es eben nicht verpfuscht aussieht, würde ich mir an deiner Stelle in der Tat noch ein paar Monate geben, um zur Ruhe zu kommen. Mir sagte das Personal in den beiden Praaxen, in denen ich zwecks Beratungsgespräch zur Entfernung der Implantate war, dass es bis zu einem Jahr dauern könnte, bis man (bzw. frau) die Implantate voll "angenommen" habe (in psychischer Hinsicht, versteht sich). Allerdings war ich mir zu diesem Zeitpunkt bereits sehr sicher, dass das bei mir nie der Fall sein wird (sie waren damals 11 Monate drin) und habe mich für die OP entschieden.
Wie du meinem ersten Beitrag entnehmen kannst, das Ergebnis ist gut geworden, auch wenn die Narben immer noch zu sehen sind. Allerdings werden sie nach und nach heller und durch die BH-Bügel ohnehin verdeckt. Ich will allerdings auch nicht verschweigen, dass ich hier auch Kontakt zu einer jungen Frau hatte, deren Ausgangsvoraussetzungen eigentlich besser klangen als bei mir (kleiner Implies, kürzer drin), die ihre Brüste nach der OP dann aber als sehr hängend empfunden hat. Wie es mittlerweile (nach viel Sport) aussieht, kann ich leider nicht sagen...

Die Explantation hat mich übrigens 2.500 Euro gekostet.

Alles in Allem würde ich also sagen: Gib dir am besten noch ein bisschen Zeit und versuche herauszufinden, womit DU dich wirklich am wohlsten fühlst. Du solltest, wenn es zur Explantation kommen sollte, wirklich überzeugt davon sein, denn sowohl das Klinikpersonal dürfte (nach meiner Erfahrung) dem Wunsch mit teilweisem Unverständnis begegnen und natürlich ist es im ersten Moment, wenn man aus der Narkose aufwacht, ein kleiner "Schock". Jeder Fall ist individuell, aber ich kann nach wie vor sagen, dass es für mich die absolut richtige Entscheidung war und ich mich noch nie so wohl gefühlt habe in meinem Körper wie nach dieser zweiten OP!

Ich drück dir, wie auch immer du dich entscheidest, die Daumen! Für weitere Fragen kannst du dich natürlich gerne an mich wenden.

Oh nein!! Falsche Anrede, sorry!!
Meine vorherige Nachricht ist natuerlich an lufema82 gerichtet, NICHT an Blugirl!! Entschuldige, kam wohl etwas durcheinander...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2011 um 15:48
In Antwort auf geena_12469957

Was sol ich tun? entfernen oder abwarten?
Hallo Lufema82,
ich habe soeben deinen Beitrag gelesen...es ist schön zu lesen das es kein Fehler ist sich die Implante entfrenen zu lasse.
Ich spiele auch mit diesem Gedanken.
Bei ist ist allerdings die Geschichte der Vergrößerung etwas länger und, ich weiß nicht so recht traurig oder eher horror.
Ich habe mir letztes Jahr im Dez.die Brüste vergrößern runde Implis UBM lassen nach langem Jahre wunsch danach.
Nach 8 Wochen ist das das linke Implantat verruscht und musste nochmals operiert werden.
Da ich mit der Größe nicht zufrieden war erklärte sich mein PC bereit mir die Implis kostenlos auzuwechseln.
Im März wurde die OP durchgeführt, nach 2 Wochen musste ich durch die Medien erfahren das die Implantate die ich drin hatte von der Fa.PIP waren also musste ich mich ein drittes Mal unters Messer legen Juni.
Da wurden mir anatomische der Fa.mentor cc315 implantiert.
Da mein Gewebe etwas schlaffer war als bei einer Frau die keine Kinder hat, und ich auch keine 20 mehr bin wurden die Implis durch den Warzenhofrand oben eingebracht und gleichzeitig eine Straffung gemacht.
Nun sind gute drei Monate vergangen, und entweder liegt es an meinem ganzen psychischen Stress was ich mit dieser BV mitgemacht habe, oder daran das ich irgendwie diese Implis obwohl es jetzt schön ist ich es irgendwie nicht annehmen kann.
Meine Brust fühlt sich einfach nicht so weichund echt an wie ich es mir vorgestellt habe.
Nun spiele ich mit dem Gedanken sie mir entfernen zu lassen.
Hinzu kommt das mein Mann es auch als unecht empfindet...was soll ich tun???
Wenn ich dein Beitrag hier lese bin ich davon überzeugt sie entfernen zu lassen.
Vllt sollte ich mir einfach Zeit geben und hoffen das ich sie irgendwann doch als meine Brust annehme.
Ich habe aber auch das Gefühl das sie mir doch zu groß sind 75 C von kein gefülltes B vorher.
Was hat das entfernen gekostet?
Über eine Nachricht würde ich mich freuen

...
Dein Beitrag ist ja nun schon etwas her, aber vielleicht hilft dir meine Info trotzdem.

Eine Freundin von mir hat sich die Implantate in lokaler Betäubung entfernen lassen und der ganze "Spaß" hat nicht mal 500,- gekostet.

Ich hatte selbst mehrere OPs am Oberkörper und Brust in Lokalanästhesie und ja, ich bin ziemlich schmerzempfindlich und nein, es hat sich zwar komisch angefühlt, aber von wehtun kann man da wirklich nicht sprechen. Zumal mein Chirurg sehr lustig war und Witze erzählt hat, da kam man sich nicht so...als Patient vor.

Ein kleiner Beitrag zur allgemeinen Frage, ob die Brust nach der Entfernung hängt:

Bei mir wurde zwar kein Implantat, wohl aber das gesamte Drüsengewebe unterhalb der Haut entfernt (medizinischer Eingriff) und die Haut _nicht_ gestrafft. Die Ausgangslage war 75B, war bei der OP 22Jahre. Die Haut hat sich innerhalb von 3 Tagen blitzartig zusammengezogen und die Befürchtung meines Chirurgen war bereits, dass sie damit nicht mehr aufhört. Ging aber alles gut und die Haut ist glatt ohne zu spannen.
Man sagt in etwa, bis 30 ist die Haut noch sehr elastisch und verkraftet solche Dehnungs-Schrumpfungsgeschichten ohne Probleme. Das heißt aber nicht, dass danach nichts mehr geht, es geht eben langsamer und vielleicht nicht komplett - aber für eine genaue Diagnose vergleicht die Meinung zweier Chirurgen oder Chirurg und Hautarzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2011 um 18:11

Durch stammzellen aus eigenfett ersetzen
hallo!

wenn du mit dem ergebnis vom entfernen der implantate nicht zufrieden bist, kannst du immer noch später eine stammzellen-brustvergrößerung machen lassen.

