Home / Forum / Beauty / 2 Jahre feste Zahnspange + Kieferbruch mit 30 ?? Hat jemand Erfahrungen ?

2 Jahre feste Zahnspange + Kieferbruch mit 30 ?? Hat jemand Erfahrungen ?

28. Juni 2009 um 17:03

Hallo ihr Lieben,

seit Jahren schon nerven mich meine schiefen Zähne.
Darüber hinaus ist mein Unterkiefer nach hinten versetzt.
Ich bin zwar dadurch nicht wirklich entstellt, habe aber je nach Gewicht zum Teil ein Doppelkinn und es sieht einfach nicht wirklich elegant aus...

Vor kurzem bin ich dann zum Kieferorthopäden gegangen, damit wenigstens meine Zähne in Angriff genommen werden können.
Der hat mich gleich weitergeschickt zur Logopädie, denn es hat sich herausgestellt, dass meine Fehlstellungen, die über die Jahre immer schlimmer wurden, durch ein falsches Schluckmuster verursacht waren. Sprich, meine Zunge ging beim Schlucken nicht nach oben an den Gaumen, sondern nach vorne gegen die Zähne. Wenn man das 2.000 mal am Tag macht, wird halt alles immer schiefer und der Kiefer schob sich immer weiter nach hinten... Nach einer Zungenschulung, nach der ich nun täglich meine Zunge selber kontrollieren muss, trainiere ich gerade meine Zunge in die richtigen Richtungen. Leider sind die Zähne durch dieses seltsame Phänomen bereits so eng verschoben, dass ich etwas unternehmen muss, sonst wird alles immer schlimmer.
Zurück beim Kieferorthopäden empfiehlt dieser mir nun, mittels beidseitigem Brechen des Unterkiefers und einer festen Zahnspange die Fehlstellungen nicht nur ästhetisch auf die Schnelle zu beheben, sondern von Grund auf.

Ich habe die Wahl zwischen folgenden Varianten:

A - ästhetische Korrektur: die vorderen Zähne werden seitlich abgeschliffen und mittels einer festen Zahnspange gerade gerückt. Dauer ca. 6 Monate.

Dadurch wird aber das grundsätzliche Problem nicht behoben...

B - Ich erhalte eine feste Zahnspange (Metall, da Keramik nicht so stabil ist und die Behandlung damit gut noch mal 6 Monate länger dauert...) für ca. 2 Jahre und es wird versucht, den Kiefer mittels Spangen im hinteren Backenzahnbereich im Rahmen der Behandlung ca. 2 - 3 Milimeter nach vorne zu zwingen. Dauer, wie gesagt, ca. 2 Jahre...

C - Ich bekomme eine feste Zahnspange, vorbereitend zur OP für ca. 6 Monate, dann wird mir Ende des Jahres der Kiefer unten gebrochen und ca. 5 - 6 Milimeter nach vorne geholt. Im Anschluss bleibt die Spange dann noch mal ca. 1 - 1.5 Jahre... Dauer: 1.5 - 2 Jahre.

Irgendwie tendiere ich schon zum Maximum, sprich C ?!! Wenn man sich der Tortur schon aussetzt, dann richtig!

Meine Bitte an euch ist nun: Hat jemand Erfahrungen mit so einer Behandlung?
Wie alt wart ihr? Hattet ihr große Schmerzen? Wie hat eurer Umfeld reagiert?

Wenn ihr Erfahrungen habt würde ich mich freuen, mit dem ein oder anderen in Kontakt bleiben zu können, denn zwei Jahre eine solche Behandlung über sich ergehen zu lassen, braucht wohl schon etwas moralische Unterstützung...! Am Liebsten von betroffenen oder ehemals betroffenen Leidensgenossinnen...

Freue mich sehr auf eure Antworten!!

Lg !

Mehr lesen

28. Juni 2009 um 21:28

Hallo
ich hab zwar selbst keine Erfahrung damit , bin aber selbst kieferorthopädischere Helferin Ich kann dir das Progenica-Forum empfehlen: progenica.net
Dort kannst du dich mit Betroffenen und vor allem auch Kieferorthopäden über die Kieferorthopädische Behandlung, Operation, Kosten usw. austauschen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2011 um 13:31

Kieferbruch
Hallo fr1978

ich habe mich gefragt,ob das Thema für dich wohl noch aktuell ist.
Ich habe mir vor einigen Jahren aus ähnlichen Gründen Ober-und Unterkiefer brechen lassen, und hatte im Vorfeld auch einige Monate eine feste Klammer.

Hast du die Behandlung inzwischen begonnen oder bereits hinter dir?

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2013 um 10:56

KIefer OP
Hey
also ich bin 20 jahre alt und trage meine feste Spange jetzt auch schon ca. 1,5 - 2 jahre. Ich lasse mir MIttwoch den Kiefer brechen. Ich hatte auch die möglichkeit zwischen den ganzen varianten zu wählen. Aber ich habe mich fürs Kieferbrechen entschieden da die anderen Möglichkeiten nur zu 40 bis höchstens 60 prozent funktionieren... das ist so weil wir ab einem gewissen alter nicht mehr den wachstum im kiefer haben der es den kieferorthopäden ermöglicht den Kiefer mithilfe einer ZAhnspange zu verschieben. wenn du auf nummer sicher gehen willst dann lass es operativ machen. mir ist das ganze eindeutig zu teuer und zu zeitaufwendig um dann nur eine erfolgschance von 40 bis 60% zu haben.also geht es für mich Mittwoch unters Messer das mit der ZAhnspange ist halb so wild. mich nervt es nur das ich sie danach noch tragen muss.
Die OP soll wohl auch nicht so schlimm sein. Du bist dann ca. eine woche im Krankenhaus und 6 wochen krankgeschrieben
kannst aber schon deinen Kiefer leicht bewegen und weiche nahrung zu dir nehmen. nach 6 wochen soll das aber wieder komplett verheilt sein und du kannst wieder normal essen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen