Home / Forum / Beauty / Bluten beim Waxing normal??

Bluten beim Waxing normal??

18. Juni 2010 um 19:18

Hallo zusammen,

ich habe da mal eine kleine Frage... und zwar habe ich mir vor längerer Zeit mal mit Veet Warmwachs meine Bikinizone selbst gewachst... Die Schmerzen waren einigermaßen auszuhalten, aber ich habe als ich die Streifen abgerissen habe aus fast jeder Haarpore geblutet..

Nun ist mir natürlich klar, dass das Warmwachs und die 'do it yourself'-Methode nicht die ideale Form von Enthaarung sind... und wollte mich demnächst mal im waxing-studio waxen lassen (oder doch lieber sugaring??)
Habe nun aber angst, dass es dabei wieder blutet... (das ist wirklich )
Meint ihr dass sich das im Studio vermeiden ließe?

Mehr lesen

19. Juni 2010 um 8:15

Blutungen beim Waxing / Sugaring
Hallo m4addy,

es ist garnicht so selten, dass es bei der Haarentfernung mit Zuckerpaste ( Halawa) oder Wachs zu kleinsten Blutungen kommt.
Das liegt daran, dass das Haar in der Haut ja von seiner Versorgung getrennt wird; damit ein Haar wachsen kann muß es ja mit den "Bausteinen" versorgt werden, diese bekommt die Keimschicht des Haares durch das Blut geliefert.
Beim Waxing oder Sugaring trennt man das Haar ja von der Keimschicht und also auch von seiner Versorgung.
Ist die Wurzel sehr dick / kräftig kann es zu kleinsten Blutungen - die bei gesunden Menschen auch sofort aufhören - kommen.
Gerade bei der ersten Enthaarung im Intimbereich und den Achseln ist das garnicht so selten.
Zuckert oder wachst man nun öfters, hat das Haar einen ganz weichen, zarten Wurzelbereich und die Blutungen werden bedeutend weniger oder bleiben ganz aus.

Wenn Sie sich in Ihrem Studio aussuchen können, ob Sie sich mit Wachs oder Zuckerpaste enthaaren lassen, rate ich Ihnen zum Sugaring; es ist bedeutend schonender für die Haut und ich empfinde es als weniger schmerzlastig.
Aber, da will ich Ihnen auch nichts vormachen, das "erste Mal" tut es schon weh! Aber je öfters Sie wachsen oder sugarn umso weniger schmerzt es.

Mein Tipp: tragen Sie nach der Enthaarung einen frischen Baumwollslip - keine Spitze, Lack, Latex, die würden die Haut nur unnötig reizen,

Wichtig: gehen Sie entspannt zu Ihrem Studio, gestresst empfindet man Schmerz bedeutend höher - und viele Frauen haben ca. eine Woche vor der Periode ein höheres schmerzempfinden.

Viel Spaß bei Ihrem ersten Besuch wünscht

Martina Skomroch aus Ratingen bei Düsseldorf
Smooth Waxing Skomroch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2010 um 13:35
In Antwort auf marged_12485244

Blutungen beim Waxing / Sugaring
Hallo m4addy,

es ist garnicht so selten, dass es bei der Haarentfernung mit Zuckerpaste ( Halawa) oder Wachs zu kleinsten Blutungen kommt.
Das liegt daran, dass das Haar in der Haut ja von seiner Versorgung getrennt wird; damit ein Haar wachsen kann muß es ja mit den "Bausteinen" versorgt werden, diese bekommt die Keimschicht des Haares durch das Blut geliefert.
Beim Waxing oder Sugaring trennt man das Haar ja von der Keimschicht und also auch von seiner Versorgung.
Ist die Wurzel sehr dick / kräftig kann es zu kleinsten Blutungen - die bei gesunden Menschen auch sofort aufhören - kommen.
Gerade bei der ersten Enthaarung im Intimbereich und den Achseln ist das garnicht so selten.
Zuckert oder wachst man nun öfters, hat das Haar einen ganz weichen, zarten Wurzelbereich und die Blutungen werden bedeutend weniger oder bleiben ganz aus.

Wenn Sie sich in Ihrem Studio aussuchen können, ob Sie sich mit Wachs oder Zuckerpaste enthaaren lassen, rate ich Ihnen zum Sugaring; es ist bedeutend schonender für die Haut und ich empfinde es als weniger schmerzlastig.
Aber, da will ich Ihnen auch nichts vormachen, das "erste Mal" tut es schon weh! Aber je öfters Sie wachsen oder sugarn umso weniger schmerzt es.

Mein Tipp: tragen Sie nach der Enthaarung einen frischen Baumwollslip - keine Spitze, Lack, Latex, die würden die Haut nur unnötig reizen,

Wichtig: gehen Sie entspannt zu Ihrem Studio, gestresst empfindet man Schmerz bedeutend höher - und viele Frauen haben ca. eine Woche vor der Periode ein höheres schmerzempfinden.

Viel Spaß bei Ihrem ersten Besuch wünscht

Martina Skomroch aus Ratingen bei Düsseldorf
Smooth Waxing Skomroch

Waxing/sugaring
Vielen Dank für die nette Antwort..
Ok, das heißt, ich muss mich wahrscheinlich wieder auf Blutungen einstellen.. - wie lange dauert das denn dann, bis die Stellen verheilt sind - und wie kann ich verhindern, dass die Haare einwachsen? (ein weiteres Problem das aufgetreten ist.. .)

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2010 um 8:19
In Antwort auf tanka_11977521

Waxing/sugaring
Vielen Dank für die nette Antwort..
Ok, das heißt, ich muss mich wahrscheinlich wieder auf Blutungen einstellen.. - wie lange dauert das denn dann, bis die Stellen verheilt sind - und wie kann ich verhindern, dass die Haare einwachsen? (ein weiteres Problem das aufgetreten ist.. .)

Pflege nach dem Waxing / Sugaring
Hallo m4ddy,

nach dem Enthaasren gibt es 2 Arten von "Pickelchen", die ersten kommen wenige Tage nach der Enthaarung und sehen aus wie Minimitesser; das liegt daran, dass es vorkommen kann, dass - gerade wenn beim ersten Mal sehr viele Haare mit ausgewachsener Wurzel entfernt wurden - die Haarschäfte etwas geschwollen sind und der Talg nicht ungestört an die Hautoberfläche kann. Ein Peeling 2 mal die Woche ab dem 2ten Tag nach der Enthaarung ist zu empfehlen.

Die zweite Art von "Pickelchen entsteht so 3 Wochen nach der Enthaarung und wenn man daran knibbelt kommt eine kleine Locke raus. Das liegt daran, wenn nicht gepeelt, nicht gecremt und nicht genug getrunken wurde kommt das neue, feine, kleine Babyhaar nicht durch die Haut und "staucht" sich, da die Keimschicht ja munter weiter Haar bildet. Im schlimmsten Fall "sucht" sich das Haar einen anderen Weg und wächst ein.

Zum Peeling empfehle ich immer den Natur-Luffa-Schwamm. Er wird aus der sog. ägyptischen Waschgurke hergestellt, ist trocken zwar hart, aber im Wasser wird er angenehm "rubbelweich" und entfernt abgestorbene Hautzellen ganz zart. Einfach 2 -3 mal die Woche beim duschen oder baden statt eines normalen Waschlappens benutzen.
Sie können aber auch die aus Kunstoff gehäkelten / gestrickten Handschuhe aus dem Drogeriemarkt benutzen.

Da es auf dem Markt auch viele Rubbelcremes oder Rubbelduschgels gibt, lesen Sie genau die Inhaltsangabe, denn viele reizen die Haut oder - noch schlimmer - setzen sich in den Poren ab.

Sollten Sie unter eingewachsenen Haaren leiden ist mein Tipp mind. 2-3 Liter Wasser oder Kräutertees zu trinken, damit die Haut gut von innen durchfeuchtet ist und nach jedem duschen / badern die Haut mit einer guten Feuchtigkeitspflege zu cremen; zu trockene Haut wirkt auf das wachsende Haar oft wie eine Mauer und es kann nicht durch.
Falls Sie zu diesem Thema noch Informationen benötigen können Sie mir gerne schreiben.

haarlose Grüße aus Ratingen bei Düsseldorf

Martina Skomroch
Smooth Waxing Skomroch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen