Forum / Beauty

Brüste..

Letzte Nachricht: 9. September 2014 um 21:22
A
an0N_1275079799z
12.08.14 um 0:18

Hey, also wo fang ich an...

Ich bin 22 Jahre, nur 1.60 groß, normal gebaut..und hab echt Probleme mit meinen Brüsten. Meine eine Brust füllt ein b körbchen aus und die andere fast ein c körbchen..

Ich hab schon mit einer Vakuumpumpe versucht die eine Brust größer zu bekommen.. Leider vergeblich..

Genauso vergeblich, hab ich versucht auf der einen Seite den Muskel mehr zu trainieren...

Ich fühl mich nicht wohl.. An manchen tagen bleibt sogar beim Sex das t-shirt oder was auch immer ich gerade trage an, an anderen nur der bh.. Und selten garnix..

Nicht falsch verstehen, ich habe einen Freund der zu mir steht, er sagt er findet es nicht schlimm, steht aber bei allem was ich machen möchte hinter mir.

Aber ich fühl mich nicht wohl. Ich war auch bei einer Beratung wegen einer OP, wollte mich dort informieren lassen, was es einfach alles für Möglichkeiten gibt. Nach dem der gute Herr Doktor mich nicht mal richtig erklären ließ, laberte er etwas von einem Implantat, klatschte mir das vor dir Augen und meinte hier so fühlt sich das an und laberte einfach weiter... Ich meinte dann irgendwann nur "wer sagt das ich die eine vergrößert haben will.. Wer sagt das ich Implantate will und vorallem nur eins.. und wer sagt das ich nicht Eigenfett haben will" Er schaute dann zwar verdutzt meinte aber nur, ja man kann sie auch verkleinern und Eigenfett würde er mir abraten... (Nein er hatte mir nicht erklärt warum). Ich hab mich dann verabschiedet und war seit dem echt schockiert und hatte Angst..

Immoment bin ich wieder sehr ratlos und es stört mich wirklich sehr extrem..

Ich hätte einfach gerne mal ein paar Meinungen denen es genauso geht, was ich unternehmen kann, Vorteile, Nachteile von op's, Risiken, Narben etc pp oder welche andere Hilfe es noch gibt...

Weis nicht genau wie ich das erklären soll
Bin einfach so wie es ist unzufrieden und bin um jeden Rat Dankbar!!!!!

Mehr lesen

E
ekin_12837433
12.08.14 um 23:19

Besser Eigenfett als Implantate!
Hey Sasi,

ist zwar meist so dass man an sich selbst kleine Makel viel dramatischer und schlimmer empfindet als andere - bestimmt siehst Du auch trotz dieser Unregelmäßigkeit super aus!
Aber das hast Du sicher schon 1000x gehört und kannst dich trotzdem nicht damit abfinden.
Kann ich verstehen. Hab auch eine Brustvergrößerung hinter mir (mit Implantaten, hatte aber auf beiden Seiten nur ganz wenig, AA...)

Bei einer einseitigen Brustkorrektur ist es sicher sinnvoll, mit Injektionen zu arbeiten. Denn durch den Einsatz von Spritzen kann die Form und das Volumen der zu vergrößernden Brust sehr gut kontrolliert werden. Der Chirurg kann da ganz gezielt und präzise arbeiten.
Der Größenunterschied scheint ja auch nicht sooo groß zu sein - wie du es beschreibst ist es wahrscheinlich eine halbe Körbchengröße, sprich 50-80 ml. Das ist nicht viel, die "normalen" Implantate fangen meist bei 150 ml an.

Ich würde auf jeden Fall noch zu einem oder zwei anderen plastischen Chirurgen gehen und mich beraten lassen! Vielleicht hat der Chirurg, bei dem du warst, diese Eigenfett-Behandungen gar nicht im Programm. Oder er wollte einfach mehr Geld verdienen...

Zudem ist es ziemich schwierig, beide Brüste mit einem einzigen Implantat wirklich gleich hinzubekommen... stell dir mal vor du wachst aus der Narkose auf, hast ein Implantat und dann ist die andere Brust plötzlich größer!
Wahrscheinlich würde es eher darauf hinauslaufen dass du beide Brüste operiert bekommen würdest. Was ja in deinem Fall gar nicht notwendig ist!

Bitte überleg dir das daher sehr gut wenn ein Chirurg dir eine "normale" Brustvergrößerung empfiehlt, denn Brustimplantate halten zwar lange, aber meistens muss man die Implantate doch nach 10-15 Jahren austauschen weil das eigene Brustgewebe sich verändert. In deinem Alter würdest Du dann noch ein paar OPs vor dir haben... Außerdem besteht immer das Risiko einer Kapselfibrose (Verhärtung der Gewebekapsel die sich um das Implantat entwickelt), das kann auch Jahre später noch auftreten.

Aufspritzen lassen ist sicher besser und auch nicht so risikoreich. Neben Eigenfett oder Hyaloronsäure (hält nicht so lange, baut sich ab) kann man auch mit Stammzellen angereichertes Eigenfett verwenden. Das ist teurer aber hält dafür lange. Bieten auch nicht so viele Chirurgen an, schau mal im Netz.

Alles Gute und viel Erfolg!

Gefällt mir

E
ekin_12837433
15.08.14 um 1:25

@ blubb: Böser Eingriff vs gute Natur?
Ganz so Schwarz/Weiß würde ich es nicht sehen.

Denn es gibt durchaus auch plastische Chirurgen die ein gewisses Berufsethos mitbringen. Einer meiner Freundinnen wurde z.B. im Beratungsgespräch die gewünschte Fettabsaugung verweigert. Ein Exfreund der sich unbedingt die Nase machen lassen wollte hat sich durch den Zuspruch eines Chirurgen, er würde "ein solches Charaktergesicht auf keinen Fall zerstören wollen", davon abbringen lassen. Natürlich gibt es Chirurgen die alles machen was gewünscht wird, aber es gibt auch Ausnahmen. Manchmal führt die Meinung eines Experten sogar dazu, den Eingriff gerade nicht zu machen.

Genausowenig haben alle Frauen die einen Eingriff vornehmen lassen psychische Probleme.
Es gibt wirklich körperliche Makel, die manche Frauen dazu bringen ihren gesamten Körper abzulehnen.
Sicher spielen dabei auch psychologische Aspekte eine Rolle- aber vor allem ist dies ein gutes Beispiel wie sich gesellschaftliche Ideale auf allerpersönlichster Ebene, nämlich auf die eigene Körperwahrnehmung, auswirken.
Und natürlich wäre es das wünschenswerteste, wenn wir Frauen uns alle selbst so akzeptieren lernen wie wir sind. Das wollen wir ja alle.
Wenn es dir gelungen ist, blubb123, herzlichen Glückwunsch. Ich finds super, dass du deinen Körper annehmen und achten kannst so wie er ist.

Mir persönlich ist das erst nach der OP gelungen. Ich bin tatsächlich nach der Brustvergrößerung ein glücklicherer Mensch. Ich empfinde meinen Körper nun als schön und weiblich. Kann mich fallenlassen bei meinem Partner und brauche keine zahlreichen Affären die mir bestätigen dass ich begehrenswert bin. Ich fühle mich vollständig. Es hat sich für mich so viel zum Guten gewendet.
Weswegen ich aber KEINESWEGS medizinische Eingriffe als die schnelle, unkomplizierte Lösung empfehle!

Ich habe mir diesen Schritt zehn Jahre lang überlegt! Alle Risiken abgewogen. Mit meiner Weltsicht gerungen, die, liebe bblubb, deiner Weltsicht um einiges näher ist als du wahrscheinlich annimmst...
Ich habe einen soziologischen Hintergrund und stehe feministischen Gesellschaftstheorien sehr nahe. Daher hat es mich fast ein bißchen geärgert dass dieser verdammte Busen eine solche Rolle für mich spielt. Aber ich bin eben auch nur eine Frau mit einem Körper. Und seit ich diesen Busen habe fühle ich mich in diesem Körper wohl.

Selbstverständlich muss Sasiii selbst entscheiden ob der (tatsächliche oder vermeintliche) Makel hinnehmbar für sie selbst ist oder nicht. Natürlich ist es so, dass man Unregelmäßigkeiten am eigenen Körper viel dramatischer sieht als andere. Der Pickel auf der eigenen Nase ist immer der allergrößte.
Und in meiner Antwort habe ich Sasiii ja auch darin bestärkt, dass eine OP für sie ganz sicher NICHT die richtige Lösung ist.

Aber wenn Sasiii auch nach allem Abwägen und In-sich-gehen zu der Entscheidung kommt dass sie diesen Makel ändern will, und es sogar eine reversible Lösung gibt, nämlich Injektionen, - wer bin ich ihr zu sagen dass sie doch bitte lernen muss ihren Körper zu akzeptieren?
Da hätte ich wirklich leicht reden!

Gefällt mir

M
mairmn_12498193
15.08.14 um 16:55

Schwere Entscheidung...
Hallo sassiii,
Meine Vorrednerinnen haben im Gründe beide recht.
Ich kann dich verstehen, habe vor 15 jahren auch eine BV machen lassen und vor 7 Wochen eine ersatzlose Explantation. Damals war ich 35 Jahre alt und so unglücklich, nichts und niemand hätte mich davon abhalten können. Heute bin so froh, dass die Dinger raus sind und ich noch gesund bin.

Aber nun zu dir:
Bitte keine Implis, das Ergebnis wird nicht so werden, dass du glücklich wirst. Sie werden evtl. Nicht gleich werden und dafür hast du dann den Mist mit dem Fremdkörper, immer Nachopertionen (und Kosten!) vor dir. Bei den allerwenigsten Frauen können sie 20 Jahre problemlos drin bleiben, und wenn doch bei dir, bist du grade 40! Das ist noch jung, also müssen spätestens dann neue rein. Wieviel das in 20 jahren kosten wird....
Bei Implis ist auch die Vorsorge, sprich Mammografie und sogar der Ultraschall erschwert...

Eigenfett ist auch keine Option. Erstmal stimmt es, dass es sehr umstritten ist. Auch wenn nicht alle PCs das zugeben.
Aber auch wenn so nicht so wäre- das Ergebnis verändert sich mit der Zeit,und in welchem Anteil der Brust mehr übrig bleibt kann man vorher gar nicht wissen - evtl ist dann der Unterschied noch größer!!!
Auch hier ist die Krebsvororge erschwerter, denn oft sind Zysten, die sich durch Eigenfett gebildet haben, schwer von anderen Veränderungen zu unterscheiden.

Das einzige, was ich mir vorstellen könnte, ist evtl eine einseitige Verkleinerung. Aber dann gibt es Narben. Sie können allerdings schön verheilen und verblassen. Auch ein Risiko ist die evtl Sensibilitätsstörung. Hatte ich jetzt nach der Op. Geht langsam zurück. Kann aber bleiben. Prima, dann hast du gleiche Brüste, aber beim Sex spürst du auf einer Seite fast nix....
Also.....????


Überleg es dir wirklich gut...
Bussi, Struppi




Gefällt mir

A
an0N_1275079799z
15.08.14 um 17:54

Weis doch auch nicht...
So also zu meiner Überlegung und zu meinem Körper: Ich überlege seit 4 Jahren hin und her ist also bestimmt keine Entscheidung die ich über Nacht treffe. Es wird für mich einfach von Tag zu Tag schlimmer und unerträglicher.. Ich fühl mich nicht wohl und versuche immer und immer wieder mich in meinem Körper wohl zu fühlen aber funktioniert nicht.

Mir ist klar das der Chirurg mir gerne etwas einredet arbeite selbst bei einem Kieferchirurg ich weis was da abläuft und wie Ärzte sein können. Bin also da bestens vorgewarnt. Vielleicht bin ich auch deshalb so unsicher.

Natürlich gibt es krassere Fälle wie mich.. Aber für mich ist das schlimm genug.

Bei impl. stelle ich mir das komisch vor.. Wenn auf der einen Seite mehr rein kommt als auf der anderen um das auszugleichen wird man den unterschied sicher fühlen... Generell wie sich das anfühlen wird stell ich mir komisch vor.

Für mich ist im moment die Frage mit Eigenfett denn eine andere Möglichkeit damit sich das Ausgleich hab ich nicht.. bis auf das ich die andere Brust kleiner machen lass, was ich nicht wirklich toll find... Oder ich lass das Thema..

Ich find das selbst sehr traurig das man sich selbst darauf so "reduziert" irgendwie. Aber ist halt auch immer ein streit Thema beim Sex oder sonst wenn ich mich nicht komplett ausziehen will.. Weil er sagt es ist nicht schlimm aber ich mich einfach nicht wohl fühle..

Deswegen bin ich um jede Weisheit und um jeden Rat Dankbar...!!!!

Gefällt mir

E
elmar_12538035
17.08.14 um 19:46

Versuch es erst einmal mit NBV
Hallo, warum versuchst du nicht NBV (natürliche Brustvergrößerung), denn das funktioniert wirklich und ich sage das nicht, weil ich irgendein Produkt verkaufen möchte (so wie es hier oft vorkommt) sondern weil ich selbst gute Erfahrungen gemacht habe und ausserdem in zwei englischen Foren ganz viele Vorher-Nachher Fotos von Frauen gesehen habe, die ihre Brüste auf natürliche Weise durch Massage, durch Kräuter und/oder die Vakuumpumpe vergrößert haben. Wie lange hast du die Vakuumpumpe für die kleinere Brust verwendet? Mind. 6 Monate sollten es schon sein, sonst bildet sich kein Brustgewebe, welches dauerhaft bestehen bleibt.

Im breastnexus Forum gibt es unzähliche Mitglieder und die meisten sind auch sehr erfolgreich mit verschiedenen Methoden. Manche verwenden nur Massage, andere verwenden auch die Vakuumpumpe und viele nehmen auch diverse Phytohormone aber davon halte ich persönlich nicht viel, weil es den Zyklus durcheinander bringen kann! Ich würde es dir auch nicht raten, weil dann wahrscheinlich beide deiner Brüste wachsen werden und du möchtest ja nur die kleinere Brust vergrößern.

Schau auch mal im deutschen NBV Forum, dort sind auch einige Mädels die mit Massage schon Erfolg hatten. www.busen.forumieren.com

Gerade wenn du schon etwas Brustgewebe hast, wird es bei dir leichter funktionieren die Brust zu vergrößern. Bei Frauen mit AAA oder AA ist das schwieriger aber es funktioniert trotzdem. Ich habe mit AA angefangen und habe bisher einen Zuwachs von 2 Körbchengrößen!

Eine Frau aus dem breastnexus Forum hatte asymetrische Brüste und hat deswegen nur ihre kleinere Brust massiert. Nach 4 Wochen ist die Brust schon sichtbar größer geworden und nach 8 Wochen war die Brust genauso groß wie ihre andere Brust! Aber man darf dann nach 8 Wochen nicht mit der Massage aufhören, sondern sollte mind. 6 Monate weitermachen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. Ist jetzt doch ein Roman geworden!

Gefällt mir

A
an0N_1275079799z
20.08.14 um 12:07

Tolle idee
Danke für den tollen Beitrag.

Ich muss ehrlich sagen ich hab die Pumpe nur ca.1 Monat verwendet. Es hat sich nchts verändert und ich fand sie sehr unangenehm. Lag vielleicht auch daran das es eine nicht wirklich teure war.. Deswegen habe ich das sein lassen.

Mit Massage fand ich nicht schlecht aber nachdem ich gehört habe das davon dann die Brüste hängen sollen hab ich mich da nicht wirklich weiter darüber informiert muss ich ehrlich sagen.

Das Forum find ich ne schlecht hab mir schon ein bisschen was durchgelesen.. Aber hab trotzdem
Bedenken das danach die Brüste hängen sollen, kennst du dich da aus?

Danke nochmal für den Beitrag :-*

Gefällt mir

E
elmar_12538035
20.08.14 um 13:27

Keine Angst
Durch Massage werden die Brüste nicht hängen, im Gegenteil, sie werden straffer und voller. Es gibt verschiedene Massagetechniken, die werden aber alle in den Foren beschrieben.

Versuche es doch aus, du musst nur 5-10 Minuten morgens und abends an Zeit investieren und natürlich etwas Geduld. Aber wenn du es wirklich willst, dann ziehst du es auch durch und wirst dann belohnt! Gerade wenn es sich nur um einen kleinen Unterschied handelt (z.B. eine halbe Körbchengröße wie bei dir) dann wirst du innerhalb von wenigen Wochen Erfolg sehen.

Probiere es aus, was hast du schon zu verlieren? Du kannst nur gewinnen und wenn es klappt (und das wird es, da bin ich mir sicher!) dann wirst du soooo stolz sein, dass du es selbst geschafft hast ohne irgendwelche Chirurgen.

Gefällt mir

A
an0N_1275079799z
02.09.14 um 20:36

Eigenfett
Kennt jemand einen guten Arzt der Brust OP's mit Eigenfett macht? Von mir aus auch über Bekannte/Verwandte etc.
Möchte mich einfach gerne mal beraten lassen.
Komm aus Baden-Württemberg, freu mich aber auf alle Antworten von überall her.

Danke

Gefällt mir

T
talya_11935880
04.09.14 um 16:47

Rat
Hi ich kenne es zu gut ich kann dir raten gehe noch zu einem oder zu 2 verschiedene Aerzte .....hol dir eine richtig gute Beratung ich war bei 3 Aerzte gut ich hab jetzt op termin in 8 woche bekomme auch panik ob alles gut ist wollte auch erst mit eigenfett fett machen hat vor und Nachteile denke eigenfett ist nicht unbedingt die loesung du hast mehrere Sitzungen .....und viel wird es nicht und koerper baut es ab .....und vom preis gleich ....wenn du aber nur ein wenig mehr fuelle moechtest oder nur in eine brust dann were es gut ....aber du must dran denkem die Oberschenkel oder aus dem bauch fett holen tut sehr weh und kann auch lamgsam heilem

Gefällt mir

T
talya_11935880
04.09.14 um 16:53
In Antwort auf mairmn_12498193

Schwere Entscheidung...
Hallo sassiii,
Meine Vorrednerinnen haben im Gründe beide recht.
Ich kann dich verstehen, habe vor 15 jahren auch eine BV machen lassen und vor 7 Wochen eine ersatzlose Explantation. Damals war ich 35 Jahre alt und so unglücklich, nichts und niemand hätte mich davon abhalten können. Heute bin so froh, dass die Dinger raus sind und ich noch gesund bin.

Aber nun zu dir:
Bitte keine Implis, das Ergebnis wird nicht so werden, dass du glücklich wirst. Sie werden evtl. Nicht gleich werden und dafür hast du dann den Mist mit dem Fremdkörper, immer Nachopertionen (und Kosten!) vor dir. Bei den allerwenigsten Frauen können sie 20 Jahre problemlos drin bleiben, und wenn doch bei dir, bist du grade 40! Das ist noch jung, also müssen spätestens dann neue rein. Wieviel das in 20 jahren kosten wird....
Bei Implis ist auch die Vorsorge, sprich Mammografie und sogar der Ultraschall erschwert...

Eigenfett ist auch keine Option. Erstmal stimmt es, dass es sehr umstritten ist. Auch wenn nicht alle PCs das zugeben.
Aber auch wenn so nicht so wäre- das Ergebnis verändert sich mit der Zeit,und in welchem Anteil der Brust mehr übrig bleibt kann man vorher gar nicht wissen - evtl ist dann der Unterschied noch größer!!!
Auch hier ist die Krebsvororge erschwerter, denn oft sind Zysten, die sich durch Eigenfett gebildet haben, schwer von anderen Veränderungen zu unterscheiden.

Das einzige, was ich mir vorstellen könnte, ist evtl eine einseitige Verkleinerung. Aber dann gibt es Narben. Sie können allerdings schön verheilen und verblassen. Auch ein Risiko ist die evtl Sensibilitätsstörung. Hatte ich jetzt nach der Op. Geht langsam zurück. Kann aber bleiben. Prima, dann hast du gleiche Brüste, aber beim Sex spürst du auf einer Seite fast nix....
Also.....????


Überleg es dir wirklich gut...
Bussi, Struppi




Frage
Du bist froh das sie weg sind wie waren die Jahre hast du sie immer gespürt das da was ist ? Waren sie nicht so schoen wie man auf fotos sieht ?.hab in 8 woche op termin doch im ernst ueberlege ob ich nicht doch Absage ich habe 80 b aber nicht feste sondern entenschnabel busen oben etwas platt und unten mehr

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
talya_11935880
05.09.14 um 13:13
In Antwort auf ekin_12837433

@ blubb: Böser Eingriff vs gute Natur?
Ganz so Schwarz/Weiß würde ich es nicht sehen.

Denn es gibt durchaus auch plastische Chirurgen die ein gewisses Berufsethos mitbringen. Einer meiner Freundinnen wurde z.B. im Beratungsgespräch die gewünschte Fettabsaugung verweigert. Ein Exfreund der sich unbedingt die Nase machen lassen wollte hat sich durch den Zuspruch eines Chirurgen, er würde "ein solches Charaktergesicht auf keinen Fall zerstören wollen", davon abbringen lassen. Natürlich gibt es Chirurgen die alles machen was gewünscht wird, aber es gibt auch Ausnahmen. Manchmal führt die Meinung eines Experten sogar dazu, den Eingriff gerade nicht zu machen.

Genausowenig haben alle Frauen die einen Eingriff vornehmen lassen psychische Probleme.
Es gibt wirklich körperliche Makel, die manche Frauen dazu bringen ihren gesamten Körper abzulehnen.
Sicher spielen dabei auch psychologische Aspekte eine Rolle- aber vor allem ist dies ein gutes Beispiel wie sich gesellschaftliche Ideale auf allerpersönlichster Ebene, nämlich auf die eigene Körperwahrnehmung, auswirken.
Und natürlich wäre es das wünschenswerteste, wenn wir Frauen uns alle selbst so akzeptieren lernen wie wir sind. Das wollen wir ja alle.
Wenn es dir gelungen ist, blubb123, herzlichen Glückwunsch. Ich finds super, dass du deinen Körper annehmen und achten kannst so wie er ist.

Mir persönlich ist das erst nach der OP gelungen. Ich bin tatsächlich nach der Brustvergrößerung ein glücklicherer Mensch. Ich empfinde meinen Körper nun als schön und weiblich. Kann mich fallenlassen bei meinem Partner und brauche keine zahlreichen Affären die mir bestätigen dass ich begehrenswert bin. Ich fühle mich vollständig. Es hat sich für mich so viel zum Guten gewendet.
Weswegen ich aber KEINESWEGS medizinische Eingriffe als die schnelle, unkomplizierte Lösung empfehle!

Ich habe mir diesen Schritt zehn Jahre lang überlegt! Alle Risiken abgewogen. Mit meiner Weltsicht gerungen, die, liebe bblubb, deiner Weltsicht um einiges näher ist als du wahrscheinlich annimmst...
Ich habe einen soziologischen Hintergrund und stehe feministischen Gesellschaftstheorien sehr nahe. Daher hat es mich fast ein bißchen geärgert dass dieser verdammte Busen eine solche Rolle für mich spielt. Aber ich bin eben auch nur eine Frau mit einem Körper. Und seit ich diesen Busen habe fühle ich mich in diesem Körper wohl.

Selbstverständlich muss Sasiii selbst entscheiden ob der (tatsächliche oder vermeintliche) Makel hinnehmbar für sie selbst ist oder nicht. Natürlich ist es so, dass man Unregelmäßigkeiten am eigenen Körper viel dramatischer sieht als andere. Der Pickel auf der eigenen Nase ist immer der allergrößte.
Und in meiner Antwort habe ich Sasiii ja auch darin bestärkt, dass eine OP für sie ganz sicher NICHT die richtige Lösung ist.

Aber wenn Sasiii auch nach allem Abwägen und In-sich-gehen zu der Entscheidung kommt dass sie diesen Makel ändern will, und es sogar eine reversible Lösung gibt, nämlich Injektionen, - wer bin ich ihr zu sagen dass sie doch bitte lernen muss ihren Körper zu akzeptieren?
Da hätte ich wirklich leicht reden!

Op
Hat es dich gluecklicher gemacht die op ? Spuerst du sie als fremd koerper ? Ich habe in 8 wochen op termin ich hab Angst denke ich sage ab ich war so sicher doch bekomme Angst implatate 380 ca hinterm muskel .....ich weis nicht ob ich mich besser fuehle wenn ich sie habe ....Gesellschaft ja das ist bei mir auch so .....schwimmen Strand Sauna all das geht jetzt nicht ....

Gefällt mir

A
an0N_1231094999z
07.09.14 um 15:33

Hallo
also ich würde an deiner Stelle mit Eigenfett die Asymetrie
ausgleichen lassen, ist halb so wild und nicht zu teuer.
Bei mir wars ähnlich, links A - rechts B. Hab mir links 180ml
und rechts 120ml einspritzen lassen. Das Ergebnis ist ein fast
gleiches C Cup, natürich und ohne Probleme.
LG

Gefällt mir

T
talya_11935880
08.09.14 um 7:47
In Antwort auf an0N_1231094999z

Hallo
also ich würde an deiner Stelle mit Eigenfett die Asymetrie
ausgleichen lassen, ist halb so wild und nicht zu teuer.
Bei mir wars ähnlich, links A - rechts B. Hab mir links 180ml
und rechts 120ml einspritzen lassen. Das Ergebnis ist ein fast
gleiches C Cup, natürich und ohne Probleme.
LG

Frage
Werde die etwas fester vom auffuellen oder bleiben die weich die brust ? Ich hatte gelesen man kann 3 mal spritzen innerhalb 12 monate ?

Gefällt mir

T
talya_11935880
08.09.14 um 7:52
In Antwort auf mairmn_12498193

Schwere Entscheidung...
Hallo sassiii,
Meine Vorrednerinnen haben im Gründe beide recht.
Ich kann dich verstehen, habe vor 15 jahren auch eine BV machen lassen und vor 7 Wochen eine ersatzlose Explantation. Damals war ich 35 Jahre alt und so unglücklich, nichts und niemand hätte mich davon abhalten können. Heute bin so froh, dass die Dinger raus sind und ich noch gesund bin.

Aber nun zu dir:
Bitte keine Implis, das Ergebnis wird nicht so werden, dass du glücklich wirst. Sie werden evtl. Nicht gleich werden und dafür hast du dann den Mist mit dem Fremdkörper, immer Nachopertionen (und Kosten!) vor dir. Bei den allerwenigsten Frauen können sie 20 Jahre problemlos drin bleiben, und wenn doch bei dir, bist du grade 40! Das ist noch jung, also müssen spätestens dann neue rein. Wieviel das in 20 jahren kosten wird....
Bei Implis ist auch die Vorsorge, sprich Mammografie und sogar der Ultraschall erschwert...

Eigenfett ist auch keine Option. Erstmal stimmt es, dass es sehr umstritten ist. Auch wenn nicht alle PCs das zugeben.
Aber auch wenn so nicht so wäre- das Ergebnis verändert sich mit der Zeit,und in welchem Anteil der Brust mehr übrig bleibt kann man vorher gar nicht wissen - evtl ist dann der Unterschied noch größer!!!
Auch hier ist die Krebsvororge erschwerter, denn oft sind Zysten, die sich durch Eigenfett gebildet haben, schwer von anderen Veränderungen zu unterscheiden.

Das einzige, was ich mir vorstellen könnte, ist evtl eine einseitige Verkleinerung. Aber dann gibt es Narben. Sie können allerdings schön verheilen und verblassen. Auch ein Risiko ist die evtl Sensibilitätsstörung. Hatte ich jetzt nach der Op. Geht langsam zurück. Kann aber bleiben. Prima, dann hast du gleiche Brüste, aber beim Sex spürst du auf einer Seite fast nix....
Also.....????


Überleg es dir wirklich gut...
Bussi, Struppi




Bereut
Hast du in den 15 jahren oft Probleme gehabt mit implis ?.oder Fremdkörper gefuehl ?

Gefällt mir

A
an0N_1231094999z
08.09.14 um 19:15
In Antwort auf talya_11935880

Frage
Werde die etwas fester vom auffuellen oder bleiben die weich die brust ? Ich hatte gelesen man kann 3 mal spritzen innerhalb 12 monate ?

AW
also bei mir waren die Brüste nach dem Eingriff etwas geschwollen und hart, das gibt sich aber nach ein-zwei
Wochen und heute 1 Jahr danach sind sie weich und bewegen
sich ganz natürlich.
Die Anwachsrate lag bei mir etwa bei 2 Drittel des ursprünglich
eingespritzen!
Mehr als 150-180ml je Brust bei einer Behandlung ist nicht sinnvoll, dann
lieber auf 2 mal machen.
LG

Gefällt mir

T
talya_11935880
09.09.14 um 12:35
In Antwort auf an0N_1231094999z

AW
also bei mir waren die Brüste nach dem Eingriff etwas geschwollen und hart, das gibt sich aber nach ein-zwei
Wochen und heute 1 Jahr danach sind sie weich und bewegen
sich ganz natürlich.
Die Anwachsrate lag bei mir etwa bei 2 Drittel des ursprünglich
eingespritzen!
Mehr als 150-180ml je Brust bei einer Behandlung ist nicht sinnvoll, dann
lieber auf 2 mal machen.
LG

Verstehe nicht
Also hast du einmal oder 2 mal spritzen lassen ? Wie sieht es jetzt aus ? 180 ml ist fest drin ? Were ja schon ziemlich eine groesse ? Ich wollte das auch machen wo warst du denn ?

Gefällt mir

T
talya_11935880
09.09.14 um 12:36
In Antwort auf an0N_1231094999z

Hallo
also ich würde an deiner Stelle mit Eigenfett die Asymetrie
ausgleichen lassen, ist halb so wild und nicht zu teuer.
Bei mir wars ähnlich, links A - rechts B. Hab mir links 180ml
und rechts 120ml einspritzen lassen. Das Ergebnis ist ein fast
gleiches C Cup, natürich und ohne Probleme.
LG

Hallo
Wie oft hast du sie spritze lasse einmal oder zweimal und end ergebniss ?

Gefällt mir

T
talya_11935880
09.09.14 um 12:40
In Antwort auf ekin_12837433

@ blubb: Böser Eingriff vs gute Natur?
Ganz so Schwarz/Weiß würde ich es nicht sehen.

Denn es gibt durchaus auch plastische Chirurgen die ein gewisses Berufsethos mitbringen. Einer meiner Freundinnen wurde z.B. im Beratungsgespräch die gewünschte Fettabsaugung verweigert. Ein Exfreund der sich unbedingt die Nase machen lassen wollte hat sich durch den Zuspruch eines Chirurgen, er würde "ein solches Charaktergesicht auf keinen Fall zerstören wollen", davon abbringen lassen. Natürlich gibt es Chirurgen die alles machen was gewünscht wird, aber es gibt auch Ausnahmen. Manchmal führt die Meinung eines Experten sogar dazu, den Eingriff gerade nicht zu machen.

Genausowenig haben alle Frauen die einen Eingriff vornehmen lassen psychische Probleme.
Es gibt wirklich körperliche Makel, die manche Frauen dazu bringen ihren gesamten Körper abzulehnen.
Sicher spielen dabei auch psychologische Aspekte eine Rolle- aber vor allem ist dies ein gutes Beispiel wie sich gesellschaftliche Ideale auf allerpersönlichster Ebene, nämlich auf die eigene Körperwahrnehmung, auswirken.
Und natürlich wäre es das wünschenswerteste, wenn wir Frauen uns alle selbst so akzeptieren lernen wie wir sind. Das wollen wir ja alle.
Wenn es dir gelungen ist, blubb123, herzlichen Glückwunsch. Ich finds super, dass du deinen Körper annehmen und achten kannst so wie er ist.

Mir persönlich ist das erst nach der OP gelungen. Ich bin tatsächlich nach der Brustvergrößerung ein glücklicherer Mensch. Ich empfinde meinen Körper nun als schön und weiblich. Kann mich fallenlassen bei meinem Partner und brauche keine zahlreichen Affären die mir bestätigen dass ich begehrenswert bin. Ich fühle mich vollständig. Es hat sich für mich so viel zum Guten gewendet.
Weswegen ich aber KEINESWEGS medizinische Eingriffe als die schnelle, unkomplizierte Lösung empfehle!

Ich habe mir diesen Schritt zehn Jahre lang überlegt! Alle Risiken abgewogen. Mit meiner Weltsicht gerungen, die, liebe bblubb, deiner Weltsicht um einiges näher ist als du wahrscheinlich annimmst...
Ich habe einen soziologischen Hintergrund und stehe feministischen Gesellschaftstheorien sehr nahe. Daher hat es mich fast ein bißchen geärgert dass dieser verdammte Busen eine solche Rolle für mich spielt. Aber ich bin eben auch nur eine Frau mit einem Körper. Und seit ich diesen Busen habe fühle ich mich in diesem Körper wohl.

Selbstverständlich muss Sasiii selbst entscheiden ob der (tatsächliche oder vermeintliche) Makel hinnehmbar für sie selbst ist oder nicht. Natürlich ist es so, dass man Unregelmäßigkeiten am eigenen Körper viel dramatischer sieht als andere. Der Pickel auf der eigenen Nase ist immer der allergrößte.
Und in meiner Antwort habe ich Sasiii ja auch darin bestärkt, dass eine OP für sie ganz sicher NICHT die richtige Lösung ist.

Aber wenn Sasiii auch nach allem Abwägen und In-sich-gehen zu der Entscheidung kommt dass sie diesen Makel ändern will, und es sogar eine reversible Lösung gibt, nämlich Injektionen, - wer bin ich ihr zu sagen dass sie doch bitte lernen muss ihren Körper zu akzeptieren?
Da hätte ich wirklich leicht reden!

Wie war deine op
Darf ich fragen du hast implis drin und groesse ?.spuerst du sie denn ?

Gefällt mir

A
an0N_1231094999z
09.09.14 um 17:15
In Antwort auf talya_11935880

Hallo
Wie oft hast du sie spritze lasse einmal oder zweimal und end ergebniss ?

Hallo
ich hab sie mir nur einmal spritzen lassen, bin aber am überlegen ob ich es nochmal machen lasse.
Hätte gerne noch eine Körbchengrösse mehr!
LG

Gefällt mir

Schöner Busen: 10 Tricks, die deine Brüste in Hochform bringen!
A
an0N_1231094999z
09.09.14 um 21:22
In Antwort auf talya_11935880

Verstehe nicht
Also hast du einmal oder 2 mal spritzen lassen ? Wie sieht es jetzt aus ? 180 ml ist fest drin ? Were ja schon ziemlich eine groesse ? Ich wollte das auch machen wo warst du denn ?

Hallo
nicht ganz, etwa ein Drittel wächst nicht an und wird vom Körper abgebaut. Es ist maximal eine Vergrösserung der
Brüste um eine Körbchengrösse in einer Behandlung möglich!
War in der Palmaklinik in Karlsruhe und bin sehr zufrieden.
Bei Interresse schreibe ich dir gern mehr darüber.........
LG

Gefällt mir