eine freundin hat sich ihre implantate in wien durch eigenfett-stammzellen ersetzen lassen und die brust ist jetzt wieder richtig straff und gut gefüllt . nur die narben von den implantaten erinnern sie noch an die silikon-implantate .

sie musste nach dem entfernen der implantate ein paar wochen warten, dass alles geheilt ist. also das geht nicht in einem.

alles gute,
marlene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2012 um 18:04
In Antwort auf geena_12469957

Was sol ich tun? entfernen oder abwarten?
Hallo Lufema82,
ich habe soeben deinen Beitrag gelesen...es ist schön zu lesen das es kein Fehler ist sich die Implante entfrenen zu lasse.
Ich spiele auch mit diesem Gedanken.
Bei ist ist allerdings die Geschichte der Vergrößerung etwas länger und, ich weiß nicht so recht traurig oder eher horror.
Ich habe mir letztes Jahr im Dez.die Brüste vergrößern runde Implis UBM lassen nach langem Jahre wunsch danach.
Nach 8 Wochen ist das das linke Implantat verruscht und musste nochmals operiert werden.
Da ich mit der Größe nicht zufrieden war erklärte sich mein PC bereit mir die Implis kostenlos auzuwechseln.
Im März wurde die OP durchgeführt, nach 2 Wochen musste ich durch die Medien erfahren das die Implantate die ich drin hatte von der Fa.PIP waren also musste ich mich ein drittes Mal unters Messer legen Juni.
Da wurden mir anatomische der Fa.mentor cc315 implantiert.
Da mein Gewebe etwas schlaffer war als bei einer Frau die keine Kinder hat, und ich auch keine 20 mehr bin wurden die Implis durch den Warzenhofrand oben eingebracht und gleichzeitig eine Straffung gemacht.
Nun sind gute drei Monate vergangen, und entweder liegt es an meinem ganzen psychischen Stress was ich mit dieser BV mitgemacht habe, oder daran das ich irgendwie diese Implis obwohl es jetzt schön ist ich es irgendwie nicht annehmen kann.
Meine Brust fühlt sich einfach nicht so weichund echt an wie ich es mir vorgestellt habe.
Nun spiele ich mit dem Gedanken sie mir entfernen zu lassen.
Hinzu kommt das mein Mann es auch als unecht empfindet...was soll ich tun???
Wenn ich dein Beitrag hier lese bin ich davon überzeugt sie entfernen zu lassen.
Vllt sollte ich mir einfach Zeit geben und hoffen das ich sie irgendwann doch als meine Brust annehme.
Ich habe aber auch das Gefühl das sie mir doch zu groß sind 75 C von kein gefülltes B vorher.
Was hat das entfernen gekostet?
Über eine Nachricht würde ich mich freuen

Implantatentfernung
Hallo blugirl8,
hast du es gewagt und wenn ja kannst du bitte berichten, wie es war! Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2012 um 18:12
In Antwort auf chris_12576968

...
Dein Beitrag ist ja nun schon etwas her, aber vielleicht hilft dir meine Info trotzdem.

Eine Freundin von mir hat sich die Implantate in lokaler Betäubung entfernen lassen und der ganze "Spaß" hat nicht mal 500,- gekostet.

Ich hatte selbst mehrere OPs am Oberkörper und Brust in Lokalanästhesie und ja, ich bin ziemlich schmerzempfindlich und nein, es hat sich zwar komisch angefühlt, aber von wehtun kann man da wirklich nicht sprechen. Zumal mein Chirurg sehr lustig war und Witze erzählt hat, da kam man sich nicht so...als Patient vor.

Ein kleiner Beitrag zur allgemeinen Frage, ob die Brust nach der Entfernung hängt:

Bei mir wurde zwar kein Implantat, wohl aber das gesamte Drüsengewebe unterhalb der Haut entfernt (medizinischer Eingriff) und die Haut _nicht_ gestrafft. Die Ausgangslage war 75B, war bei der OP 22Jahre. Die Haut hat sich innerhalb von 3 Tagen blitzartig zusammengezogen und die Befürchtung meines Chirurgen war bereits, dass sie damit nicht mehr aufhört. Ging aber alles gut und die Haut ist glatt ohne zu spannen.
Man sagt in etwa, bis 30 ist die Haut noch sehr elastisch und verkraftet solche Dehnungs-Schrumpfungsgeschichten ohne Probleme. Das heißt aber nicht, dass danach nichts mehr geht, es geht eben langsamer und vielleicht nicht komplett - aber für eine genaue Diagnose vergleicht die Meinung zweier Chirurgen oder Chirurg und Hautarzt.

Op in lokalanästhesie
toshiya87, geht das wirklich problemlos mit örtlicher Betäubung, also gibt es keine Nebenwirkungen oder Begleiterscheinungen?Warum wird denn sonst immer in Vollnarkose operiert...und wo hat sich deine freundin dieser op unterzogen, bzw.du? Habe selbst auch sehr große Angst davor...Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2012 um 2:31
In Antwort auf fayruz_12508670

Durch stammzellen aus eigenfett ersetzen
hallo!

wenn du mit dem ergebnis vom entfernen der implantate nicht zufrieden bist, kannst du immer noch später eine stammzellen-brustvergrößerung machen lassen.

eine freundin hat sich ihre implantate in wien durch eigenfett-stammzellen ersetzen lassen und die brust ist jetzt wieder richtig straff und gut gefüllt . nur die narben von den implantaten erinnern sie noch an die silikon-implantate .

sie musste nach dem entfernen der implantate ein paar wochen warten, dass alles geheilt ist. also das geht nicht in einem.

alles gute,
marlene

Hallo! Wichtige Fragee bezüglich Implantat Entfernung!
Hallo Marlene,

Habe gerade deinen Beitrag gelesen, etwas spät, aber ich hoffe du liest meine Nachricht trotzdem!

Ich habe mir vor gut einem Jahr auch Implantate einsetzen lassen, bin aber total unzufrieden und möchte die Dinger raushaben!

Kannst du mir vielleicht sagen bei welchem PC deine Freundin in Wien war? Das Verfahren die Implantate durch Eigenfett ersetzten zu lassen, hört sich interessant an!

Vielen Dank im Voraus!
Mara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2012 um 17:49

Brustimplantate nach 4 Jahren entfernen lassen?
Hallo zusammen,

habe mir die Brüste im Dezember 2008 mit jeweils 250 gr. auf gut 70 C vergrößern lassen. Das Ergebnis ist für mich optisch nach wie vor traumhaft. Jedoch ist mein Problem, dass sich mein Leben seit dem komplett verändert hat..Habe nur noch Gelenkschmerzen, kann kein Sport mehr machen von Hausarbeit kaum zu reden. Meine Beziehung zerbricht daran. Ich war 30 als die OP war und wollte eigentlich an Lebensqualität dazu gewinnen. Jetzt ist genau das Gegenteil eingetroffen. Bin psychisch mittlerweile sehr angeschlagen und weiß nicht mehr weiter. Auf der linken Seite habe ich keine Probleme, nur rechts.. Sobald ich etwas mache wo der Brustmuskel beansprucht wird bekomme ich oberhalb der Brust an den Rippen solche schmerzen, dass ich nichts mehr machen kann. Des Weiteren entzündet sich die Knochenhaut dadurch. Gehe seit Mai 2009 zur Physio und Osteopathie. Er sagt, dass der Brustmuskel an den Rippenansätzen zieht und das die Schmerzen verursacht. Das muss doch aber mal aufhören. Jetzt überlege ich mir sie wieder entfernen zu lassen. Habe aber große Angst vor dem Schritt, da die Implantat UBM gesetzt sind..weiß ich nicht in wie weit das wieder heilt und ich möchte endlich wieder normal Leben, aktiv sein!!

Wie ist es nach einer Entfernung, wie ist der Heilungsprozess?

Wäre sehr sehr dankbar für Antworten.
LG Mara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2013 um 17:04
In Antwort auf lufema82

"Brustimplantate entfernen lassen"
Liebe Mika,

erstmal: Sorry, dass ich jetzt erst antworte, ich bin nämlich nur sehr selten hier eingeloggt und habe deine Nachricht heute erst gesehen!

Ich kann die Gedanken, die du jetzt vermutlich hast, sehr gut nachvollziehen. Ich selbst hatte teilweise echt Alpträume vor der OP. Und leider gibt es ja wenig Informationen dazu, deshalb habe ich mich auch extra in diesem Forum angemeldet um meine positive Geschichte erzählen zu können. Bei den Ärzten stößt ein solcher Wunsch in der Regel ja auch auf Unverständnis und man kann sich auch auf durchaus unsensible Kommentare vom OP-Personal gefasst machen! Also hätte ich nicht so felsenfest hinter meiner Entscheidung gestanden, wäre ich damals bestimmt in Tränen ausgebrochen...

Klar, ein seriöser Arzt wird dir immer sagen, dass deine Brust durchaus hängen oder deformiert sein kann. Das war jedenfalls das, was ich ziemlich unverblümt vor die Nase geknallt bekommen habe.
Mir hat deswegen diese amerikanische Seite sehr geholfen, weil ich die Ergebnisse fast durchweg positiv fand (bis auf teilweise so totale Horror-Stories, aber bei den armen Frauen ist ja auch so wirklich alles schiefgegangen, was schief gehen konnte...).

Also zu deinen Fragen: Der Heilungsprozess ist ein Kinderspiel gegen die Vergrößerung! Ganz ehrlich! Ich hatte zumindest nach der Vergrößerung mehrere Wochen extreme Schmerzen, habe die ersten Nächte fast nicht schlafen können. Dagegen habe ich nach der zweiten OP nur eine Infusion mit Schmerzmitteln gebraucht direkt nach der OP und das war's!
Die Komplikationen dürften die normalen, die bei jeder OP bestehen sein und natürlich die optischer Art, dass also die Brust in der Tat hinterher hängen könnte. (Weiteres stand auf dem Aufklärungsbogen, den ich damals bekommen habe aber mittlerweile nicht mehr habe, allerdings wird dir das jeder Arzt ja auch noch einmal in einem ausführlichen Gespräch schildern.). Was die Optik angeht, kommt es ja sicherlich auch darauf an, wie lange du die Implies schon trägst und ihre Größe. Da ich noch recht junge Haut habe (aber falls du Jahrgang 1975 sein solltest, dürfte das bei dir ja auch kein allzu großes Problem sein ) und die Implantate nur 14 Monate drin hatte, war das positiv, allerdings hatte ich auch einen recht hohen Sprung (von A-Cup nach C-Cup, 345/375 ccm, moderates Profil).

Am Anfang ist es natürlich erstmal ein Schock, wenn so viel weg ist und ganz am Anfang ist die Haut auch noch etwas loser und man kriegt die Panik, dass das so bleibt. Aber bereits nach wenigen Tagen hatte es sich schon ziemlich ordentlich gefestigt und ich bin so happy mit meiner Brust wie noch nie zuvor!
Ich will dich wirklich zu nichts überreden, aber ich würde es immer wieder so machen! Denn mittlerweile weiß ich den natürlichen Look sehr zu schätzen!

Ach so: Ich hatte die Implies auch durch einen Brustwarzenrandschnitt eingesetzt bekommen, sie wurden allerdings durch die Unterbrustfalte entfernt. Das Entfernen ist nämlich durchaus schwierig, da sie sich ziemlich

Implies entfernen
Hallo lufema82,

ich hoffe Du loggst Dich ab und zu hier an...

Ich habe deinen Bericht gelesen und als sehr positiv empfunden. Da ich in den letzten Monaten ziemlich unruhig war, spiele ich mit den Gedanken, meine Implies auch entfernen zu lassen.

Bei mir ist es aus gesundheitlichen Gründen. Mir geht es ganz gut aber ich habe seit Monaten eine gewisse Unruhe. Ich habe mich mit 26 operieren lassen und jetzt bin ich 32 Jahre alt. Damals hatte ich keinen Partner und für mich war es sehr wichtig, mich zu akzeptieren. Nun ist es heute anders, ich würde gerne auch Schwanger werden und das ganze mit den Implantaten kann ich mir als nicht schön vorstellen. Und das macht mich ziemlich fertig.
Du hast leider keine Erfahrung damit gemacht, oder? Mich würde sehr interessieren, wie meine Brüste danach aussehen würden, denn die Optik beeinflusst auch die Seele...
Als ich meine Implies bekommen habe, habe ich meinen PC gefragt, wie es wäre, wenn ich sie irgendwann wieder raus nehmen lassen würde. Mein PC machte mir keine große Angst davor, Hängebrüste zu bekommen, oder Ähnliches. Eher mehr ein Bruststraffung.
Ich kan mich mit deiner Beschreibung gut identifizieren, nun ist meine Angst zu groß, wenn ich mich danach nicht mag, bzw. akzeptiere.
Mein Partner meint, vielleicht sollte ich "warten bis sie nicht weiter gehen" und dann mich operieren lassen. Aber diese Alternative ist nicht wirklich beruhigen (wenn man bedenkt, dass ich ab und zu Panik gekriegt habe und konnte kaum schlafen).

Ich würde mich gern auf eine Antwort freuen egal wie spät!
Danke im Voraus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2013 um 23:33

Brustimplantate entfernen
Hallo Sheena82,

da ich die gleichen Gedanken habe, wollte ich gerne wissen, ob Du es doch am Ende gewagt hast und ob Du zufrieden mit dem Ergebnis bist.
Dein Betrag ist schon etwas alt, aber mir würde es sehr helfen, Deine Meinung zu haben, denn ich überlege es mir ernsthaft auch, meine Implies entfernen zu lassen.
Vielen Dank für deine Antwort und Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2013 um 23:50

Implies entfernen
Hallo putzi39,

nein, ich bin noch nicht so weit. Aber wie ist es bei Dir gelaufen??Was hat der Arzt dazu gesagt??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2013 um 14:33
In Antwort auf nereus_12493900

Brustimplantate nach 4 Jahren entfernen lassen?
Hallo zusammen,

habe mir die Brüste im Dezember 2008 mit jeweils 250 gr. auf gut 70 C vergrößern lassen. Das Ergebnis ist für mich optisch nach wie vor traumhaft. Jedoch ist mein Problem, dass sich mein Leben seit dem komplett verändert hat..Habe nur noch Gelenkschmerzen, kann kein Sport mehr machen von Hausarbeit kaum zu reden. Meine Beziehung zerbricht daran. Ich war 30 als die OP war und wollte eigentlich an Lebensqualität dazu gewinnen. Jetzt ist genau das Gegenteil eingetroffen. Bin psychisch mittlerweile sehr angeschlagen und weiß nicht mehr weiter. Auf der linken Seite habe ich keine Probleme, nur rechts.. Sobald ich etwas mache wo der Brustmuskel beansprucht wird bekomme ich oberhalb der Brust an den Rippen solche schmerzen, dass ich nichts mehr machen kann. Des Weiteren entzündet sich die Knochenhaut dadurch. Gehe seit Mai 2009 zur Physio und Osteopathie. Er sagt, dass der Brustmuskel an den Rippenansätzen zieht und das die Schmerzen verursacht. Das muss doch aber mal aufhören. Jetzt überlege ich mir sie wieder entfernen zu lassen. Habe aber große Angst vor dem Schritt, da die Implantat UBM gesetzt sind..weiß ich nicht in wie weit das wieder heilt und ich möchte endlich wieder normal Leben, aktiv sein!!

Wie ist es nach einer Entfernung, wie ist der Heilungsprozess?

Wäre sehr sehr dankbar für Antworten.
LG Mara

Explantation
Hallo,
Ich habe mir meine Brüste am 15.12.09 von B auf C vergrößern lassen und bei mir ist so einiges schief gegangen.
Musste 3 Monate später erneut operiert werden , weil das Linke Implantat nach oben gewandert war.
Keine Woche nach der Korektur Op , hatte sich herausgestellt das ich die PIP Implantate drin hatte!
Also wieder ne Op !!! Am 10.6.10 dritte Op Austausch mit Mentor Implantate.
Als dann alles soweit ok war und eigentlich ich der glücklichste Mensch hätte sein müssen fingen meine Psychische Probleme an. Ich kam mit diesem Fremdkörper Gefühl nicht klar und mein Mann der von Anfang an gegen diese Brustvergrösserung war fand die Implantierte Brüste alles andere als natürlich
Ok... am 11.5.11 hatte ich mich für eine Explantation entschieden.
Ich kann es jeder Frau nur Raten, die mit diesen künstlichen Brüsten nicht klar kommt.
Es war die Beste Entscheidung meines Lebens.
Heute weiß ich den natürlichen Look zu schätzen und stehe zu meiner natürlichen kleinen Brust als vor meiner Vergrößerung.
Die Brüste sind gleich nach der Explantation etwas weich und flach, aber es kommt einem nur so vor weil man eben die Implantate gewohnt ist.
Aber keine Sorge, es regeneriert sich alles wieder. 100% !!! und das nach nicht einmal 14 Tage.
Es gibt eine Seite im Internet wo man sich die Ergebnise von Explantationen anschauen Explantation.com
Ich Wünsche dir alles gute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 1:14
In Antwort auf jola_11928961

Implantatentfernung
Hallo blugirl8,
hast du es gewagt und wenn ja kannst du bitte berichten, wie es war! Liebe Grüße

Explantation von Brustimplantate
Hallo mieniengel
Ja ich habe sie mir am 11.5.2011 entfernen lassen!
Ich fühle mich seit dem befreit und glücklicher als je zuvor.
Die Explantation wurde auf Wunsch von mir im Dämmerschlaf gemacht und hat 350 gekostet wobei ich mir nicht sicher bin ob das der reguläre Preis für eine Explantation ist. Die Op Explantation dauerte eine halbe Stunde und ich hatte danach überhaupt keine Schmerzen keinerlei!!!
Man sollte sich Zeit lassen und Geduld haben bis sich die Haut wieder festigt und die Brust ihre Ursprüngliche Form annimmt.
Bei mir ist die Form sogar schöner als vorher was mir ein PC in einem Forum gesagt hatte , als ich ihn angeschrieben hatte das ich mit diesem Fremdkörper Gefühl nicht klar komme, aber ich Bedenken habe mir die Implantate entfernen zu lassen aber ich Angst davor hätte wie die Brust hinterher aussehen würde.
Doch dieser PC war der einzigste der mir Mut zugesprochen hatte und ich bin ihm sehr dankbar dafür!
Wie bereits gesagt, ich kann es nur jedem Raten der sich mit der Implantierten Brust nicht wohl fühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 1:40

Explantation der Brustimplantate
Hallo putzie,
Ich freue mich so für dich! Willkommen im Club!!!
Es ist doch ein befreiendes Gefühl, oder? Ich habe nach der Entfernung vor Glück geweint und immer wieder gesagt " sie sind weg, sie sind endlich weg"! Ich war so glücklich diese Entscheidung getroffen zu haben. Noch schöner war es als die Arzthelferinen kamen und mir zu meiner Entscheidung gratuliert haben .
Ich hatte den Wunsch geäußert meine Implantate mit nachhause nehmen zu dürfen und das Linke ( Seite des Herzes) habe ich meiner Freundin geschenkt die in der ganzen Zeit von der ersten Op 15.12.09 ( zweite 16.3.10 dritte 10.6.10 ) bis hin zur Explantation am 11.5.11 für mich da war und mich immer aufgebaut hat.
Heute kann ich nur den Kopf schütteln und über meine Dummheit lachen weil ich wirklich dachte das eine künstliche Brust einen zufrieden und glücklich macht. Nein!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 21:28

Gratuliere
Hallo blugirl8 und putzi39,

ersmal vielen Dank für Eure Beiträge. Es ist doch toll zu lesen, dass Ihr es gewagt habt und noch besser, dass es Euch gut geht und Ihr zufrieden mit dem Ergebnis seid.
Ich habe einen Termin mit meinem alten PC im März. Bei mir ist es eher mehr die Angst davor, einen Fremdkörper zu haben. Ich möchte die Dinger auch raus haben.
Gerade habe ich einige Gedanken, die mich sehr beschäftigen. Da ich diese Seite auch kenne (Explantation.com) bin ich auf diese Ideen auch gekommen. Und zwar, haben sie Euch auch die Kapsel entfernt oder nur die Implantate? Wurden die Implantate komplett entfernt?
Ich habe sie auf der Brust und wurden unter der Brustfalte angelegt, ich hoffe, sie werden dann ähnlich entfernt.
Andere Gedanken, die ich habe sind Folgende:
Da die PCs gerne Implies benutzen habe ich etwas Angst, ob ich in guten Händen bin. Zu einem "normalen" KH kann ich bestimmt nicht gehen, denn ich habe keine Beschwerde.
Es tut mir Leid, wen ich vielleicht negativ klinge, aber ich habe selbstverständlich viel Angst davor und vor allem, dass der PC das Ganze nicht versteht, etc.

Auf Eure Antwort freue ich mich sehr!

Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 15:11

Vielen Dank
Liebe Putzi,

vielen Dank für deine schnelle Antwort Es freut mich sehr zu hören, dass Du glücklich bist und deine Entscheidung nicht bereust.
Was Du erzählst ist echt sehr vernünftig. Bei der amerikanischen Seite erzählen einige Frauen, dass die Kapsel später Probleme verursachen kann. Und Deine OP bestätigt es: jeder "normale" Arzt würde sie entfernen.
Vielen Dank für die Idee mit dem KH. Ich bin erst am Freitag bei meiner Frauenärztin und werde es ihr Alles erzählen. Im März bin ich bei meinem alten PC und möchte mir auch seine Meinung holen. Ursprünglich wollte ich die OP bei ihm haben, aber was Du mit dem KH erzählt hast, hört sich sehr gut an, denn ich wohne weit weg von der ersten Klinik und die kosten wären ja auch geringer. Außerdem habe ich Angst davor, dass mein PC die Idee nicht so toll finden kann...
Das glaube ich Dir, dass Du geheult hast. Es tut mir sehr Leid, aber endlich hast Du es hinter Dir. Dein Mut wurde belohnt. Ich beneide Dich, denn Du hast es schon hinter Dir, obwohl der Weg nicht leicht war!
Vielleicht kommen noch Fragen (ehrlich gesagt, Alle aus Angst...) Ich hoffe, ich nerve nicht zu sehr...

Vielen Dank und viele Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2013 um 0:12
In Antwort auf shyla_11870219

Gratuliere
Hallo blugirl8 und putzi39,

ersmal vielen Dank für Eure Beiträge. Es ist doch toll zu lesen, dass Ihr es gewagt habt und noch besser, dass es Euch gut geht und Ihr zufrieden mit dem Ergebnis seid.
Ich habe einen Termin mit meinem alten PC im März. Bei mir ist es eher mehr die Angst davor, einen Fremdkörper zu haben. Ich möchte die Dinger auch raus haben.
Gerade habe ich einige Gedanken, die mich sehr beschäftigen. Da ich diese Seite auch kenne (Explantation.com) bin ich auf diese Ideen auch gekommen. Und zwar, haben sie Euch auch die Kapsel entfernt oder nur die Implantate? Wurden die Implantate komplett entfernt?
Ich habe sie auf der Brust und wurden unter der Brustfalte angelegt, ich hoffe, sie werden dann ähnlich entfernt.
Andere Gedanken, die ich habe sind Folgende:
Da die PCs gerne Implies benutzen habe ich etwas Angst, ob ich in guten Händen bin. Zu einem "normalen" KH kann ich bestimmt nicht gehen, denn ich habe keine Beschwerde.
Es tut mir Leid, wen ich vielleicht negativ klinge, aber ich habe selbstverständlich viel Angst davor und vor allem, dass der PC das Ganze nicht versteht, etc.

Auf Eure Antwort freue ich mich sehr!

Vielen Dank!

Explantation der Brust Implantate
Hallo Ampelfrau,
Bei mir wurden nur die Implantate entfernt.
Die Kapsel wurde nicht entfernt da mein PC meinte das sei nicht nötig und sie auch nicht stören würde.
Stimmt.
Ich spüre oder merke von der Kapsel nichts auch beim Ultraschall bei meinem Frauenarzt war nichts störendes zu sehen oder zu spüren.
Du solltest dir die Implantate nur dann entfernen lassen wenn du 100% tig deiner Sache sicher bist.
Wenn du sie als Fremdkörper empfindest.
Ich fühlte mich in den 18 Monate als ich sie drin hatte ständig wie frisch operiert.
Ständig musste ich mir selber Zureden, dass ich es eigentlich wollte und das sie doch eigentlich schön sind aber ich wollte so nicht weiter leben.
Der Wunsch nach meiner natürlichen Brust war so groß, dass es mir egal war wie und ob meine Brust danach hängen würde.
Ich wollte dieses Gefühl und den Druck loswerden!
Ich sagte mir " du hast zwei Kinder geboren und diese gestillt und deine Brust hat sich nachdem stillen auch wieder zurück entwickelt".
Und so war und ist es auch.
Also liebe Ampelfrau, nur Mut und alles Gute!
Es wird alles gut.
Bestimmt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2013 um 0:39
In Antwort auf shyla_11870219

Vielen Dank
Liebe Putzi,

vielen Dank für deine schnelle Antwort Es freut mich sehr zu hören, dass Du glücklich bist und deine Entscheidung nicht bereust.
Was Du erzählst ist echt sehr vernünftig. Bei der amerikanischen Seite erzählen einige Frauen, dass die Kapsel später Probleme verursachen kann. Und Deine OP bestätigt es: jeder "normale" Arzt würde sie entfernen.
Vielen Dank für die Idee mit dem KH. Ich bin erst am Freitag bei meiner Frauenärztin und werde es ihr Alles erzählen. Im März bin ich bei meinem alten PC und möchte mir auch seine Meinung holen. Ursprünglich wollte ich die OP bei ihm haben, aber was Du mit dem KH erzählt hast, hört sich sehr gut an, denn ich wohne weit weg von der ersten Klinik und die kosten wären ja auch geringer. Außerdem habe ich Angst davor, dass mein PC die Idee nicht so toll finden kann...
Das glaube ich Dir, dass Du geheult hast. Es tut mir sehr Leid, aber endlich hast Du es hinter Dir. Dein Mut wurde belohnt. Ich beneide Dich, denn Du hast es schon hinter Dir, obwohl der Weg nicht leicht war!
Vielleicht kommen noch Fragen (ehrlich gesagt, Alle aus Angst...) Ich hoffe, ich nerve nicht zu sehr...

Vielen Dank und viele Grüße!

Kapsel
Hallo ampelfrau,
also um auf die Kapsel zurück zu kommen.
Das sie später Probleme macht stimmt nicht ausser du hast irgendwelche Probleme mit deiner Brust.
Das haben mir mein PC und andere PC aus dem Internet gesagt.
Es ist doch nur ein hauchdünnes Gewebe was man überhaupt nicht spürt geschweige denn Probleme verursacht. Zumindest bei mir.
Aber informiere dich bei mehreren Ärzten.
Die Explantation hat bei mir mein PC durchgeführt. Das wollte ich auch so. Schließlich hatte er mich schon drei Mal operiert , und deswegen... Meine Entfernung habe ich selbst bezahlt so wie die Op's davor.
Die Kassen sind da nicht bereit da irgendwelche Kosten zu übernehmen.
Finde ich auch richtig!
Schließlich hat uns keiner gezwungen die BV machen zu lassen und warum sollten die Kassen wo doch so viele Krebskranke die die Zuschüsse und Op's nötiger brauchen als wir bezahlen?
Meine Explantation hat mich 350 gekostet im Dämmerschlaf.
Rede mit deinem PC, er wird zwar nicht erfreut sein darüber sie rauszumachen weil sie ja eigentlich Schönheits Chirurgen sind und ihre schöne Arbeit ungern zerstören.
Aber er wird dich verstehen wenn es um dein Fremdkörpergefühl geht und er wird dir einen guten Preis für die Explantation machen.
Versuche es!
Lg, blugirl8

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2013 um 12:51
In Antwort auf geena_12469957

Explantation der Brust Implantate
Hallo Ampelfrau,
Bei mir wurden nur die Implantate entfernt.
Die Kapsel wurde nicht entfernt da mein PC meinte das sei nicht nötig und sie auch nicht stören würde.
Stimmt.
Ich spüre oder merke von der Kapsel nichts auch beim Ultraschall bei meinem Frauenarzt war nichts störendes zu sehen oder zu spüren.
Du solltest dir die Implantate nur dann entfernen lassen wenn du 100% tig deiner Sache sicher bist.
Wenn du sie als Fremdkörper empfindest.
Ich fühlte mich in den 18 Monate als ich sie drin hatte ständig wie frisch operiert.
Ständig musste ich mir selber Zureden, dass ich es eigentlich wollte und das sie doch eigentlich schön sind aber ich wollte so nicht weiter leben.
Der Wunsch nach meiner natürlichen Brust war so groß, dass es mir egal war wie und ob meine Brust danach hängen würde.
Ich wollte dieses Gefühl und den Druck loswerden!
Ich sagte mir " du hast zwei Kinder geboren und diese gestillt und deine Brust hat sich nachdem stillen auch wieder zurück entwickelt".
Und so war und ist es auch.
Also liebe Ampelfrau, nur Mut und alles Gute!
Es wird alles gut.
Bestimmt!!!

Explantation
Allo blugirl39,

vielen Dank für Deine Antwort. Du kannst bestimmt ganz gut verstehen, was mir durch den Kopft geht...
Auf die Idee mit der Kapsel bin ich nur über die amerikanische Seite gekommen, sonst hätte ich dran gar nicht gedacht.
Ich habe mich auch für die Explantation entschieden, weil ich keinen Fremdkörper haben möchte. Außerdem würde ich gerne Kinder haben und die Vorstellung Stillen und Implantate erschreckt mich ganz schon gewaltig. Meine Frauenärztin meinte, dass ich nach der BV sehr wahrscheilich nicht stillen können werde. Aber ich will es trotzdem probieren! Und das natürlich ohne Gift in meinem Körper...
Seit einem Jahr denke ich ständig an die Explantation und mein Partner unterstützt mich dabei. Natürlich werde ich meine jetztige Größe vermissen, aber mir ist es auch klar, dass die Implantate nicht lebenslang aushalten werden, egal was jeder PC sagt. Und da ich jetzt den Mut (oder die Angst) habe, diese OP endlich hinter mir zu bringen. muss ich es einfach wagen.
Es ist echt eine große Unterstützung, Eure Kommentare zu lesen. Vielen Dank! Ich werde bestimmt, Euch noch mit weiteren Fragen bombardieren, Entschuldigung!!!
Ich muss bis zum Sommer warten, denn dann habe ich Urlaub, bis dahin werde ich mich weiter informieren.
Noch eine Frage hätte ich an Dich, und zwar hast Du Dich bei verschieden PCs operieren lassen? Ich habe eigentlich Nichts gegen meinen PC, aber ich weiß noch nicht, was er davon aushält...

Vielen Dank für Deine Antwort und Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2013 um 12:59
In Antwort auf geena_12469957

Kapsel
Hallo ampelfrau,
also um auf die Kapsel zurück zu kommen.
Das sie später Probleme macht stimmt nicht ausser du hast irgendwelche Probleme mit deiner Brust.
Das haben mir mein PC und andere PC aus dem Internet gesagt.
Es ist doch nur ein hauchdünnes Gewebe was man überhaupt nicht spürt geschweige denn Probleme verursacht. Zumindest bei mir.
Aber informiere dich bei mehreren Ärzten.
Die Explantation hat bei mir mein PC durchgeführt. Das wollte ich auch so. Schließlich hatte er mich schon drei Mal operiert , und deswegen... Meine Entfernung habe ich selbst bezahlt so wie die Op's davor.
Die Kassen sind da nicht bereit da irgendwelche Kosten zu übernehmen.
Finde ich auch richtig!
Schließlich hat uns keiner gezwungen die BV machen zu lassen und warum sollten die Kassen wo doch so viele Krebskranke die die Zuschüsse und Op's nötiger brauchen als wir bezahlen?
Meine Explantation hat mich 350 gekostet im Dämmerschlaf.
Rede mit deinem PC, er wird zwar nicht erfreut sein darüber sie rauszumachen weil sie ja eigentlich Schönheits Chirurgen sind und ihre schöne Arbeit ungern zerstören.
Aber er wird dich verstehen wenn es um dein Fremdkörpergefühl geht und er wird dir einen guten Preis für die Explantation machen.
Versuche es!
Lg, blugirl8

Kapsel
Hallo blugirl8,

Danke auch für diese Antwort. Ich bin mit meinen Antworten etwas durcheinander... Entschuldigung! Also, jetzt habe ich keine Frage mehr
Es ist auch sehr interessant, was Du schreibst. Ich habe erst im März den Termin bei meinem alten PC. Bis dahin sind es nur Vermutungen...
Auf die Kosten stimme ich auch zu, denn das ist sowieso auch nicht lebensnotwendig
Es ist schön zu lesen, dass andere Frauen genauso fühlen, irgendwie ist es auch eine sehr wichtige Unterstützung.
Nochmal vielen Dank!!!
LG Ampelfrau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2013 um 13:05

Nur keine Sorge
Hallo Putzi,

Vielen Dank für deine Antwort. Wie ich schon vorher bei blugirl8 geschrieben habe, ist es eine große Hilfe, eure Beträe zu lesen.
Wie lange bist Du eigentlich "außer Gefecht" gewesen? Das ist auch der Grund, weil ich mich erst im Sommer operieren lassen möchte. Wann werden die Fäden gezogen? Nach 10 Tagen?
Ich würde mich auch lieber im KH operieren lassen, aber ich bin etwas skeptisch, ob sie so "grundlos" es machen.
Lg und Dir Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 19:29

Expl.
Hallo! Erstmals meine Tiefe Bewunderung an alle, die diesen Schritt gehen!
Auch ich habe mir von meinem pc die implis in einem 45- minütigen Eingriff in Lokalanästhesie entfernen lassen! Ohne Kapsel und diese spüre ich auch nicht!
Ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 20:12

Expl.
Mein PCs hat kostenlos operiert! Ich musste nur die op Miete bezahlen!
Möchtest du deine auch entfernen?
Glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2013 um 12:41

Hallo
Hallo maricharly,

vielen Dank für Deinen Betrag.
Buff, Du hast ja auch Einiges hinter Dir...
Bei mir ist die Überlegung groß gewesen, weil ich noch nicht große Probleme mit den Implies gehabt habe. Es ist eher mehr meine Angst vor späteren Folgen, also erstmal Kopfsache.
Außerdem habe ich damals 80B damit bekommen, so man sich klar nur auf ganz kleine Brüste freuen kann... Früher hatte ich damit einen sehr großen Komplex und ehrlich gesagt versuche ich positiv zu denken, aber mir ist es auch klar, dass ich damit nicht zufrieden sein werde.
Trotzdem ist meine Gesundheit wichtiger und ich will auch den Schritt wagen.
Ich glaube an Alle diese anderen Berichte hier, nur klar, mein Urzustand ist ja ein Nachteil...
Ich musste den Termin bei meiner Frauenärztin verschieben, deshalb weiß ich noch nicht, was mich noch erwartet. Aber entschieden ist es schon. Ich muss nur mehr schauen, wo und wie es sein wird.
Das mit der Kapsel habe ich bei einem Bericht bei der Explantation.com Seite erfahren. Wie ich davor geschrieben, ansonsten wäre ich nicht auf die Idee gekommen.
Auf einer deutschen Seite habe ich es gelesen, dass man die Kapsel nur entfernt, wenn die Patientin schon Probleme mit den Implies gehabt hat. Aber ich möchte noch die Meinung von meiner Ärztin haben und dann überlege ich es mir noch (bis zum Sommer habe ich noch Zeit).

Ich drucke Dir die Daumen und wünsche Dir auch die richtige Entscheidung für Dich zu treffen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 19:49

Entfernung der Brust Implantate
Hallo maricharly,
meine Implantate habe ich mir in Pforzheim in der Privat Klinik wo auch die BV gemacht wurde entfernen lassen.
Die Kosten waren so niedrig, weil ich bis dato ca. 8500,- für die ganzen Op's bezahlt hatte.
lg, blugirl8

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2013 um 0:03

Ich habe es auch gewagt- aber mit Kapseln entfernen lassen!
Guten Abend!
Habe mir am Dienstag ( also vor 2 Tagen) meine Implantate entfernen lassen!
Bin auch überglücklich damit, denn ich mochte diese Teile, die ich ich über 10 Jahre drin hatte, immer weniger.
Ich hatte auf beiden Seiten 300 ml UBM.
Wie das optisch später aussehen wird kann ich noch nicht sagen, es ist zu früh. Eine Straffung habe ich nicht machen lassen, damit warte ich auf jeden Fall mindestens 6 Monate.
Ich habe aber die Kapseln auf jeden Fall raus haben wollen, weil ich auch viel auf den amerikanischen Seiten gelesen habe, dass diese Silikonrückstände enthalten können und auch andere Probleme verursachen können.
Nun musste mein plastischer Chirurg nach eigener Aussage viel "kratzen" , denn die Kapseln waren auf den Rippen schon ziemlich hart, das war wohl ein Akt.
Jetzt habe ich noch Drainagen drin und aus einer kommt immer noch Wundflüssigkeit raus.
Morgen habe ich einen Termin und ich glaube nicht, dass er die Drainagen ziehen wird, da die "Suppe" aus einer noch läuft.
Hat zufällig eine von euch Erfahrug damit und könnte mir schreiben, wie lange die Drainagen drin geblieben sind, wenn auch die Kapseln mit entfernt wurden?
Das wäre lieb.

Gute Nacht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2013 um 8:29

Op
Ja du bekommst hänge brüste Ergebnis wird schlimmer als vorher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2013 um 14:13

OP
@monikas40:

Das stimmt so nicht, man MUSS keine Hängebrüste bekommen, es KANN aber passieren.
Das hängst von vielen Faktoren ab und ist von Frau zu Frau ganz individuell.
Habe schon vein paar vorher/nacher-Fotos gesehen, und die Brüste hingen danach nicht, obwohl nicht gestrafft wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2013 um 23:22

Drücke Dir die Daumen!
Hallo maricharly,
Ich habe auch die Voruntersuchung hinter mir, nun mein Termin ist erst im August (wegen der Arbeit usw.) Mein PC ist derjenige, der mir vor sechs Jahren die BV gemacht hat. Er wird auch die Kapsel entfernen und behauptet, dass bei mir keine Straffung nötig sein wird. Ich bin deshalb etwas erleichtert. Aber meine Brust wird etwas niedriger fallen als davor.
Wie hast Du denn es bei einem KH geschafft?
Ich wünsche Dir Alles Gute und drücke Dir die Daumen!
Bitte schreib dann wie es gelaufen ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2013 um 18:35

Alles Gute!
Hallo maricharly,

Das klingt echt gut. Ich habe damals die BV in Leipzig und wohne jetzt 600 Km weit weg, aber ich war dort für eine Besprechung und mein damaliger Arzt hat mir Alles ganz genau erklärt und eigentlich so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Außerdem hat er mir keine große Angst damit gemacht, ob meine Brust danach schlecht aussieht usw. Er hat gemeint, dass sie etwas nach unten fällt, was auch logisch ist. Aber ich denke, bei mir wird sogar schöner aussehen (zumindest daran möchte ich denken). Aber natürlich habe ich eine große Angst davor, ob ich mich hinterher mag oder nicht!
Damals hat er sowieso Alles gut hingekriegt, und ich habe doch mehr Vertrauen bei denen als eine neue Klinik bzw. KH zu probieren.
Bei mir soll es auch nur eine Nacht in der Klinik sein. Ich wollte 2 sowie damals bei der BV. Aber der Arzt hat mich davon überzeugt und versichert, dass die OP für mich leichter wird. Vielleicht hat er Angst davor, dass ich eine schlechte Werbung von Brust Ops verzähle Auf jedem Fall kam es mir ehrlich vor.

Ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir Alles, Alles Gute!
Bitte melde Dich, wenn es Dir dann besser geht, ja?
Und denk positiv: das Gift ist weg, deinem Körper wird sowieso besser gehen!

LG
Ampelfrau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2013 um 19:17
In Antwort auf geena_12469957

Explantation der Brustimplantate
Hallo putzie,
Ich freue mich so für dich! Willkommen im Club!!!
Es ist doch ein befreiendes Gefühl, oder? Ich habe nach der Entfernung vor Glück geweint und immer wieder gesagt " sie sind weg, sie sind endlich weg"! Ich war so glücklich diese Entscheidung getroffen zu haben. Noch schöner war es als die Arzthelferinen kamen und mir zu meiner Entscheidung gratuliert haben .
Ich hatte den Wunsch geäußert meine Implantate mit nachhause nehmen zu dürfen und das Linke ( Seite des Herzes) habe ich meiner Freundin geschenkt die in der ganzen Zeit von der ersten Op 15.12.09 ( zweite 16.3.10 dritte 10.6.10 ) bis hin zur Explantation am 11.5.11 für mich da war und mich immer aufgebaut hat.
Heute kann ich nur den Kopf schütteln und über meine Dummheit lachen weil ich wirklich dachte das eine künstliche Brust einen zufrieden und glücklich macht. Nein!!!

Hallo alle Damen
Ich stehe vor der Entfernung der Implantate. Ich trage sie schon 18 Jahre mit mir herum. Heute bin ich über 40 und mein Körper wiegert sich die Fremdkörper, weitere Jahre ertragen zu müssen. Ich habe Schmerzen im Muskel Bereich, fühle mich gehindert in der vielen Arten der Bewegung... meine Lebensfreude leidet...Ich will nur mehr die Implantate entfernen lassen und mich wieder am Leben freuen, tanzen, sporteln, mich ungehindert bewegen...Werde ich das nach der Entfernung machen können? ...erholt sich der Körper vollständig danach? Ich will endlich frei sein von Sorgen die mit meinen Brüsten zusammenhängen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2013 um 19:18

Entfernung der Brust Implantate
Ich stehe vor der Entfernung der Implantate. Ich trage sie schon 18 Jahre mit mir herum. Heute bin ich über 40 und mein Körper wiegert sich die Fremdkörper, weitere Jahre ertragen zu müssen. Ich habe Schmerzen im Muskel Bereich, fühle mich gehindert in der vielen Arten der Bewegung... meine Lebensfreude leidet...Ich will nur mehr die Implantate entfernen lassen und mich wieder am Leben freuen, tanzen, sporteln, mich ungehindert bewegen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2013 um 20:07

Entfernen der Implantate
Ich wohne in Österreich in der Nähe von Wien...Die Entfernung möchte ich in Deutschland machen da ich hier, so es traurig ist, keinen Arzt gefunden habe den ich vertrauen konnte...Die meiseten Empfehlungensind: entfernen und gleichzeitig Imp. einsetzen lassen, oder entfernen und Straffen...um kollosalle Summen oder lange wartezeiten...Ich bin mir so komisch behandelt vorgekommen ...Nur ein Arzt hat mir das gesagt was ich hören wollte( ohne es zu wissen das ich es hören wollte)- raus und glücklich sein... Alle sind nahcher glücklich...Die Brüste können nachher einfach schön sein ...Dieser Arzt ist in Berlin. Ich habe ein bisschen Bedenken allein dorthin zu fliegen...Viele Sorgen und Ängste muss ich beweltigen...nun ich will nicht mehr die Implantate mit mir rumtragen...Mir gehts nicht gut damit: Schmerzen, schlechter MR Befund: Kapsel- Ruptur...und hier muss ich überlall warten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2013 um 20:14

Hallo Maricharly
Hast du die Entfernung hinter dir? Erzähle mir...Das hilft mir weiter. danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 14:17

Entfernung der Implantate
Nachdem ich gelesen habe dass viele Damen mit der Entfernung einfach glücklich sind- freue ich mich auch darüber bald wieder frei zu sein und mein Selbst gefunden zu haben. Ich habe gehört, dass der Eingriff unkomplieziert ist und die Heilung danach schnell. Ich danke Euch liebe Damen für ihre Eintragungen auf dieser Seite.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 14:31

Hallo
Setze Dich in Verbindung mit dem Dr. Wolter in Berlin! Er wird dich sehr gut beraten! Schaue auf seine Homepage! Bei ihm bist du gut aufgehoben! Er ist ehr einfühlsamen und sagt dir das was du wirklich hören möchtest. Alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 16:14

Hallo
Gratuliere- ich stehe davor. Also Daumen halten Es wird schon alles schön abheilen und sich regenerieren. Die Brüste und das Gewebe brauchen einfach Zeit nach so einem Eingriff. alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 18:07

Danke!
Schön das von einer Erfahrenen zu hören Danke für deine Gratulation und Aufmunterung. Bei mir ist die OP für den Montag geplant.O Gott, o Gott...Wie lange haben die Brüste für ihre Regeneration gebraucht damit sie ihre 75 c form wieder bekommen haben. Wie lange hat die allgemeine Anheilung gedauert. Ich habe gehört dass das schnell geht: 2-3 Wochen und dann kann man schon zumindest schwimmen.Ich freue mich dass es Dir gut nach dieser Entscheidung geht. Das gibt mir Kraft Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Brustverkleinerung - Kostenübernahme?!
Von: 19anna03
neu
25. Januar 2018 um 11:33
Ausschlag durch Cortison. Wann erholt sich die Haut wieder?
Von: sophiec2501
neu
23. Januar 2018 um 17:33
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen