Home / Forum / Beauty / Brillant auf zahnersatz

Brillant auf zahnersatz

13. Dezember 2015 um 19:39

Hallo zusammen, meine Frau hat vor ein paar Wochen im Ober- und Unterkiefer wegen einer vorgeschrittenen Parodontose Totalprothesen bekommen! Sie wünscht sich jetzt, einen Brillanten auf einem Frontzahn, weiß hier jemand ob das überhaupt geht? Und wenn ja, ob das nicht sehr störend ist? Denn sie konnte sich mit ihrem Zahnersatz bis jetzt noch nicht richtig anfreunden!

Mehr lesen

2. Januar 2016 um 0:04

Soweit ich weiss geht das grundsätzlich
Ja, das geht wohl schon, insbesondere wenn die Zähne ja schon zu einer Komplett- oder Teilprothese gehören und somit künstlich sind.

Ich find es gewöhnungsbedürftig, es gibt ja aber auch diesen Schmuck aus kleinen Glitzersteinchen an echten Zähnen, die werden mit einem Kleber aufgeklebt und lassen sich auch wieder entfernen.
Ein Zungenpiercing stelle ich mit störender vor als ein vielleicht maximal wie ein Senfkorn großes Steinchen auf den Vorderzähnen...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 21:57
In Antwort auf isabellasusann1972

Soweit ich weiss geht das grundsätzlich
Ja, das geht wohl schon, insbesondere wenn die Zähne ja schon zu einer Komplett- oder Teilprothese gehören und somit künstlich sind.

Ich find es gewöhnungsbedürftig, es gibt ja aber auch diesen Schmuck aus kleinen Glitzersteinchen an echten Zähnen, die werden mit einem Kleber aufgeklebt und lassen sich auch wieder entfernen.
Ein Zungenpiercing stelle ich mit störender vor als ein vielleicht maximal wie ein Senfkorn großes Steinchen auf den Vorderzähnen...


Hast du mit prothesen erfahrungen?
Denk eben auch, dass so ein Steinchen störend wirken kann. Daher weiß ich wirklich nicht ob es das Richtige für meine Frau ist, denn sie hat sich nach wie vor noch nicht an die Prothesen gewöhnt. Sie kommt mit den Dingen einfach nicht zurecht sagt sie, obwohl man beim Sprechen keinen Unterschied zu vorher hört und Essen auch schon ganz gut geht aber sie meint nach wie vor, dass jeder sofort bemerkt, dass sie ein Gebiss trägt. Braucht man wirklich so lange, sich an Prothesen zu gewöhnen? Wie kann ich ihr helfen, die Prothesen zu akzeptieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2016 um 2:02
In Antwort auf eleni_12312662

Hast du mit prothesen erfahrungen?
Denk eben auch, dass so ein Steinchen störend wirken kann. Daher weiß ich wirklich nicht ob es das Richtige für meine Frau ist, denn sie hat sich nach wie vor noch nicht an die Prothesen gewöhnt. Sie kommt mit den Dingen einfach nicht zurecht sagt sie, obwohl man beim Sprechen keinen Unterschied zu vorher hört und Essen auch schon ganz gut geht aber sie meint nach wie vor, dass jeder sofort bemerkt, dass sie ein Gebiss trägt. Braucht man wirklich so lange, sich an Prothesen zu gewöhnen? Wie kann ich ihr helfen, die Prothesen zu akzeptieren?

...
Nein, ich habe keine Erfahrung damit, weil ich ja keine trage.
Meine Zähne sind ja noch echt, viele davon mit Metall (Gold) ganz oder teilweise überkront, weswegen ich auch erstmal gar keine brauchen werde.
Nachdem was ich auch hier gelesen habe, ist der Umgang mit Totalprothesen ganz anders, als mit Zahnersatz an den natürlichen Zähnen.
Ich schrieb ja auch zu Deiner Frage mit dem Zahnschmuck, solche Schmucksteinchen lassen sich doch leicht anbringen, ob es stört müsst Ihr dann sehen...
Ich stelle es mir von Gefühl her so vor wie einige meiner Metallkalotten im vorderen und seitlichen bereich, sie gehen über mehrere Zähne und gehen bei einigen Zähnen nur um teilweise herum, sind aber mit ziemlich dicken Metallüberkuppelungen und Metallperlen der Ränder und Zwischenräume der Zahnreihe vorneherum festgemacht - darn hat mich dieses von euch beschriebene Problem erinnert.
Mich hat es nicht gestört, wenn ich mich am Anfang auch daran habgewöhnen müssen - an das Aussehen und auch das Gefühl im Mund.
Zudem hat mich meine Zahnärztin auch vorher ausführlich und lange aufgeklärt und der Zahnersatz wurde bei mir nach und nach aufgebaut.
Klar es ist anders als vorher. Ich weiss nicht ob Kronen und Kronenkalotten aus Gold im Gefühl mit Prothesen vergleichbar sind, ich denkmal in vieler Hinsicht nicht.

Ich glaubaber auch das ein störendes Schmucksteinchen bei Deiner Frau nicht das Problem ist, ich glaube sie ist mit Ihren "dritten Zähnen" unzufrieden, jedenfalls nachdem was Ihr schreibt kommt das Gefühl auf.

Ich halte es für das Beste eine Beratung mit Zahnärztin oder Zahnarzt zu machen, wenn Deine Frau mit der Situation weiterhin nicht klarkommt und was dann noch alternativ gemacht werden kann ob z.B. Implantate sinnvoll sein könnten.

Manche "Dritten" sind auch schlecht angepasst, etc. dann liegt es daran.
Ich glaube der Schmuckstein ist das eher nebensächlich...
Mehr weiss ich leider auch nicht.

Grüße,

Isabella




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2016 um 17:12

Totalprothesen tragen
Hi,
ich trage nun seit über einem Jahr Totalprothesen im Ober- und Unterkiefer und komme nach Anfangs großen Schwierigkeiten nun perfekt mit ihnen zurecht. Ich bin erst 21 und fand es erst sehr gewöhnungsbedürftig in so jungen Jahren schon Totalprothesenträgerin zu sein.
Wie alt ist Deine Frau, hat sie schon die endgültigen Prothesen oder noch die Provisorien? Mit den provisorischen Prothesen hatte ich auch Probleme. Bei mir kam der Durchbruch mit den endgültigen Prothesen, diese saßen gleich sehr viel besser, ich brauchte fast keine Haftcreme mehr und nach kurzer Zeit waren sie ein Teil von mir, heute stören mich die Prothesen überhaupt nicht mehr.
Ein kleiner Brillant kann problemlos an einem Frontansicht der Prothese angebracht werden, würde ich an Stelle Deiner Frau erst bei der Endgültigen machen.
Was hat Deine Frau für Probleme mit Ihren Prothesen? Ich helfe ihr gerne,denn ich bin inzwischen überzeugte Totalprothesenträgerin.
Liebe Grüße
Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2016 um 8:56
In Antwort auf susannethiel

Totalprothesen tragen
Hi,
ich trage nun seit über einem Jahr Totalprothesen im Ober- und Unterkiefer und komme nach Anfangs großen Schwierigkeiten nun perfekt mit ihnen zurecht. Ich bin erst 21 und fand es erst sehr gewöhnungsbedürftig in so jungen Jahren schon Totalprothesenträgerin zu sein.
Wie alt ist Deine Frau, hat sie schon die endgültigen Prothesen oder noch die Provisorien? Mit den provisorischen Prothesen hatte ich auch Probleme. Bei mir kam der Durchbruch mit den endgültigen Prothesen, diese saßen gleich sehr viel besser, ich brauchte fast keine Haftcreme mehr und nach kurzer Zeit waren sie ein Teil von mir, heute stören mich die Prothesen überhaupt nicht mehr.
Ein kleiner Brillant kann problemlos an einem Frontansicht der Prothese angebracht werden, würde ich an Stelle Deiner Frau erst bei der Endgültigen machen.
Was hat Deine Frau für Probleme mit Ihren Prothesen? Ich helfe ihr gerne,denn ich bin inzwischen überzeugte Totalprothesenträgerin.
Liebe Grüße
Susanne

Totalprothesen
Servus Susanne, erstmal vielen Dank für deine Antwort. Meine Frau wird dieses Jahr 37, die Provisorien hat sie vor knapp 4 Monaten bekommen und die endgültigen Prothesen sollte sie gemäß ihrer Zahnärztin in 2 bis 3 Monaten (halt nach Abheilungsprozess der Kieferknochen) bekommen. Eigentlich kommt sie sehr gut zurecht damit, wenigstens meiner Meinung nach. Sie kann mehr oder weniger alles Essen ohne größere Probleme, bis halt auf zum Beispiel halt Äpfel abbeißen oder in eine Semmel beißen, beim Sprechen höre zu mindestens ich keinen Unterschied mehr zu früher und die Optik der Zähne ist auch sehr gut gelungen. Nur sieht meine Frau dies natürlich ganz anders, sie meint Jede und Jeder sieht und hört sofort, dass sie Prothesen trägt. Was natürlich nicht der Fall ist aber es ist halt sicher auch so, dass man es halt etwas anders sieht, wenn man nicht betroffen ist. Wie war das bei Dir als Du die Prothesen bekommen hast, hattest Du auch so Anlaufprobleme? Das mit dem Brillanten auf den Zahn, haben wir Beschlossen lassen wir gleich auf die endgültige Prothese machen und zwar gleich von ihrer Zahnärztin. Hoffe jetzt wirklich, dass es dann mit den endgültigen Prothesen etwas besser läuft. Denke mir aber halt, dass es halt wie mit allem Neuen ist, dass man sich zuerst richtig daran gewöhnen muss. Natürlich ist es als nicht Betroffener leicht zu reden aber es ist wahrscheinlich halt einfach doch das Beste, die Prothesen halt einfach zu akzeptieren. Darf ich fragen, wie lange hast Du gebraucht Dich daran zu gewöhnen? LG, Georg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2016 um 10:10
In Antwort auf eleni_12312662

Totalprothesen
Servus Susanne, erstmal vielen Dank für deine Antwort. Meine Frau wird dieses Jahr 37, die Provisorien hat sie vor knapp 4 Monaten bekommen und die endgültigen Prothesen sollte sie gemäß ihrer Zahnärztin in 2 bis 3 Monaten (halt nach Abheilungsprozess der Kieferknochen) bekommen. Eigentlich kommt sie sehr gut zurecht damit, wenigstens meiner Meinung nach. Sie kann mehr oder weniger alles Essen ohne größere Probleme, bis halt auf zum Beispiel halt Äpfel abbeißen oder in eine Semmel beißen, beim Sprechen höre zu mindestens ich keinen Unterschied mehr zu früher und die Optik der Zähne ist auch sehr gut gelungen. Nur sieht meine Frau dies natürlich ganz anders, sie meint Jede und Jeder sieht und hört sofort, dass sie Prothesen trägt. Was natürlich nicht der Fall ist aber es ist halt sicher auch so, dass man es halt etwas anders sieht, wenn man nicht betroffen ist. Wie war das bei Dir als Du die Prothesen bekommen hast, hattest Du auch so Anlaufprobleme? Das mit dem Brillanten auf den Zahn, haben wir Beschlossen lassen wir gleich auf die endgültige Prothese machen und zwar gleich von ihrer Zahnärztin. Hoffe jetzt wirklich, dass es dann mit den endgültigen Prothesen etwas besser läuft. Denke mir aber halt, dass es halt wie mit allem Neuen ist, dass man sich zuerst richtig daran gewöhnen muss. Natürlich ist es als nicht Betroffener leicht zu reden aber es ist wahrscheinlich halt einfach doch das Beste, die Prothesen halt einfach zu akzeptieren. Darf ich fragen, wie lange hast Du gebraucht Dich daran zu gewöhnen? LG, Georg

Jung und Totalprothesen
Hallo Georg,
ja ich hatte auch große Anlaufprobleme mit meinen Totalprothesen. Die ersten Tage waren ganz schrecklich, aberichtet das kennst Du sicher auch von Deiner Frau, ich konnte nicht richtig sprechen und nur wenig essen, aber das gab sich bei mir, wie bei Deiner Frau, auch recht schnell. Nach vier Monaten hatte ich auch längst keinerlei Probleme mit dem Sprechen und Essen mehr, ich konnte fast alles essen, bis aufeinander paar Dinge die für Totalprothesenträgerinen einfach nicht essbar sind, aber auf die konnte ich auch gut verzichten. Ich hatte aber nach vier Monaten auch immer noch das Fremdkörpergefühl im Mund, mich störte das viele Plastik und die Gaumenplatte, auch spielte ich viel mit der Zunge an den Prothesen rum, da die untere auch nur mit viel Haftcreme hielt, fühlte ich mich mit den Provisorien einfach nicht wohl, dazu trug natürlich auch noch bei, dass ich mich mit 20 noch viel zu jung für Totalprothesen hielt, Deine Frau ist mit 36 ja auch noch recht jung für eine Totalprothesenträgerin. In so jungen Jahren braucht man einfach eine gewisse Zeit es zu akzeptieren, weil Frau es für einen MaKeller hält, was es aber ja gar nicht ist. Ich hatte zwei Freunde seitdem, keiner hat sich daran gestört, eher fanden sie es interessant und reizvoll. Anfangs störten mich die Prothesen sehr beim küssen, ich wollte nicht, dass er mit der Zunge an die Gaumenplatte kommt etc., aber auch das war schnell vorbei, und die Prothesen störten weder beim Sex noch beim Küssen.
Ich bekam meine endgültigen Prothesen nach fünf Monaten und es war herrluch, sie passten gleich hervorragend, sitzen viel, viel besser als die Provisorien und sehen traumhaft gut aus.Ich möchte sie nicht mehr gegen meine echten Zähne tauschen. Mit den endgültigen Prothesen lernte ich auch völlig entspannt mit der Situation umzugehen, es stört mich überhaupt nicht mehr mit 21 schon Totalprothesenträgerin zu sein, und mich meinem Freund ohne Zähne zu zeigen, was anfangs für mich undenkbar war. Heute nehme ich die Prothesen beim Sex einfach raus und schlafe auch ohne sie.
Ich achte sehr auf ein sehr gepflegtes, attraktives feminines aussehen, sehe aber, wenn ich die Prothesen nicht im Mund habe, nicht alt oder eingefallen aus, sondern einfach nur zahnlos.
Du wirst sehen bei Deiner Frau wird mit den endgültigen Prothesen auch alles viel besser und nach kurzer Zeit sind die Prothesen totale Normalität für sie. Schläft Deine Frau mit den Prothesen oder nimmt sie sie in der Nacht raus. Benötigt sie viel Haftcreme oder halten sie auch ohne einigermassen?
Liebe Grüße
Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2016 um 11:44
In Antwort auf susannethiel

Jung und Totalprothesen
Hallo Georg,
ja ich hatte auch große Anlaufprobleme mit meinen Totalprothesen. Die ersten Tage waren ganz schrecklich, aberichtet das kennst Du sicher auch von Deiner Frau, ich konnte nicht richtig sprechen und nur wenig essen, aber das gab sich bei mir, wie bei Deiner Frau, auch recht schnell. Nach vier Monaten hatte ich auch längst keinerlei Probleme mit dem Sprechen und Essen mehr, ich konnte fast alles essen, bis aufeinander paar Dinge die für Totalprothesenträgerinen einfach nicht essbar sind, aber auf die konnte ich auch gut verzichten. Ich hatte aber nach vier Monaten auch immer noch das Fremdkörpergefühl im Mund, mich störte das viele Plastik und die Gaumenplatte, auch spielte ich viel mit der Zunge an den Prothesen rum, da die untere auch nur mit viel Haftcreme hielt, fühlte ich mich mit den Provisorien einfach nicht wohl, dazu trug natürlich auch noch bei, dass ich mich mit 20 noch viel zu jung für Totalprothesen hielt, Deine Frau ist mit 36 ja auch noch recht jung für eine Totalprothesenträgerin. In so jungen Jahren braucht man einfach eine gewisse Zeit es zu akzeptieren, weil Frau es für einen MaKeller hält, was es aber ja gar nicht ist. Ich hatte zwei Freunde seitdem, keiner hat sich daran gestört, eher fanden sie es interessant und reizvoll. Anfangs störten mich die Prothesen sehr beim küssen, ich wollte nicht, dass er mit der Zunge an die Gaumenplatte kommt etc., aber auch das war schnell vorbei, und die Prothesen störten weder beim Sex noch beim Küssen.
Ich bekam meine endgültigen Prothesen nach fünf Monaten und es war herrluch, sie passten gleich hervorragend, sitzen viel, viel besser als die Provisorien und sehen traumhaft gut aus.Ich möchte sie nicht mehr gegen meine echten Zähne tauschen. Mit den endgültigen Prothesen lernte ich auch völlig entspannt mit der Situation umzugehen, es stört mich überhaupt nicht mehr mit 21 schon Totalprothesenträgerin zu sein, und mich meinem Freund ohne Zähne zu zeigen, was anfangs für mich undenkbar war. Heute nehme ich die Prothesen beim Sex einfach raus und schlafe auch ohne sie.
Ich achte sehr auf ein sehr gepflegtes, attraktives feminines aussehen, sehe aber, wenn ich die Prothesen nicht im Mund habe, nicht alt oder eingefallen aus, sondern einfach nur zahnlos.
Du wirst sehen bei Deiner Frau wird mit den endgültigen Prothesen auch alles viel besser und nach kurzer Zeit sind die Prothesen totale Normalität für sie. Schläft Deine Frau mit den Prothesen oder nimmt sie sie in der Nacht raus. Benötigt sie viel Haftcreme oder halten sie auch ohne einigermassen?
Liebe Grüße
Susanne

Jung und zahnprothesen
Servus Susanne, erstmal vielen Dank für deine Antwort. Meine Frau wird dieses Jahr 37, die Provisorien hat sie vor knapp 4 Monaten bekommen und die endgültigen Prothesen sollte sie gemäß ihrer Zahnärztin in 2 bis 3 Monaten (halt nach Abheilungsprozess der Kieferknochen) bekommen. Eigentlich kommt sie sehr gut zurecht damit, wenigstens meiner Meinung nach. Sie kann mehr oder weniger alles Essen ohne größere Probleme, bis halt auf zum Beispiel halt Äpfel abbeißen oder in eine Semmel beißen, beim Sprechen höre zu mindestens ich keinen Unterschied mehr zu früher und die Optik der Zähne ist auch sehr gut gelungen. Nur sieht meine Frau dies natürlich ganz anders, sie meint Jede und Jeder sieht und hört sofort, dass sie Prothesen trägt. Was natürlich nicht der Fall ist aber es ist halt sicher auch so, dass man es halt etwas anders sieht, wenn man nicht betroffen ist. Wie war das bei Dir als Du die Prothesen bekommen hast, hattest Du auch so Anlaufprobleme? Das mit dem Brillanten auf den Zahn, haben wir Beschlossen lassen wir gleich auf die endgültige Prothese machen und zwar gleich von ihrer Zahnärztin. Hoffe jetzt wirklich, dass es dann mit den endgültigen Prothesen etwas besser läuft. Denke mir aber halt, dass es halt wie mit allem Neuen ist, dass man sich zuerst richtig daran gewöhnen muss. Natürlich ist es als nicht Betroffener leicht zu reden aber es ist wahrscheinlich halt einfach doch das Beste, die Prothesen halt einfach zu akzeptieren. Darf ich fragen, wie lange hast Du gebraucht Dich daran zu gewöhnen? LG, Georg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2016 um 12:19
In Antwort auf isabellasusann1972

...
Nein, ich habe keine Erfahrung damit, weil ich ja keine trage.
Meine Zähne sind ja noch echt, viele davon mit Metall (Gold) ganz oder teilweise überkront, weswegen ich auch erstmal gar keine brauchen werde.
Nachdem was ich auch hier gelesen habe, ist der Umgang mit Totalprothesen ganz anders, als mit Zahnersatz an den natürlichen Zähnen.
Ich schrieb ja auch zu Deiner Frage mit dem Zahnschmuck, solche Schmucksteinchen lassen sich doch leicht anbringen, ob es stört müsst Ihr dann sehen...
Ich stelle es mir von Gefühl her so vor wie einige meiner Metallkalotten im vorderen und seitlichen bereich, sie gehen über mehrere Zähne und gehen bei einigen Zähnen nur um teilweise herum, sind aber mit ziemlich dicken Metallüberkuppelungen und Metallperlen der Ränder und Zwischenräume der Zahnreihe vorneherum festgemacht - darn hat mich dieses von euch beschriebene Problem erinnert.
Mich hat es nicht gestört, wenn ich mich am Anfang auch daran habgewöhnen müssen - an das Aussehen und auch das Gefühl im Mund.
Zudem hat mich meine Zahnärztin auch vorher ausführlich und lange aufgeklärt und der Zahnersatz wurde bei mir nach und nach aufgebaut.
Klar es ist anders als vorher. Ich weiss nicht ob Kronen und Kronenkalotten aus Gold im Gefühl mit Prothesen vergleichbar sind, ich denkmal in vieler Hinsicht nicht.

Ich glaubaber auch das ein störendes Schmucksteinchen bei Deiner Frau nicht das Problem ist, ich glaube sie ist mit Ihren "dritten Zähnen" unzufrieden, jedenfalls nachdem was Ihr schreibt kommt das Gefühl auf.

Ich halte es für das Beste eine Beratung mit Zahnärztin oder Zahnarzt zu machen, wenn Deine Frau mit der Situation weiterhin nicht klarkommt und was dann noch alternativ gemacht werden kann ob z.B. Implantate sinnvoll sein könnten.

Manche "Dritten" sind auch schlecht angepasst, etc. dann liegt es daran.
Ich glaube der Schmuckstein ist das eher nebensächlich...
Mehr weiss ich leider auch nicht.

Grüße,

Isabella




Zahnprothesen
Servus Susanne, erstmal vielen Dank für deine Antwort. Meine Frau wird dieses Jahr 37, die Provisorien hat sie vor knapp 4 Monaten bekommen und die endgültigen Prothesen sollte sie gemäß ihrer Zahnärztin in 2 bis 3 Monaten (halt nach Abheilungsprozess der Kieferknochen) bekommen. Eigentlich kommt sie sehr gut zurecht damit, wenigstens meiner Meinung nach. Sie kann mehr oder weniger alles Essen ohne größere Probleme, bis halt auf zum Beispiel halt Äpfel abbeißen oder in eine Semmel beißen, beim Sprechen höre zu mindestens ich keinen Unterschied mehr zu früher und die Optik der Zähne ist auch sehr gut gelungen. Nur sieht meine Frau dies natürlich ganz anders, sie meint Jede und Jeder sieht und hört sofort, dass sie Prothesen trägt. Was natürlich nicht der Fall ist aber es ist halt sicher auch so, dass man es halt etwas anders sieht, wenn man nicht betroffen ist. Wie war das bei Dir als Du die Prothesen bekommen hast, hattest Du auch so Anlaufprobleme? Das mit dem Brillanten auf den Zahn, haben wir Beschlossen lassen wir gleich auf die endgültige Prothese machen und zwar gleich von ihrer Zahnärztin. Hoffe jetzt wirklich, dass es dann mit den endgültigen Prothesen etwas besser läuft. Denke mir aber halt, dass es halt wie mit allem Neuen ist, dass man sich zuerst richtig daran gewöhnen muss. Natürlich ist es als nicht Betroffener leicht zu reden aber es ist wahrscheinlich halt einfach doch das Beste, die Prothesen halt einfach zu akzeptieren. Darf ich fragen, wie lange hast Du gebraucht Dich daran zu gewöhnen? LG, Georg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2016 um 12:27
In Antwort auf isabellasusann1972

...
Nein, ich habe keine Erfahrung damit, weil ich ja keine trage.
Meine Zähne sind ja noch echt, viele davon mit Metall (Gold) ganz oder teilweise überkront, weswegen ich auch erstmal gar keine brauchen werde.
Nachdem was ich auch hier gelesen habe, ist der Umgang mit Totalprothesen ganz anders, als mit Zahnersatz an den natürlichen Zähnen.
Ich schrieb ja auch zu Deiner Frage mit dem Zahnschmuck, solche Schmucksteinchen lassen sich doch leicht anbringen, ob es stört müsst Ihr dann sehen...
Ich stelle es mir von Gefühl her so vor wie einige meiner Metallkalotten im vorderen und seitlichen bereich, sie gehen über mehrere Zähne und gehen bei einigen Zähnen nur um teilweise herum, sind aber mit ziemlich dicken Metallüberkuppelungen und Metallperlen der Ränder und Zwischenräume der Zahnreihe vorneherum festgemacht - darn hat mich dieses von euch beschriebene Problem erinnert.
Mich hat es nicht gestört, wenn ich mich am Anfang auch daran habgewöhnen müssen - an das Aussehen und auch das Gefühl im Mund.
Zudem hat mich meine Zahnärztin auch vorher ausführlich und lange aufgeklärt und der Zahnersatz wurde bei mir nach und nach aufgebaut.
Klar es ist anders als vorher. Ich weiss nicht ob Kronen und Kronenkalotten aus Gold im Gefühl mit Prothesen vergleichbar sind, ich denkmal in vieler Hinsicht nicht.

Ich glaubaber auch das ein störendes Schmucksteinchen bei Deiner Frau nicht das Problem ist, ich glaube sie ist mit Ihren "dritten Zähnen" unzufrieden, jedenfalls nachdem was Ihr schreibt kommt das Gefühl auf.

Ich halte es für das Beste eine Beratung mit Zahnärztin oder Zahnarzt zu machen, wenn Deine Frau mit der Situation weiterhin nicht klarkommt und was dann noch alternativ gemacht werden kann ob z.B. Implantate sinnvoll sein könnten.

Manche "Dritten" sind auch schlecht angepasst, etc. dann liegt es daran.
Ich glaube der Schmuckstein ist das eher nebensächlich...
Mehr weiss ich leider auch nicht.

Grüße,

Isabella




Zahnprothesen
Servus Isabella, besten Dank für deine ausführende Antwort. Denke jetzt mal, jede Zahnversorgung ob jetzt festsitzend oder herausnehmbar hat ihre Vor- und Nachteile. Ich denke jetzt mal, dass es bei meiner Frau eher eine Kopfsache ist, dass sie mit ihren Dritten nicht so richtig zurechtkommt. Denn beim Essen und Sprechen kommt sie inzwischen mit den Dingern eigentlich schon ganz gut zurecht und optisch sind sie auch super Okay. Was ihr halt hauptsächlich zu schaffen macht ist, dass sie halt bereits in jungen Jahren Totalprothesen bekommen hat und sie halt nach wie vor der Meinung ist, dass es halt Jede und Jeder bemerkt. Obwohl dies ganz sicher nicht so ist, den bis jetzt wurde sie noch von Niemandem dementsprechend angesprochen und ich sehe zu vorher auch keinen Unterschied. Ich hoffe jetzt mal, dass mit den endgültigen Prothesen die sie etwa in 2 Monaten bekommen sollte eine Besserung eintritt. Implantate werden schwierig, denn sie hat bereits früher 2 Stück gehabt, die aber wieder raus mussten weil der Kiefer sie abgestoßen hat. Daher ist das Risiko einfach zu groß, dass es diesmal auch wieder so sein könnte. Denke mir halt, es ist halt so wie mit fast allem Neuen, dass es einfach wirklich Zeit braucht sich daran zu gewöhnen. Du hast ja sicherlich auch eine gewisse Zeit gebraucht, Dich an deinen festsitzenden Zahnersatz zu gewönnen oder? Versuche mich nämlich auch gerade an ein Gipsbein zu gewönnen, dass ich mir letzte Woche beim Rodeln eingefangen habe. Es ist nämlich nicht ganz wirklich leicht damit zurecht zu kommen! LG, Georg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2016 um 16:32
In Antwort auf eleni_12312662

Hast du mit prothesen erfahrungen?
Denk eben auch, dass so ein Steinchen störend wirken kann. Daher weiß ich wirklich nicht ob es das Richtige für meine Frau ist, denn sie hat sich nach wie vor noch nicht an die Prothesen gewöhnt. Sie kommt mit den Dingen einfach nicht zurecht sagt sie, obwohl man beim Sprechen keinen Unterschied zu vorher hört und Essen auch schon ganz gut geht aber sie meint nach wie vor, dass jeder sofort bemerkt, dass sie ein Gebiss trägt. Braucht man wirklich so lange, sich an Prothesen zu gewöhnen? Wie kann ich ihr helfen, die Prothesen zu akzeptieren?

Totalprothesen tragen
Hi,
ich bin auch noch recht jung (49) und trage seit zweieinhalb Jahren auch Totalprothesen im Ober-und Unterkiefer. Frau braucht schon einen Moment sich daran zu vewöhnen, bei mir waren es 3-4 Monate, richtig gut wurde es mit den endgültigen Prothesen. Auch Deine Frau wird sich an ihre Prothesen gewöhnen und es wird irgendwann das Normalste der Welt für sie sein. Ich bin inzwischen total überzeugte Totalprothesenträgerin und möchte die Prothesen nicht mehr gegen meine echten Zähne tauschen. Die Prothesen sehen super aus, ich kann fast alles essen, problemlos sprechen, die Gaumenplatte stört mich überhaupt nicht mehr, ich habe keine Zahnschmerzen und keine Behandlungen mehr, wenn ich meine Prothesen morgens einsetze, nachdem sie die Nacht im Reinigungsbad lagen, habe ich ein unglaublich frisches Gefühl im Mund.
Was stört Deine Frau daran, dass manche eventuell merken, dass sie ein Gebiss trägt. Das ist doch überhaupt nichts schlimmes, schöne Totalprothesen sind doch viel, viel besser als unschöne echte Zähne. Stört es Dich, dass Deine Frau Totalprothesenträgerin ist, ich denke nicht. Ich gehe völlig offen mit meinen Totalprothesen um, jeder weiß es und ich hatte keinerlei negative Reaktionen.Ich bin auch noch hochgradig Schwerhörig und beidseitig Hörgeräteträgerin, trotzdem halten mich im Umfeld alle für eine attraktive, feminine Frau und so fühle ich mich auch.
Liebe Grüße
Saskia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2016 um 10:29

Es kommt auf das...
...Material an!

Sind die Frontzähne aus Kunststoff, so geht es sehr einfach. Es wird ein kleines Loch in den Zahn geboht, etwas aufgefräst und der Stein eingeklebt.
Bei Keramik ist es ein wenig schwieriger, da die Frontzähne sehr hart sind und es einen speziellen Kleber haben muß. Dieser muß eine feste Verbindung zum Keramik und zum Stein gewährleisten und verträglich sein für die Mundschleimhaut.

Wenn die endgültigen Prothis da sind, wird sich auch die Frau daran gewöhnen. Am Besten ist es, die Teile zu personalisieren. Sie soll ihnen Namen geben und sie auch so nennen. Es hört sich halt besser an, wenn man sagt, "Hast Du Hanni und Nanni schon ins Bad gelegt?" als "Hast Du Deine Zähne schon rausgenommen?"
Die neuen Prothis passen auch besser und man verliert recht schnell das fremde Gefühl im Mund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2016 um 13:15
In Antwort auf eleni_12312662

Zahnprothesen
Servus Susanne, erstmal vielen Dank für deine Antwort. Meine Frau wird dieses Jahr 37, die Provisorien hat sie vor knapp 4 Monaten bekommen und die endgültigen Prothesen sollte sie gemäß ihrer Zahnärztin in 2 bis 3 Monaten (halt nach Abheilungsprozess der Kieferknochen) bekommen. Eigentlich kommt sie sehr gut zurecht damit, wenigstens meiner Meinung nach. Sie kann mehr oder weniger alles Essen ohne größere Probleme, bis halt auf zum Beispiel halt Äpfel abbeißen oder in eine Semmel beißen, beim Sprechen höre zu mindestens ich keinen Unterschied mehr zu früher und die Optik der Zähne ist auch sehr gut gelungen. Nur sieht meine Frau dies natürlich ganz anders, sie meint Jede und Jeder sieht und hört sofort, dass sie Prothesen trägt. Was natürlich nicht der Fall ist aber es ist halt sicher auch so, dass man es halt etwas anders sieht, wenn man nicht betroffen ist. Wie war das bei Dir als Du die Prothesen bekommen hast, hattest Du auch so Anlaufprobleme? Das mit dem Brillanten auf den Zahn, haben wir Beschlossen lassen wir gleich auf die endgültige Prothese machen und zwar gleich von ihrer Zahnärztin. Hoffe jetzt wirklich, dass es dann mit den endgültigen Prothesen etwas besser läuft. Denke mir aber halt, dass es halt wie mit allem Neuen ist, dass man sich zuerst richtig daran gewöhnen muss. Natürlich ist es als nicht Betroffener leicht zu reden aber es ist wahrscheinlich halt einfach doch das Beste, die Prothesen halt einfach zu akzeptieren. Darf ich fragen, wie lange hast Du gebraucht Dich daran zu gewöhnen? LG, Georg

Brilli bei Prothesen
Hi an alle,
Ich bin seit 30 Jahren Vollprothesenträgerin und hab nur beste Erfahrungen damit. Ich hab mich nach einigen Wichen an die Dinger gewöhnt. Meine ersten Prothesen hatte ich etwa 15 Jahre, dann war s Zeit für einbeulest Set. Ich hab mir auch Brillis auf die Frontzähne machen lassen. Sieht super aus . Außerdem lies ich mir vor einigen Jahren ein Zungenpiercing stechen. Absolut unproblematisch biscauf die ersten Wochen, als die Zunge ziemlich geschwollen war. Musste einige Wochen auf die Protesen verzichten. War aber ne tolle Erfahrung. Ich achtete natürlich auf ein perfektes Make-up und Styling. Einige Männer standen nachgerade auf meinen zahnlosen Mund. Deine Frau wird sich an die Prothesen gewöhnen und deren Vorteile zu schätzen wissen . Sie sollte aber alle 6 Monate zum Zahnarzt gehen, da vor allem am Anfang dich immer wieder unterfüttert werden muss, damit die Prothis perfekt sitzen. Sie sollte auch die Prothesen nicht wie ich 14 Jahre tragen . Nach 5 Jahren ist ne neue fällig , ist meine Erfahrung. Implantate lehne ich nicht nur wegen der Kosten ab. Ich will keine Fremdkörper in meinem Knochen. Welche Zahbfarbe hat sie gewählt? Ich habe ne Bleeching-Farbe, sehr weiß , das sieht super aus . Sie soll sich da vom Zahnarzt nicht beeinflussen lassen. Die wollen immer Standard 0815 also A3 verkaufen.
Bis bald
Uli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2016 um 10:08

Mit der Zahnfarbe habe ich eine andere Meinung. Es muß und sollte nicht immer strahlend weiß sein. Es wirkt meist unnatürlich und zieht gerade dann die Blicke auf die Zähne. Wer einen dunklen Teint hat, sollte keine strahlenden Zähne zeigen. Abgesehen davon, dass die Eckzähne naturbedingt immer etwas dunkler sind. Ein gewissenhafter Zahnarzt berät anhand der natürlichen Hautfarbe beim ungeschminkten Gesicht zu einer etwas helleren Zahnfarbe.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen