Home / Forum / Beauty / Bauchnabelpiercing gewechselt..help

Bauchnabelpiercing gewechselt..help

7. Oktober 2010 um 15:18

Hi Piercingsfans

also..ich hab mein Bauchnabelpiercing seit dem 14. Mai. Am Anfang hatte ich Probleme, weil der Piercer ein zu kurzes Piercing eingesetzt hat und es darum eine Entzündung gab. Musste dann das Piercing Ende Mai wechseln lassen. Seit das Piercing gewechselt wurde, gings ganz gut, tut auch seit längerem überhaupt nicht mehr weh, ich kann dran rumziehn und so..macht nix.

Ich hab ein neues Piercing gekauft und das heute eingesetzt, ging auch ohne Probleme. Das neue ist aus Chirurgenstahl und kürzer wie das alte. Hatte aber immer das Gefühl das alte sei fast zu lang gewesen, da ich auch eher hängenblieb an den Kleidern und so und es irgendwie bei engen Kleidern richtige Druckstellen gab vom langen Piercing..

Jetzt nachdem ich im Forum über BNP gelesen hab hab ich ein bisschen Angst..

Meint ihr es ist zu früh gewesen das Piercing zu wechseln? Wie gesagt habe 0 Schmerzen auch beim wechseln, allerdings ist schon ab und zu noch so bisschen Eiter oderso rausgekommen (beim wechseln aber auch nicht..)

Soll ich besser mal das neue drinlassen und gucken wies sich entwickelt oder gleich wieder das alte (lange) reinsetzten??

danke für die antworten <3

Mehr lesen

10. Oktober 2010 um 9:25


Erstmal bin ich mir sicher das da kein Eiter rauskommt. Das wäre ein Zeichen für eine starke Entzündung, mit Schmerzen, pochen, Schwellung, etc. Was du meinst ist Wundflüssigkeit.
Ich würde das neue Piercing ertmal drinn lassen und schauen wies sich entwickelt. Wenn es anschwillt oder wieder stärkere Probleme macht würde ich sofort wechseln. Ansonsten ist es machmal auch ganz gut ein etwas kürzeres Piercing drinn zu haben weil es den Stichkanal nicht mehr so sehr reitzt. Wenn du ansonsten kein Problem mit Nickelhaltigem (unechtem) Schmuck hast, kann das mit Chirugenstahl auch ok sein. Also eifach abwarten und beobachten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2010 um 11:47
In Antwort auf thea_12667693


Erstmal bin ich mir sicher das da kein Eiter rauskommt. Das wäre ein Zeichen für eine starke Entzündung, mit Schmerzen, pochen, Schwellung, etc. Was du meinst ist Wundflüssigkeit.
Ich würde das neue Piercing ertmal drinn lassen und schauen wies sich entwickelt. Wenn es anschwillt oder wieder stärkere Probleme macht würde ich sofort wechseln. Ansonsten ist es machmal auch ganz gut ein etwas kürzeres Piercing drinn zu haben weil es den Stichkanal nicht mehr so sehr reitzt. Wenn du ansonsten kein Problem mit Nickelhaltigem (unechtem) Schmuck hast, kann das mit Chirugenstahl auch ok sein. Also eifach abwarten und beobachten.

Hallo...
hast Du Octenisept zu Hause? Zwei mal am Tag einsprühen und einwirken lassen. Das sollte helfen. Pflege meine Piercings nur mit Octenisept.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2010 um 20:21


also, ich an deiner stelle würde das neue jetz mal drinlassen und schaun wie sich das entwickelt. wenns schlimm werden sollte, und selbst das octenisept nicht mehr hilft, würd ich mir cortison salbe holen, die zwei mal am tag drauftun und pflaster drüber, nach 2-3 tagen is alles weg (: wenn wirklich eiter rauskommt, und nich wundflüssigkeit, würd ich versuchen, so viel eiter wie möglich rauszubekommen, ich hatte das auch mal, da hing mein piercing schief im nabel weil ich en richtigen eiterbollen daneben hatte :/ hab dann einfach dran rumgedrückt, ist ziemlich viel rausgelaufen, darauf hin hab ich dann cortison geholt und dann war alles super, also lass es erstmal drin und schau wies wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2010 um 23:09


danke für die antworten also ich hab das piercing drin gelassen...hab mir auch gedacht ist wohl das beste..und es sieht ziemlich gut aus, sogar weniger gerötet als mit dem längeren piercing (da war immer so ein kleiner roter kreis um das obere einstichloch).

ich glaub auch, dass es für mich sogar gut war, ein kürzeres piercing reinzutun..also: noch mal glück gehabt :p

wegen eiter oder nicht eiter...also es kommt immer noch ab und zu so zeugs raus..keine ahnung ob das wirklich eiter ist oder nicht. es ist nicht so richtig gelb, und entzündet ist auch nix (ich denk, dass würd ich schon merken..). aber wundflüssigkeit müsste doch (wie der name sagt) ziemlich flüssig sein? das zeug ist so ein bisschen zähflüssig und klebrig..

tja..mal schauen wenns weiterhin so gut bleibt, hab ich die heilungsphase zum glück schon beinah hinter mir.

und : ich liiiebe mein piercing

ps: danke auch für den tipp mit octenisept..hab mir welches geholt beim piercer..vorher hatte ich merfen-spray, und der ist NICHT gut für piercings..man meint man desinfiziert aber man trocknet auch alles ziemlich schlimm aus damit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2010 um 23:10
In Antwort auf kiri_12242599


danke für die antworten also ich hab das piercing drin gelassen...hab mir auch gedacht ist wohl das beste..und es sieht ziemlich gut aus, sogar weniger gerötet als mit dem längeren piercing (da war immer so ein kleiner roter kreis um das obere einstichloch).

ich glaub auch, dass es für mich sogar gut war, ein kürzeres piercing reinzutun..also: noch mal glück gehabt :p

wegen eiter oder nicht eiter...also es kommt immer noch ab und zu so zeugs raus..keine ahnung ob das wirklich eiter ist oder nicht. es ist nicht so richtig gelb, und entzündet ist auch nix (ich denk, dass würd ich schon merken..). aber wundflüssigkeit müsste doch (wie der name sagt) ziemlich flüssig sein? das zeug ist so ein bisschen zähflüssig und klebrig..

tja..mal schauen wenns weiterhin so gut bleibt, hab ich die heilungsphase zum glück schon beinah hinter mir.

und : ich liiiebe mein piercing

ps: danke auch für den tipp mit octenisept..hab mir welches geholt beim piercer..vorher hatte ich merfen-spray, und der ist NICHT gut für piercings..man meint man desinfiziert aber man trocknet auch alles ziemlich schlimm aus damit...


Das klingt doch alles recht gut. Ich würde es dann einfach so lassen und dem Piercing noch bisschen Zeit geben, dann wird das schon .

Es ist ziemlich sicher kein Eiter bei dir. Der entsteht nur bei einer akuten Entzündung. Der ist dann so gelblich und stinkt. Das merkst du schon.
Wundflüsssigkeit ist auch nicht total flüssig und sie kan auch verkrusten. Das ist aber nicht so schlimm.

Octenisept trocknet leider auch sehr stark aus und sollte daher (siehe Packungsbeilage) max. 2 Wochen verwendet werden.
Da du dein Piercing ja schon recht lang hast, würde ich nur noch mit etwas mildem, wie Kamilentee oder Salzwasser pflegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Helix-Piercing?
Von: kiri_12242599
neu
24. Juni 2009 um 19:07
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen