Home / Forum / Beauty / Sommer 2018

Sommer 2018

11. Januar um 7:40

Ihr Lieben, der Sommer steht vor der Tür und viele meiner Freundinnen und Freunde fragen mich, wie ich im vergangenen Jahr damit umgegangen bin - Körperbehaarung mit Bikini am Strand. Die Antwort: Ich mache es einfach. Sie selber wollen dem Zwang der Ganzkörperrasur nicht länger folgen, trauen sich aber nicht den ersten Schritt zu wagen. Frauen wie Morgan Mikenas oder Katharina Hess machen es vor. Achsel-, Scham- und Beinbehaarung. Von gestutzt bis naturbelassen - gepflegt ist die Grundvoraussetzung. Wie geht ihr damit um? Habt ihr Erfahrung?

Liebe Grüße
Carina

Top 3 Antworten

11. Januar um 10:02
In Antwort auf carinasweet1

Das finde ich wiederum echt anmaßend zu sagen, das ich nicht anders kann, weil das meine Natur ist. Wir sind ja keine hirnlosen Affen. Lästern ist etwas natürliches, aber ich kenne keinen Menschen mit Körperbehaarung, der noch nicht blöd angeguckt oder angemacht wurde. Als gehöre man mit Haaren einer Randgruppe an.

ja und wenn man einer Randgruppe angehört, gibt es immer irgendwen, der einen blöd anmacht, das ist nun einmal eine Tatsache.

Versuch es mal als 42jähriger Goth in einem Dorf in Bayern Kann ich empfehlen, wenn Du Deine Erfahrungen vertiefen willst.

Oder als jemand, der kein Interesse an sexuellen Exklusivrechten in einer Beziehung hat, im gofem
Oder ...

Gehört dazu, es gibt immer Menschen, die damit völlig stressfrei und normal umgehen - und es gibt immer auch das Gegenteil.

Wobei ich mir noch nicht mal sicher bin, dass man das vermeiden könnte, wenn man völlig stromlinienförmig ohne erkennbare Ecken und Kanten ist, auch dann wird es irgend wen geben, der einen blöd ankäst. Es gibt keinen Weg, dass einen ALLE mögen und sich niemand an etwas stört.

Ich habe auch nicht gesagt, dass ich nicht anders kann (oder sonst jemand) - ich bin selbst viel zu sehr Freak um sehr intolerant sein zu können. Ich habe nur gesagt, dass die Reaktionen normal sind. Nein, ist ganz und gar nicht das gleiche.

Ich finde im Übrigen den "dichten Busch" im Intimbereich auch nicht schön. Allgemein Körperbehaarung, insbesondere starke, nicht. Ja, gut, heisst, dass ich es heute einfacher habe, etwas zu finden, was für mich lecker aussieht, als es vor gut 20 Jahren der Fall war. Da wurde ich in der gleichen Situation arg schräg angeguckt (samt Kommentare etc), denn zu der Zeit war man mit rasiertem Intimbereich in der schmeichelhaftesten Version eine H*re.
Hat mich nicht dazu gezwungen, mir den "Busch" wachsen zu lassen, ich hab die halt labern lassen.

Allgemein finde ich nie keinen Zwang, mich auf weißes Schaf umzustreichen, wenn ich nun einmal ein schwarzes bin und sein möchte. Gibt zu jeder Zeit genug Menschen, die auch mit einem schwarzen Schaf gut klar kommen und klar kommen möchten und der Rest kann mich halt mal ***.  Was ich nicht verstehe, warum es jemand als "Zwang" sieht, der Meute zu folgen.

Ich finde eher im Gegenteil, wir leben in einer Zeit, wo es so viel Raum dafür gibt, genau das nicht zu tun, wie noch nie in der Geschichte zuvor. Weswegen mir auch völlig das Verständnis für das Gerede über "Modezwänge" fehlt.

7 LikesGefällt mir

11. Januar um 8:00
In Antwort auf carinasweet1

Ihr Lieben, der Sommer steht vor der Tür und viele meiner Freundinnen und Freunde fragen mich, wie ich im vergangenen Jahr damit umgegangen bin - Körperbehaarung mit Bikini am Strand. Die Antwort: Ich mache es einfach. Sie selber wollen dem Zwang der Ganzkörperrasur nicht länger folgen, trauen sich aber nicht den ersten Schritt zu wagen. Frauen wie Morgan Mikenas oder Katharina Hess machen es vor. Achsel-, Scham- und Beinbehaarung. Von gestutzt bis naturbelassen - gepflegt ist die Grundvoraussetzung. Wie geht ihr damit um? Habt ihr Erfahrung?

Liebe Grüße
Carina

welcher Zwang?!?

Also ich gehe davon aus, dass diejenigen, die sich rasieren, das schlicht schöner finden, mir ist da noch kein Zwang begegnet. Nicht mal annähernd.

Ja, ist derzeit in Mode. Na und? Als ich angefangen habe damit, war es das noch nicht, sollte es nicht mehr modern sein, werde ich es trotzdem weiter machen. Da wird mich auch keiner zwingen können, die Haare wachsen zu lassen.
Genauso wie mich keiner in Schlaghosen zwingen kann, wenn die wieder in Mode kommen. Mich kann auch keiner zwingen, meine Haare abzuschneiden, wenn Kurzhaarfrisuren modern sind - und mich könnte keiner zwingen, sie wachsen zu lassen, weil gerade Flechtfrisuren angesagt sind. Mich kann keiner zwingen, wie das Maskottchen der Welthungerhilfe herumzulaufen, weil gerade ein Look "in" ist, der nach schwerer Magersucht aussieht, mich könnte auch niemand zwingen, mich von Schoki zu ernähren, wenn gerade "Rubensfrauen" im Trend sind.

Also sorry, aber es gibt keinen ZWANG.

5 LikesGefällt mir

11. Januar um 8:00
In Antwort auf carinasweet1

Ihr Lieben, der Sommer steht vor der Tür und viele meiner Freundinnen und Freunde fragen mich, wie ich im vergangenen Jahr damit umgegangen bin - Körperbehaarung mit Bikini am Strand. Die Antwort: Ich mache es einfach. Sie selber wollen dem Zwang der Ganzkörperrasur nicht länger folgen, trauen sich aber nicht den ersten Schritt zu wagen. Frauen wie Morgan Mikenas oder Katharina Hess machen es vor. Achsel-, Scham- und Beinbehaarung. Von gestutzt bis naturbelassen - gepflegt ist die Grundvoraussetzung. Wie geht ihr damit um? Habt ihr Erfahrung?

Liebe Grüße
Carina

welcher Zwang?!?

Also ich gehe davon aus, dass diejenigen, die sich rasieren, das schlicht schöner finden, mir ist da noch kein Zwang begegnet. Nicht mal annähernd.

Ja, ist derzeit in Mode. Na und? Als ich angefangen habe damit, war es das noch nicht, sollte es nicht mehr modern sein, werde ich es trotzdem weiter machen. Da wird mich auch keiner zwingen können, die Haare wachsen zu lassen.
Genauso wie mich keiner in Schlaghosen zwingen kann, wenn die wieder in Mode kommen. Mich kann auch keiner zwingen, meine Haare abzuschneiden, wenn Kurzhaarfrisuren modern sind - und mich könnte keiner zwingen, sie wachsen zu lassen, weil gerade Flechtfrisuren angesagt sind. Mich kann keiner zwingen, wie das Maskottchen der Welthungerhilfe herumzulaufen, weil gerade ein Look "in" ist, der nach schwerer Magersucht aussieht, mich könnte auch niemand zwingen, mich von Schoki zu ernähren, wenn gerade "Rubensfrauen" im Trend sind.

Also sorry, aber es gibt keinen ZWANG.

5 LikesGefällt mir

11. Januar um 8:10

Oh wow... der erste Beitrag kommt direkt wieder von jemandem, der sich angegriffen fühlt. Fahr mal bitte deine Krallen wieder ein. Ich habe das nicht böse gemeint. Ich spreche von "Zwang", weil ich fast täglich Erfahrung damit mache und "Betroffenen" Frauen und Männern konfrontiert werde. Und dabei spreche ich nicht von mir selber, jene verspüren einen gewissen Zwang zu dem Thema.

LG

3 LikesGefällt mir

11. Januar um 8:22
In Antwort auf carinasweet1

Oh wow... der erste Beitrag kommt direkt wieder von jemandem, der sich angegriffen fühlt. Fahr mal bitte deine Krallen wieder ein. Ich habe das nicht böse gemeint. Ich spreche von "Zwang", weil ich fast täglich Erfahrung damit mache und "Betroffenen" Frauen und Männern konfrontiert werde. Und dabei spreche ich nicht von mir selber, jene verspüren einen gewissen Zwang zu dem Thema.

LG

die Krallen habe ich noch gar nicht ausgefahren

Ich stelle es jedes Mal in Frage, wenn jemand irgendwelche Modetrends als Zwang versteht (gibt es ja auch bei anderen Bereichen, gerade in Sachen Magersucht-Modells beispielsweise) - vielleicht kannst Du es mir ja erklären, warum das als Zwang empfunden wird, wenn Du so viel Erfahrung damit gemacht hast?

3 LikesGefällt mir

11. Januar um 8:34

Nehmen wir doch ein Beispiel in einem Spa im letzten Jahr. Eine 20 jährige Frau geht in ein textilfreies Spa. Sie ist gepflegt, macht einen normalen Eindruck und ist nicht weiter auffällig, doch dann legt sie ihren Mantel ab und ein dichter, gestutzter Busch verziert ihren Intimbereich. Fortan war sie die Hauptattraktion der lästernden Meute. Warum ist das so? Sie selber hat sich zwar einen Dreck dafür interessiert, weil sie drüber stand, aber das hätte auch ganz anders sein können. Verstehst du was ich meine? Ich will hier niemandem zu nahe treten, ich will es nur verstehen.

1 LikesGefällt mir

11. Januar um 9:05
In Antwort auf carinasweet1

Nehmen wir doch ein Beispiel in einem Spa im letzten Jahr. Eine 20 jährige Frau geht in ein textilfreies Spa. Sie ist gepflegt, macht einen normalen Eindruck und ist nicht weiter auffällig, doch dann legt sie ihren Mantel ab und ein dichter, gestutzter Busch verziert ihren Intimbereich. Fortan war sie die Hauptattraktion der lästernden Meute. Warum ist das so? Sie selber hat sich zwar einen Dreck dafür interessiert, weil sie drüber stand, aber das hätte auch ganz anders sein können. Verstehst du was ich meine? Ich will hier niemandem zu nahe treten, ich will es nur verstehen.

weil wir Menschen sind.
Das Ausgrenzen von "schwarzen Schafen" hat evolutionär und sozial schon so seine Bedeutung, nicht nur bei Schafen.
Lästern übrigens auch

2 LikesGefällt mir

11. Januar um 9:28

Das finde ich wiederum echt anmaßend zu sagen, das ich nicht anders kann, weil das meine Natur ist. Wir sind ja keine hirnlosen Affen. Lästern ist etwas natürliches, aber ich kenne keinen Menschen mit Körperbehaarung, der noch nicht blöd angeguckt oder angemacht wurde. Als gehöre man mit Haaren einer Randgruppe an.

Gefällt mir

11. Januar um 9:57
In Antwort auf carinasweet1

Oh wow... der erste Beitrag kommt direkt wieder von jemandem, der sich angegriffen fühlt. Fahr mal bitte deine Krallen wieder ein. Ich habe das nicht böse gemeint. Ich spreche von "Zwang", weil ich fast täglich Erfahrung damit mache und "Betroffenen" Frauen und Männern konfrontiert werde. Und dabei spreche ich nicht von mir selber, jene verspüren einen gewissen Zwang zu dem Thema.

LG

Ich kann das mit dem Zwang auch nicht nachvollziehen !

2 LikesGefällt mir

11. Januar um 9:59
In Antwort auf carinasweet1

Das finde ich wiederum echt anmaßend zu sagen, das ich nicht anders kann, weil das meine Natur ist. Wir sind ja keine hirnlosen Affen. Lästern ist etwas natürliches, aber ich kenne keinen Menschen mit Körperbehaarung, der noch nicht blöd angeguckt oder angemacht wurde. Als gehöre man mit Haaren einer Randgruppe an.

In welchen Kreisen verkehrst Du ? Und wo zeigt man sich denn ganz nackt ? Doch höchstens in der Sauna, oder am FKK-Strand, oder dem Partner.

Gefällt mir

11. Januar um 10:02
In Antwort auf carinasweet1

Das finde ich wiederum echt anmaßend zu sagen, das ich nicht anders kann, weil das meine Natur ist. Wir sind ja keine hirnlosen Affen. Lästern ist etwas natürliches, aber ich kenne keinen Menschen mit Körperbehaarung, der noch nicht blöd angeguckt oder angemacht wurde. Als gehöre man mit Haaren einer Randgruppe an.

ja und wenn man einer Randgruppe angehört, gibt es immer irgendwen, der einen blöd anmacht, das ist nun einmal eine Tatsache.

Versuch es mal als 42jähriger Goth in einem Dorf in Bayern Kann ich empfehlen, wenn Du Deine Erfahrungen vertiefen willst.

Oder als jemand, der kein Interesse an sexuellen Exklusivrechten in einer Beziehung hat, im gofem
Oder ...

Gehört dazu, es gibt immer Menschen, die damit völlig stressfrei und normal umgehen - und es gibt immer auch das Gegenteil.

Wobei ich mir noch nicht mal sicher bin, dass man das vermeiden könnte, wenn man völlig stromlinienförmig ohne erkennbare Ecken und Kanten ist, auch dann wird es irgend wen geben, der einen blöd ankäst. Es gibt keinen Weg, dass einen ALLE mögen und sich niemand an etwas stört.

Ich habe auch nicht gesagt, dass ich nicht anders kann (oder sonst jemand) - ich bin selbst viel zu sehr Freak um sehr intolerant sein zu können. Ich habe nur gesagt, dass die Reaktionen normal sind. Nein, ist ganz und gar nicht das gleiche.

Ich finde im Übrigen den "dichten Busch" im Intimbereich auch nicht schön. Allgemein Körperbehaarung, insbesondere starke, nicht. Ja, gut, heisst, dass ich es heute einfacher habe, etwas zu finden, was für mich lecker aussieht, als es vor gut 20 Jahren der Fall war. Da wurde ich in der gleichen Situation arg schräg angeguckt (samt Kommentare etc), denn zu der Zeit war man mit rasiertem Intimbereich in der schmeichelhaftesten Version eine H*re.
Hat mich nicht dazu gezwungen, mir den "Busch" wachsen zu lassen, ich hab die halt labern lassen.

Allgemein finde ich nie keinen Zwang, mich auf weißes Schaf umzustreichen, wenn ich nun einmal ein schwarzes bin und sein möchte. Gibt zu jeder Zeit genug Menschen, die auch mit einem schwarzen Schaf gut klar kommen und klar kommen möchten und der Rest kann mich halt mal ***.  Was ich nicht verstehe, warum es jemand als "Zwang" sieht, der Meute zu folgen.

Ich finde eher im Gegenteil, wir leben in einer Zeit, wo es so viel Raum dafür gibt, genau das nicht zu tun, wie noch nie in der Geschichte zuvor. Weswegen mir auch völlig das Verständnis für das Gerede über "Modezwänge" fehlt.

7 LikesGefällt mir

11. Januar um 10:32
In Antwort auf daphne0105

In welchen Kreisen verkehrst Du ? Und wo zeigt man sich denn ganz nackt ? Doch höchstens in der Sauna, oder am FKK-Strand, oder dem Partner.

Diese Situation stammt wie gesagt aus einem Spa. Die Person ist meine Schwester gewesen. Sonst erlebe ich das im Fitness Center, unter Freunden, aber auch auf der Arbeit in der Umkleide.

Gefällt mir

11. Januar um 11:11
In Antwort auf carinasweet1

Diese Situation stammt wie gesagt aus einem Spa. Die Person ist meine Schwester gewesen. Sonst erlebe ich das im Fitness Center, unter Freunden, aber auch auf der Arbeit in der Umkleide.

Du machst Dich auf der Arbeit nackig .
Deine Schwester sollte sich ein dickeres "Fell" zulegen - im übertragenen Sinn - 

1 LikesGefällt mir

11. Januar um 11:19

Ähm ja in der Umkleide/Dusche vor und nach dem Dienst.
Meine Schwester hat sich daran nicht gestört. Ihr ist das egal. Mich nervt es einfach.

Gefällt mir

11. Januar um 11:39
In Antwort auf carinasweet1

Ähm ja in der Umkleide/Dusche vor und nach dem Dienst.
Meine Schwester hat sich daran nicht gestört. Ihr ist das egal. Mich nervt es einfach.

Dir ist schon klar, dass man vor 50 oder so Jahren noch in den Knast gewandert ist, wenn jemand herausgefunden oder überzeugend genug unterstellt hat, das jemand schwul ist? Oder was vor 50 Jahren mit Menschen passiert ist, die ein Tattoo hatten? Oder etwas, wofür sie gar nichts können, also beispielsweise blind oder taub waren?
Davon wie viele Außenseiter in der Geschichte auf dem Scheiterhaufen gelandet sind, gesteinigt wurden, überhaupt keine sozialen Kontakte mehr hatten, von allen verstoßen wurden etc. nicht zu reden.
Ehrlich, da beschwere ich mich ganz sicher nicht, wenn irgendwer heutzutage irgendwelche Sprüche tut. First world problems...

Und auch wenn ich mich wiederhole: Ausgrenzung und Lästern gehört zu sozialen Gemeinschaften, das eine gibt es nicht ohne das andere. Es KANN also gar nicht aufhören. Ich denke, viel weiter runter als in unserer heutigen Zeit geht es nicht mehr - und ich für meinen Teil finde es so völlig ok und freue mich, in dieser Zeit zu leben.

4 LikesGefällt mir

11. Januar um 11:57
In Antwort auf avarrassterne1

Dir ist schon klar, dass man vor 50 oder so Jahren noch in den Knast gewandert ist, wenn jemand herausgefunden oder überzeugend genug unterstellt hat, das jemand schwul ist? Oder was vor 50 Jahren mit Menschen passiert ist, die ein Tattoo hatten? Oder etwas, wofür sie gar nichts können, also beispielsweise blind oder taub waren?
Davon wie viele Außenseiter in der Geschichte auf dem Scheiterhaufen gelandet sind, gesteinigt wurden, überhaupt keine sozialen Kontakte mehr hatten, von allen verstoßen wurden etc. nicht zu reden.
Ehrlich, da beschwere ich mich ganz sicher nicht, wenn irgendwer heutzutage irgendwelche Sprüche tut. First world problems...

Und auch wenn ich mich wiederhole: Ausgrenzung und Lästern gehört zu sozialen Gemeinschaften, das eine gibt es nicht ohne das andere. Es KANN also gar nicht aufhören. Ich denke, viel weiter runter als in unserer heutigen Zeit geht es nicht mehr - und ich für meinen Teil finde es so völlig ok und freue mich, in dieser Zeit zu leben.

Das artet mir hier gerade etwas zu sehr aus. Danke für deinen Beitrag.

Gefällt mir

11. Januar um 13:25

Der Sommer steht vor der Tür??? ​ Es ist Januar 

3 LikesGefällt mir

11. Januar um 13:34
In Antwort auf dasmuffin83

Der Sommer steht vor der Tür??? ​ Es ist Januar 

Das stimmt auffallend 

3 LikesGefällt mir

11. Januar um 19:37
In Antwort auf carinasweet1

Ähm ja in der Umkleide/Dusche vor und nach dem Dienst.
Meine Schwester hat sich daran nicht gestört. Ihr ist das egal. Mich nervt es einfach.

Was arbeitest Du denn ???

Gefällt mir

11. Januar um 19:38

Eben. Eigentlich interessiert es andere Leute 0 ! Man schaut vielleicht mal kurz aus Neugierde, aber das war es auch. Wenn man das überbewertet, ist man wohl über-empfindlich !

1 LikesGefällt mir

13. Januar um 21:01

Warum sollen Schamhaare unhygienisch sein?? Wäscht du dich im Intimbereich etwa nicht? Ich denke schon oder? Und warum Schamhaare ungepflegt sind, verstehe ich auch nicht. Dann müssten deine Haare auf dem Kopf ja auch ungepflegt und unhygienisch sein, denn die bekommen ja auch den ganzen "Alltagsdreck" ab. Und deine Kopfhaare wäscht du doch auch regelmäßig oder? Also das Argument mit ungepflegt und unhygienisch zählt für mich nicht!!!

Das ich auf Schamhaare stehe und einen Fetisch für schamhaare habe, habe ich ja schon in einigen threads geschrieben. Und ja, ich stehe beim Sex auf Schamhaare im Mund! Ich liebe es eine behaarte Vagina zu lecken!!

Und ich finde schon das dass rasieren im Intimbereich ein "Zwang" geworden ist. Man gilt doch heute nur noch als schön und gepflegt wenn man schlank und rasiert ist! Da haben die Hersteller der Rasurprodukte eine Marktlücke gefunden und damit einen Trend geschaffen, dem leider zu viele Frauen folgen 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Dehnungsstreifen
Von: kaugummieis
neu
10. Januar um 22:12
Wie wende ich das Plantur Tonikum richtig an?
Von: pan8dora
neu
7. Januar um 21:38

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen