Forum / Beauty

Bauchnabelpiercing....HILFE!!! !

Letzte Nachricht: 24. Oktober 2009 um 12:35
L
lexia_12882711
17.10.09 um 14:53


habe mir vor ca. vier wochen ein bp machen lassen und hatte direkt schon probleme damit!
in den ersten tagen war alles super doch dann hat sich unter der oberen, kleinen kugel ein "loch" gebildet...die kleine kugel drückte sich also immer mehr in die haut rein!
habe gehört, dass der stab zu kurz sein könnte, habe mir also einen acrylring gekauft und den reingemacht! dann lief wieder alles super, bis jetzt!
vor einigen tagen wollte ich ein neues piercing mit einem stab von 12mm länge reinmachen, musste aber feststellen, dass es nicht passt...12mm ist also mitlerweile auch zu kurz!
zudem ist die haut um die einstichlöcher gerötet und ich meine auch, dass es ein bißchen geschwollen ist....das würde auch erklären, warum der 12mm stab nicht mehr passt!
dennoch mache ich mir sorgen dass ich keinen stab mehr einsetzen kann und und auf ewig mit dem häßlichen ring im bauchnaben rumlaufen muss

kann mir bitte jemand helfen????

Mehr lesen

T
thea_12667693
17.10.09 um 15:56

oh man oh man
Wenn ich das schon lese ... sorry, aber informiert ihr euch überhaupt nicht bevor ihr euch irgendwo Nadeln durchjagem lasst?

Ein Bnp ist nach vier Wochen 100 000% nicht verheilt und sollte nicht (und schon gar nicht) selbst gewechselt werden. Wenn es Probleme gibt geht man zum Piercer (wenn der unfähig, ist zu einem anderen). Der kann (wenn es wirklich nötig ist) unter sterilen Bedingungen sterilen passenden Schmuck einsetzen.

Dann hast du scheibar Glück und es beruhigt sich trotzdem. Aber an statt es endlich mal in Ruhe zu lassen fingerst du wieder dran rumm .
Sicher ist es geschollen! Und du kannst echt froh sein das es noch keine fette Entzündung ist.
Lass drin was du drin hast. Geh zu einem vernüpftigen Piercer(wo du warst ist wohl eher keiner) und lass ihn drauf gucken ob der Schuck okay ist und wie du es am besten pflegen sollst. Ansonsten lässt du die naächsten drei Monate die Finger davon weg.
Wenn es verheilt ist kannst du es so of wechseln wie du willst und reinmachen was du willst.

Gefällt mir

L
lexia_12882711
17.10.09 um 18:06
In Antwort auf thea_12667693

oh man oh man
Wenn ich das schon lese ... sorry, aber informiert ihr euch überhaupt nicht bevor ihr euch irgendwo Nadeln durchjagem lasst?

Ein Bnp ist nach vier Wochen 100 000% nicht verheilt und sollte nicht (und schon gar nicht) selbst gewechselt werden. Wenn es Probleme gibt geht man zum Piercer (wenn der unfähig, ist zu einem anderen). Der kann (wenn es wirklich nötig ist) unter sterilen Bedingungen sterilen passenden Schmuck einsetzen.

Dann hast du scheibar Glück und es beruhigt sich trotzdem. Aber an statt es endlich mal in Ruhe zu lassen fingerst du wieder dran rumm .
Sicher ist es geschollen! Und du kannst echt froh sein das es noch keine fette Entzündung ist.
Lass drin was du drin hast. Geh zu einem vernüpftigen Piercer(wo du warst ist wohl eher keiner) und lass ihn drauf gucken ob der Schuck okay ist und wie du es am besten pflegen sollst. Ansonsten lässt du die naächsten drei Monate die Finger davon weg.
Wenn es verheilt ist kannst du es so of wechseln wie du willst und reinmachen was du willst.

...
danke aber habe mich vorher informiert!
hab ja schließlich eingehen mit dem piercer über das stechen gesprochen und bin dann zur entscheidung gekommen, es machen zu lassen!

ok, hab ich vllt etwas missverständlich geschrieben aber selbst hab ich das piercing nicht gewechselt, habs schon wechseln lassen!
der piercer meinte allerdings, dass ich nach ein bis 2 wochen mal versuchen solle, den stab wieder durchzuschieben, da habe ich gemerkt dass er zu kurz ist!

wird denn, wenn alles verheilt und abgeschwollen ist, der 10mm bzw 12mm stab wieder passen?
denn mein piercer meinte, dass es sein könnte, dass ich noch einen längeren stab brauche, auch dann, wenn wieder alles verheilt ist!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
thea_12667693
18.10.09 um 11:46
In Antwort auf lexia_12882711

...
danke aber habe mich vorher informiert!
hab ja schließlich eingehen mit dem piercer über das stechen gesprochen und bin dann zur entscheidung gekommen, es machen zu lassen!

ok, hab ich vllt etwas missverständlich geschrieben aber selbst hab ich das piercing nicht gewechselt, habs schon wechseln lassen!
der piercer meinte allerdings, dass ich nach ein bis 2 wochen mal versuchen solle, den stab wieder durchzuschieben, da habe ich gemerkt dass er zu kurz ist!

wird denn, wenn alles verheilt und abgeschwollen ist, der 10mm bzw 12mm stab wieder passen?
denn mein piercer meinte, dass es sein könnte, dass ich noch einen längeren stab brauche, auch dann, wenn wieder alles verheilt ist!


Ja, hab das bisschen anders verstanden. Von deime Piercer halte ich aber nach wie vor nicht viel.
Normalerweiße hätte er dir von anfang an einen längeren Stab einsetzen müssen. Und der "Rat" ein gereitztes, vier Wochen altes BNP nach einer Wooche wieder selbst du wechseln ist auch alles andere als vertrauenserweckend (um nicht zu sagen falsch). Das Piercing ist noch lang nicht verheilt und es kann in der ersten Zeit immer mal wieder anschwellen. Das heißt du brachst einen Stab der lang genug ist (also noch etwas Platz hat).
Mein Rat nach wie vor, geh in ein anderes vernümpftiges Pieringstudio. Lass es anschauen und passenden Schnuck einsetzen uund dann lass die nächsten drei Monate die Finger davon.
Ich denke es ist eher unwahrscheinlich das ein Piercing länger wird. Wie soll das den gehen? Außer du hast Wildfleisch (knubbel an den Einstichlöchern) bzw. der Piercingstab war von anfang an viel zu kurz gewählt.
Wenn es länger ist, ist nich schimm, eher besser. Mit der Zeit wird es meistens sowieso kürzer (rauswachsen).

Gefällt mir

I
ilias_12480303
24.10.09 um 12:35

Ibutop- Gel
Ich hab seit einer woche ein BNP und bisher nahezu keine Probleme damit. Mein Piercer hat mir das "Ibutop- Gel" empfohlen, jeden Tag einmal auftragen. Das ist entzündungshemmend und schmerzlindernd. Probiers mal damit, hab ich für ca. 8 Euro in der Apotheke bekommen.

Gefällt mir