Forum / Beauty

Brust OP bei Dr. Aigner in Wien

Letzte Nachricht: 19. März 2014 um 22:28
F
fonsie_12266221
18.03.14 um 22:23

Ich war immer schon unzufrieden mit meinem Busen, jetzt mit 22 Jahren habe ich mich entschlossen, sie mir vergrößern zu lassen.
Also machte ich mir Anfang Jänner 2014 ein Beratungsgespräch bei Dr.Aigner aus.
Die Praxis ist sehr schön eingerichtet, sehr hell und freundlich. Die Ordinationshilfen waren sehr nett.
Wir waren etwas zu früh, aber kamen trotzdem sofort dran, ohne warten zu müssen..
Dr.Aigner beriet mich sehr ausführlich und ging auf jede Frage genau ein. Er ist sehr sympathisch und man hat wirklich sofort Vertrauen in ihn.
Er erklärte mir mögliche Risiken (Kapselfibrose, Blutungen,...) und erklärte mir, was für ein Ergebnis wir erzielen könnten.
Ich hatte ein kleines A und eine ziemlich runde Form, deshalb riet er mir zu anatomischen Implantaten.
(Nach dem Gespräch machte ich mir Gedanken über eine mögliche Rotation der anatomischen Implantate und rief an, um mich zu erkundigen. Es hieß, wenn man den Stütz BH vorschriftsgemäßg tragen würde, würde dies nicht passieren.)
Er meinte, wir würden ca. 300g nehmen, was ein C Körbchen ergeben würde.
Er legte mir auch gleich ein Implantat in den BH, sodass ich mir von der Größe ungefähr schon was vorstellen konnte.
Man merkt wirklich sofort, dass er in diesem Bereich sehr viel Erfahrung hat!
Herr Dr. Aigner war sehr geduldig und beantwortete jede noch so blöde Frage von mir sehr gelassen.
Ich wusste sofort: ER wird mich operieren!
Am 1.Februar 2014 war es dann also so weit: Der Tag der OP war da!
Die Schwestern, die mich empfingen, waren sehr nett und klärten mich über den Ablauf genau auf.
Ich musste gar nicht lange warten, da kam ich schon in die OP-Vorbereitung.
Dr. Aigner zeichnete meine Brust an und durch seine Gelassenheit nahm er mir meine Angst etwas ab.
Und dann wars auch schon so weit- es ging so schnell, um 09:00 wurde ich operiert und um 10:30 wurde ich schon im Aufwachraum wach.
Ich zitterte wie verrückt und die Schwestern waren so lieb und haben mir einen Heizstrahler unter die Bettdecke gegeben. Sie kümmerten sich wirklich super um mich. Ich hatte zwar Schmerzen am Abend, sie waren aber Dank der Infusionen erträglich. (Das schlimmere war für mich, dass ich nicht so liegen konnte, wie ich wollte)
Was mich überraschte war, dass ich die Nacht ganz gut durchschlief.
In der Früh kam Dr. Aigner und zog die Drainagen(das hab ich nicht mal gemerkt! Wirklich nicht schlimm!), dann klärte er mich darüber auf, worauf ich die nächsten Wochen achten müsse und dann durfte ich schon Heim.
Im Implantatpass stand, dass ich doch etwas kleinere Implantate mit jeweils 270 g bekam, was aber von der Größe her perfekt passte! Ich denke, mehr ging auch einfach nicht hinein.
Die kommenden Tage waren der pure Horror, trotz starker Medikamente und Schlafmitteln konnte ich keine Nacht länger schlafen als 2 Stunden am Stück und hatte sehr starke Schmerzen. Was mir vor allem zu schaffen machte war, dass ich nur am Rücken schlafen konnte, was ich normal nicht gewohnt bin. Die Rückenschmerzen waren so stark, dass ich kaum sitzen und schon gar nicht länger gehen konnte. Also lies ich mir eine Woche später Rheumessa von meinem Orthopäden spritzen, was es etwas erträglicher machte.
Ich konnte weder Haare waschen, noch in den ersten Tagen mein Glas heben (konnte nur mit Strohhalm trinken!) und alleine aus dem Liegen aufzustehen war unmöglich. Duschen traute ich mich sehr lange nicht, da es sehr unangenehm war, den Stütz BH auszuziehen. Ich hatte immer das Gefühl, dass mir meine Brüste ohne dem BH runterrutschen (was natürlich nicht passieren kann!) und es war sehr unangenehm, weshalb ich es vermied, ihn auszuziehen und mich somit nur in die Badewanne setzte, um mich brustabwärts abzuduschen.
Es war eine Tortur, jedoch wurde es wirklich von Tag zu Tag besser.
Als ich das erste Mal meine Brüste so wirklich sah, das war 4 Tage nach der OP, war ich schockiert, da sie wahnsinnig geschwollen waren und eine Brust größer war, als die andere. Das sollte sich jedoch bald wieder legen und ich kühlte meine Brüste regelmäßig.
Dr. Aigner war jederzeit erreichbar, egal wann ich ihm schrieb, ich bekam innerhalb kürzester Zeit eine Antwort.
Nach 2 Wochen kam ich zum Nähte ziehen, was nicht Dr. Aigner selber, sondern eine Schwester machte. Da hieß es, dass ich bitte in 4-6 Wochen zur Abschlusskontrolle kommen solle.
Mittlerweile (6,5 Wochen nach der OP) kann ich schon wieder normale BHs tragen und habe keine Schmerzen mehr.
Die Brüste sind WAHNSINNIG schön, natürliche Form und perfekte Größe, ich bin überglücklich!!!
Dr. Aigner ist eins ehr zuverlässiger, kompetenter Arzt, der weiß, was er tut und ich kann jedem, der mit seinen Brüsten unzufrieden ist, mit gutem Gewissen Hr. Dr. Thomas Aigner empfehlen!!!

Mehr lesen

J
jemima_12922935
19.03.14 um 7:36

Preis
wieviel hast du ca gezahlt?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

H
hilhne_11963712
19.03.14 um 22:28

Sehe ich auch so
schließe mich deiner meinung voll und ganz an, war vor 2 jahren bei ihm. alles gute mit deiner neuen oberweite

Gefällt mir