Home / Forum / Beauty / 1000 Fragen zur Brustverkleinerung

1000 Fragen zur Brustverkleinerung

4. April 2006 um 19:19

Ich bin 40 mit Körbchengröße 80E (1,63 /67kg). Da ich Berufsreiterin bin tun mir die Brüste/ die Schultern / der Nacken, teilweise wirklich weh. Meine Kinder sind jetzt in der Schule, ich werde keins mehr stillen wollen- Schnauze voll, ich will meinen Groove zurück!*ggg. Und endlich einen kleinen Busen!
Ich habe diese Woche Termin bei einer Kombi-Ärztin Othopädie und Sport, nächste Woche bei einem Prof.Greulich im Stuttgarter Marienhospital(kennt den jemand?)
So wie ich das verstehe schreibt der mir ein Attest, ob die OP medizinisch notwendig ist oder nicht (Hoffentlich!!). Wenn sie notwendig ist kann ich dieses Attest bei der AOK einreichen und werd dann von deren Vertrauensarzt befragt und untersucht, oder? Und wenn nicht? Was kostet so eine OP normalerweise? Was kann ich sonst noch tun? Gibt es eine Verhältnisrechnung Körpergewicht/Busengewicht bei der man abgelehnt wird, wg. evtl. Übergewicht? Ich denke ich käme auf ca. 600g pro Seite.

Ich wär über alle Antworten wirklich dankbar!

Mehr lesen

5. April 2006 um 7:00

Meine
Brustverkleinerung hat mich 5.600 Eoro gekostet. Von D auf B. Bir wurden gut 400 gramm entfernt.

Das die KK die Kosten übernimmt ist aber sehr unwahrscheinlich. Ich hoffe es für Dich, aber sei nicht enttäuscht wenn sie es ablehnen.

Du weißt aber dass Du einige Wochen lang danach nicht reiten kannst? oder??? Aus Erfahrung kann ich sagen, dass ich frühestens nach 2 Monaten wirder geritten wäre.

Gruß
kisi

Gefällt mir

5. April 2006 um 12:58

2 Antworten....
Ich bin jetzt ziemlich genau 3 Wochen Post OP und wurde auch im MH Stuttgart operiert. Ich habe (hatte) ziemlich genau die selben Maße wie du, die AOK hat die Kosten übernommen, ohne Probleme. Ich denke es kommt stark auf den Medzinischen Dienst an. Die Vorgehensweise ist genau so wie du sie beschreibst: Attest vom Chirurg zu AOK, AOK schickt dich zu MD und wenn du Glück hast bekommst du eine Zusage. Wenn du weitere Infos möchtest kannst du mir eine mail schicken.

Gefällt mir

5. April 2006 um 14:50

Antowrt
Also, meine OP ist jetzt 20 Tage her. Die Narben sind gut verheilt, in 1-2 Wochen sind auch die

Gefällt mir

5. April 2006 um 15:03
In Antwort auf kisikisi

Meine
Brustverkleinerung hat mich 5.600 Eoro gekostet. Von D auf B. Bir wurden gut 400 gramm entfernt.

Das die KK die Kosten übernimmt ist aber sehr unwahrscheinlich. Ich hoffe es für Dich, aber sei nicht enttäuscht wenn sie es ablehnen.

Du weißt aber dass Du einige Wochen lang danach nicht reiten kannst? oder??? Aus Erfahrung kann ich sagen, dass ich frühestens nach 2 Monaten wirder geritten wäre.

Gruß
kisi

Ach,
das ich nicht reiten kann muss irgendwie gehen. Gottseidank geb ich einige Kurse und auch sonst Unterricht, das müsste das finanziell auffangen. Hoffe ich.
Gibt es das, das die Kosten nur teilweise von der KK übernommen werden?

Gefällt mir

6. Mai 2006 um 8:00
In Antwort auf mc888

Ach,
das ich nicht reiten kann muss irgendwie gehen. Gottseidank geb ich einige Kurse und auch sonst Unterricht, das müsste das finanziell auffangen. Hoffe ich.
Gibt es das, das die Kosten nur teilweise von der KK übernommen werden?

Brustverkleinerung, Kosten
Hallo, eine Kundin, die bei mir BHs in 70 GG gekauft hat, bekam mit 16 J. kürzlich eine BV, allerdings NICHT erstattet, sie mußte selbst zahlen, ich hab sie noch nicht wieder gesehen, kenne also den Preis nich, sie sprach aber von ca. 5000 EUR bei Entfernung von 800 g auf jeder Seite. Sie ist schlank, 156 cm groß, bei 52 kg,und trotz der zu dieser Figur gar nicht passenden sehr großen Brust bekam sie eine Ablehnung, aber nicht weil sie zu jung ist, sondern weil ihre Brust straff und ästhetisch schön sei und nicht hängt (Auszug aus dem Gutachten). ich drücke Dir die Daumen. Weitere Infos gerne per e-mail an tina.meier@freenet.de

Gefällt mir

17. Juni 2007 um 17:08
In Antwort auf zwerg63

2 Antworten....
Ich bin jetzt ziemlich genau 3 Wochen Post OP und wurde auch im MH Stuttgart operiert. Ich habe (hatte) ziemlich genau die selben Maße wie du, die AOK hat die Kosten übernommen, ohne Probleme. Ich denke es kommt stark auf den Medzinischen Dienst an. Die Vorgehensweise ist genau so wie du sie beschreibst: Attest vom Chirurg zu AOK, AOK schickt dich zu MD und wenn du Glück hast bekommst du eine Zusage. Wenn du weitere Infos möchtest kannst du mir eine mail schicken.

Hallo
Ich möchte mir meine Brust auch Verkleinern lassen. Habe 85 E bei 1,75 cm und 90kg. Dadurch habe ich immer starke Rückenschmerzen. Meine Brust ist so schwer und hängt, dass ich mich ohne BH gar nicht bewegen kann. Ich kann kein Sport machen nichts... Das ist echt schlimm. Ich bin bei der AOK-Westfallen-Lippe Versichert und möchte versuchen, dass die Krankenkasse mir die Kosten übernimmt. Was muss ich dafür tun?

Gefällt mir

6. Dezember 2010 um 19:50

Nicht immer kompliziert
Hallo-
ich habe am Donnerstag vor Buß- und Bettag meinen Antrag auf Kostenübernahme nachmittags in den Briefkasten geworfen. Exakt zwei Wochen danach bekam ich Post zurück: meine Krankenhauseinweisung war abgestempelt und genehmigt. Nun gehe ich im Januar zur OP. Eher war auch möglich, wollte aber zur Weihnachtszeit nicht außer Gefecht sein
Ich sprach zuerst meine Frauenärztin darauf an, dass ich einen Bandscheibenvorfall in der HWS hatte und ob es an meiner großen Oberweite liegen könne.. sie schickt mich zu einer Kollegin, die auch operiert. Sie machte Fotos und schrieb einen Bericht für die BKK. Ich fügte das MRT von der HWS dazu und ab ging es.. Ende s.o.
Also ich kann nur positiv berichten über die rasante Entscheidung meiner Krankenkasse.. nicht einmal zum Medizinischen Dienst wurde ich eingeladen.

Gefällt mir

20. Januar 2011 um 14:49
In Antwort auf rennschnecke5

Nicht immer kompliziert
Hallo-
ich habe am Donnerstag vor Buß- und Bettag meinen Antrag auf Kostenübernahme nachmittags in den Briefkasten geworfen. Exakt zwei Wochen danach bekam ich Post zurück: meine Krankenhauseinweisung war abgestempelt und genehmigt. Nun gehe ich im Januar zur OP. Eher war auch möglich, wollte aber zur Weihnachtszeit nicht außer Gefecht sein
Ich sprach zuerst meine Frauenärztin darauf an, dass ich einen Bandscheibenvorfall in der HWS hatte und ob es an meiner großen Oberweite liegen könne.. sie schickt mich zu einer Kollegin, die auch operiert. Sie machte Fotos und schrieb einen Bericht für die BKK. Ich fügte das MRT von der HWS dazu und ab ging es.. Ende s.o.
Also ich kann nur positiv berichten über die rasante Entscheidung meiner Krankenkasse.. nicht einmal zum Medizinischen Dienst wurde ich eingeladen.

Brustop wirklich so einfach?
Hallo

ICh habe bei dir gelesen dass es echt einfach war bei dir! Ich hatte am montag meinen Termin beim Artzt! Er hat gesagt das eine verkleinerung echt nötig sei hoffe das diese bestätigt wird! Könntest du mir erzählen wie das ganze abgelaufen ist? Und ist das ergebnis so wie du dir das vorgestellt hast!?

Gruss lorina

Gefällt mir

26. Februar 2011 um 11:33

Brustverkleinerung
hallo,wollte mich mal erkundigen,wie deine schmerzen nach der op waren.bei mir ist es jetzt 10 tage her.
gruss j.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen