Home / Forum / Beauty / Brust op und viele Probleme

Brust op und viele Probleme

4. November 2011 um 12:38

Wozu das Ganze frag ich mich manchmal , also an alle die diesen traum vom grossen oder schöneren Busen haben, ist super. Es hebt die Lebensfreude und man fühlt sich wohler. Bedenkt aber auch all die Risiken die das nachziehen kann. Ich bin ein super Beispiel dafür wie hart der Kampf für ein besseres Äusseres manchmal sein kann. Letztes Jahr kurz vor Weihnachten hatte ich meine op. Bin aus der Narkose wie der glücklichste Mensch erwacht, hatte ein wenig Schmerzen, war aber super auszuhalten.
Dann taten sich die ersten Probleme auf, die rechte Brust war sehr geschwollen und es zeigte sich ein Hämatom erstmal keine so grosse Sach ist aber blöd wenns so kommt könnte ja auch ohne gehen. Das sich dadurch mein implantat dreht stellte sich erst später raus. Habe tropfenförmige sieht bei meiner dürren Figur und Brustkorb besser aus sagte der Arzt. Übrigens der beste in Berlin mit vielen positiven Kommentaren im netz, und auch recht teuer.
Wie auch immer ich durfte nach Hause und bemerkte einen Tag später dass meine Linke Brustwarze sehr dunkel ja fast schwarz aussieht. Bin zum doc. der fand das garnicht mehr witzig. Diagnose ist zu wenig durchblutet und stirbt vieleicht komplet ab. Falls das so kommt kann eine neue aus der Eigenhaut gebaut werden, hatte ich zuhause schon nachgelesen. Mädels ihr könnt euch vorstellen wie man sich da fühlt. Nach einigen tagen pellte sich die obere Haut der Warze die inzwische sehr schwarz aussah und darunter war sie ganz rosig. Ja ich hatte verdammtes glück sie ist nachgewachsen wie ein schwanz bei einer Eidechse grins.
Wie gesagt eines erledigt zweites Problem, das Hämatom verschwand die deformierte Brust blieb. Hatte vor 2 Wochen meine Korektur op, diagnose, nicht nur das impli hatte sich gedreht sonder auch noch Kapselfibrose und das bei Implantaten bei denen die warscheinlichkeit sehr gering ist.
War so super glücklich mein doc hat sie mir neu gemacht die Form perfeckt wie bei der anderen, hat mir die Warzen nochmal kleiner gemacht und das gewebe das sich neu bilden musste und stellen weise zu hell war weggeschnitten. Mit anderen worten habe sie gesehenund war den tränen nahe weil sie jetzt wirklich beide perfekt aussahen. Letzten samstag musste ich richtig doll niesen und ihr glaubt mir nicht was passiert ist.Es hat leise geknakt, beim duschen denke ich die sieht doch schon wieder anders aus. war heute beim arzt und er stellte fest das es sich wieder leicht gedreht hat. bin grad echt am kotzen und ich hoffe es wird wieder, er hat mich jetzt wieder getapt und wir müssen warten wenn ich glück habe wirds wenn nicht kann ich beide rausmachen und muss runde implantate einsetzten lassen.
Trotzallem würde ich es immer wieder machen denn so wie es vorher war war es noch unerträglicher als alles was bisher kam. Will aber auch endlich durch sein damit
und nicht das ganze nächste Jahr mit halbglücklich durch die Gegend laufen könnt ihr das nachvollziehen?
Liebe Grüsse an alle Mitleidenden bei denen es auch nicht gleich geklappt hat

Mehr lesen

5. November 2011 um 15:01

Ist ja schrecklich!
Danke für deine Antwort, bin wirklich schwer am Überlegen, ob ich das machen lasse, nach deinen Erfahrungen neige ich eher dazu, es sein zu lassen. Es gibt eben keine Garantie, dass alles glatt läuft. Das hat dich doch auch summa summarum eine ganze Menge gekostet. Ich habe jetzt einen Kostenvoranschlag von 6800. Jetzt wünsche ich dir von ganzem herzen, dass es endlich klappt und du völlig zufrieden bist,
Ciao
Morga

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2011 um 21:24
In Antwort auf clovia_11897613

Ist ja schrecklich!
Danke für deine Antwort, bin wirklich schwer am Überlegen, ob ich das machen lasse, nach deinen Erfahrungen neige ich eher dazu, es sein zu lassen. Es gibt eben keine Garantie, dass alles glatt läuft. Das hat dich doch auch summa summarum eine ganze Menge gekostet. Ich habe jetzt einen Kostenvoranschlag von 6800. Jetzt wünsche ich dir von ganzem herzen, dass es endlich klappt und du völlig zufrieden bist,
Ciao
Morga

Grins
danke für die lieben Wünsche , ich hab 6300 bezahlt.Habe aber eine Versicherung abgeschlossen für den Fall einer Kapselfibrose und es hat sich gelohnt denn so musste ich für die jetztige op nichts bezahlen.
Ehrlich ich bin trotzdem happy denn so wie es vorher aussah war eine Katastrophe wirklich
Ich würde es trotzdem wieder machen L G

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2011 um 14:17

oh gott du arme.
ich habe mir den beitrag durchgelesen weil ich auch eine brustOP hinter mir habe.
ich bin ziemlich geschockt über die komplikationen und wünsche dir natürlich alles gute für deinen weiteren weg.
ich habe auch eine tolle seite gefunden wo sich alle prima, in bezug auf brustOPs, auskennen und zusammen diskutiert und einem geholfen wird. vielleicht solltest du dort mal vorbeischauen.

http://www.new-silicone.de

die seite kann ich dir echt empfehlen. dort bekommst du IMMER eine hilfreiche antwort und auch trost

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2011 um 16:22
In Antwort auf venka_12902341

oh gott du arme.
ich habe mir den beitrag durchgelesen weil ich auch eine brustOP hinter mir habe.
ich bin ziemlich geschockt über die komplikationen und wünsche dir natürlich alles gute für deinen weiteren weg.
ich habe auch eine tolle seite gefunden wo sich alle prima, in bezug auf brustOPs, auskennen und zusammen diskutiert und einem geholfen wird. vielleicht solltest du dort mal vorbeischauen.

http://www.new-silicone.de

die seite kann ich dir echt empfehlen. dort bekommst du IMMER eine hilfreiche antwort und auch trost


Danke dir für die wirklich sehr lieben Worte. Naja schön ist das alles nicht und ich währe natürlich echt froh gewesen, wenn alles gleich beim ersten Durchgang erledigt gewesen wehre. Ehrlich gesagt ist es aber wiederum auch kein Drama denn ich habe schon Beiträge gelesen da standen sogar meine Haare zu berge, hatte also noch Glück. Ich hab nur nicht mehr so richtig die Gedult so lange zu warten, das fällt mir echt am schwersten. Danke für deine Seite die du mir geschickt hast, ist echt lieb.
Wie ist denn deine Op gelaufen alles gut gegangen?
L g Nadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2012 um 7:18

Wiederholtes Brust-OP Desaster
Tut mir wirklich voll leid für Dich und ich hoffe, deine Probleme haben sich jetzt - ein Jahr später - in Wohlgefallen aufgelöst.

Ich finde es gut, dass Du öffentlich von den Problemen sprichst, die eine BV mit sich bringt. Mir ging und geht es da nämlich anders und ich denke, es sollte eine Warnung an alle sein, die denken, man kann sich mal eben die Brust aufpimpen lassen.

Vor 10 Jahren hatte ich mir in Frankfurt das erste Mal die Brust vergrößern lassen. Von einem A-Körbchen mit 250 cl auf ein volles B. War ich sehr zufrieden mit und sah auch wirklich hübsch und natürlich aus. Nach zwei Jahren schon fingen beide Brüste an zu spannen. Kapselfibrose lautete die Diagnose. Krankenkasse hätte nur die Entfernung der Implantate bezahlt, keinen Aufbau. Also bin ich tatsächlich acht !!!!!! Jahre mit diesen harten Brüsten und Schmerzen rumgelaufen.

Ich wollte die ganze Zeit eine zweite Op, aber mir fehlte das Geld. Dann rief mich eine Freundin letzte Jahr an.. auf Groupon würde relativ günstig eine Brust-OP versteigert. Sie hatte zugeschlagen. Ich hab das mit meinem Freund bekasperlt, der hat mir die Hälfte dazu getan und zack hatte auch ich Gutschein für OP. Ach, vorher hatte ich mich erkundigt.. bei dem Arzt und der bestätigte, mit dem Gutschein führe er auch Implantatwechsel durch.

Was war ich happy! Gut, ich dann zu ihm hin, er voll entsetzt wegen der Fibrose. Meinte, er müsse viel vom Gewebe wegschneiden, weil die Implantate mutmaßlich mit dem Brustgewebe irgendwie verwachsen sind. War ich total geschockt, aber da meinte er: na, wir nehmen einfach ein etwas größeres Implantat und dann stimmt die Größe wieder. Fand ich gut. Wir entschieden uns dann für 450 ccm. Beidseitig. Er meinte, das sähe noch voll natürlich aus und werde ein sogar ein D. Fand ich toll.

Nach der OP war ich erstmal total glücklich und hätte die ganze Welt knutschen können. Nach zwei Monaten ging es aber schon los. Langer Rede kurzer Sinne: die Naht der linken Brust heilte nicht zu. Wurde nachoperiert. Es eiterte weiter. An einem Wochenende brachte mich ein Freund zur Notfallambulanz, die wollten mich direkt da behalten: das Implantat müsste raus. Ich war SO geschockt. Ok, habe mich dann auf Eigenverantwortung entlassen lassen. Bin Woche drauf zu meinem Doc, der doktorte an der Brust noch vier Wochen ergebnislos rum und meinte dann auch, ok, das Implantat müsste entfernt werden.

Wieder OP, das war dann im April. Ok, zunächst verlief alles ok. Mir kam die Brust allerdings die ganze Zeit schon größer vor als die andere. Ganz ehrlich? Ich denke, der hatte meine Größe nicht da und hat eine zu große genommen, denn jetzt wirklich Monate nach der OP ist die Brust noch immer größer. Sie ist aber nicht nur größer, nö, sie ist anscheinend zu groß für die vorher geschaffene "Tasche", denn mittlerweile wirft sie Falten. Bedeutet: Meine Brust hat Dellen, die man auch deutlich erkennen kann. Massieren soll ich sie, sagt er. Aber die andere Brust sieht vollkommen natürlich aus und jetzt acht Monate nach der OP müssten die Dellen ja mal weg sein. Im Moment bin ich ganz schön resigniert. Fakt aber ist: ich werde wohl WIEDER unters Messer müssen. Das Implantat muss erneut gewechselt werden, weil es zu groß ist.... Und ob das mal einfach so geht.... Implantat raus und direkt das nächste rein steht auch in den Sternen.

Das sind meine Erfahrungen mit einer Brust-OP. Bei meiner Freundin, die bei dem selben Doc war, ist eine Brust höher und fühlt sich fester an. Meine Schwester wiederum hat sich vor zwei Jahren in Düsseldorf operieren lassen. Bei ihr hat sich jetzt ein Implantat gedreht. Muss ebenfalls neu operiert werden.

Mehr Frauen mit Brust-Operationen kenne ich nicht persönlich. Aber ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass diese Komplikationen keine Ausnahme sind. Wahrscheinlich erzählen, oder vertuschen es nur viele und deswegen würde ich alle bitten, die es vorhaben: Überlegt es Euch dreimal. Eine kleine Brust ist tausendmal schöner als eine große, gedellte, oder verdrehte, oder vernarbte. Und die Dinger fühlen sich auch nicht natürlich an. Wer das erzählt: lügt.

...noch schlimmer fühlen die sich an, wenn sie über dem Brustmuskel liegen. Dann sieht.. je größer die Brust wird die Ränder des Implantates spürbar. So passiert bei der Arbeitskollegin von meiner Schwester. Wie gesagt: wo man hinhört nur Probleme mit diesen verdammten brust-Ops.

Ich bereue es absolut, wobei ich mit der Fibrose nicht hätte rumlaufen können. Ach und der Doc ist ein renommierter Berliner Schönheitschirurg. Soviel dazu.

Machts nicht und wenn überlegt Euch genau, was ihr da alles an Problemen auf Euch zukommen lasst.

Lieben Gruß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2012 um 14:18

Viel glück
hey,
omann, des hört sich ja wirklich nicht gut an - ich wünsche allen, bei denen komplikationen auftraten, viel glück und kraft! haltet durch!
mit besten wünschen
RedHead

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen