Home / Forum / Beauty / Seborrhoisches ekzem - was machen?

Seborrhoisches ekzem - was machen?

6. November 2006 um 12:06

Hallo,

ich habe seit ca 2 Jahren ein Seborrhoisches Ekzem im Gesicht und auf der Hopfhaut. Im Gesicht sieht es so aus, dass das Kinn, die Nase (vor allem die Nasenflügel) und die Fläche zwischen den Augenbrauen immer stark gerötet ist. Im Sommer, wenn ich braun gebrannt bin, geht es einigermaßen, aber grade jetzt im Winter sieht es schrecklich aus, da bin ich um die Augen rum und an den Wangen weiß und der Rest ist rot. Da meine Haut an den betroffenen Stellen sehr stark fettet (ich weiß nicht ob das durch das Ekzem kommt oder ob dieses Fetten das Ekzem auslöst) kann ich es auch schlecht überschminken.

Schlimmer finde ich aber das Ekzem auf der Kopfhaut. Ich habe kontinuierlich sehr starken Haarausfall, habe auch schon sehr dünne Haare bekommen. Dazu kommen dann noch die Schuppen. Meistens hält es sich zum Glück in Grenzen, aber manchmal, so alle paar Wochen, ist ca eine Woche dabei, in der ich nach dem Haarewaschen nur so von Schuppen übersäht bin. An solchen Tagen überlege ich mir dann immer ernsthaft mir einfach den Kopf zu rasieren und ne Perrücke zu tragen =(

Dass man das Ekzem nicht einfach so wegzaubern kann weiß ich leider, aber habt ihr Tipps wie man es vielleicht lindern kann? Ich wasche mir momentan ca alle 3 Tage die Haare, und immer mit Spezialshampoo (sowas wie Terzolin). Ich hatte auch mal ein Teershampoo, damit war es ne Zeit lang ETWAS besser, werde ich mal wieder versuchen. Ansonsten hab ich von meinem Hautarzt eine Lösung für die Kopfhaut bekommen, in der Alkohol drin ist, die ich alle 3 Tage nehmen soll. Ich hab die Lösung jetzt aber schon ne ganze Weile weggelassen und stelle keine Veränderung fest, is also egal ob ich sie nehme oder nicht. Für das Gesicht hatte ich eine Hydrocortison- Salbe, die hat GARNICHTS bewirkt. Ich war auch mal bei ner Heilpraktikerin, die mir verschiedene Tabletten (Natrium Chloratum, Silicea) gegeben hat, das hat auch nichts bewirkt, auch langfristig nicht. Ich hatte mal in einem anderen Forum gelesen, dass Apfelessig helfen soll, damit wurde es aber bei mir nur noch schlimmer. Mir gehen so langsam die Ideen aus... =(

LG moonie

6. November 2006 um 13:44

Hallo Moonie
Mit solchen Ekemen bin auch immer mal wieder gesegnet. Ich habe festgestellt, das es bei mir auf der Kopfhaut durch bestimmte Shampoos ausgelöst wird. Nämlich von allen mit vielen Parfumstoffen drinnen. Ich nehme im Moment das Dove für empfindliche Kopfhaut im Wechsel mit Alpecin für empf. Kopfhaut, damit bin ich Ekzemfrei und der Haarausfall ist auch weg.
Die Ekzeme im Gesicht und am Körper bekomme ich nur im Winter. Auch hier verwende ich nur parfumfreie Cremes und ausgleichende Präparate. Ich gehe deshalb im Winter regelmäßig, so ca. 2 x im Monat ins Solarium. So komme ich ekzemfrei über den Winter. Diese Art der Ekzeme ist vor allem im Gesicht sehr lästig, ich hoffe du findest noch einen Weg sie loszuwerden.
Liebe Grüsse Schoko

Gefällt mir

6. November 2006 um 17:30
In Antwort auf schokoschmatzer

Hallo Moonie
Mit solchen Ekemen bin auch immer mal wieder gesegnet. Ich habe festgestellt, das es bei mir auf der Kopfhaut durch bestimmte Shampoos ausgelöst wird. Nämlich von allen mit vielen Parfumstoffen drinnen. Ich nehme im Moment das Dove für empfindliche Kopfhaut im Wechsel mit Alpecin für empf. Kopfhaut, damit bin ich Ekzemfrei und der Haarausfall ist auch weg.
Die Ekzeme im Gesicht und am Körper bekomme ich nur im Winter. Auch hier verwende ich nur parfumfreie Cremes und ausgleichende Präparate. Ich gehe deshalb im Winter regelmäßig, so ca. 2 x im Monat ins Solarium. So komme ich ekzemfrei über den Winter. Diese Art der Ekzeme ist vor allem im Gesicht sehr lästig, ich hoffe du findest noch einen Weg sie loszuwerden.
Liebe Grüsse Schoko

Dauerekzem
ich hab das ekzem eigentlich seit 2 jahren durchgehend, also ich bin die rötungen und den haarausfall nie mehr losgeworden... nur im sommer fällt es im gesicht eben nicht so auf da ich auch gut braun werde.
das mit den haaren finde ich viel schlimmer, hab glaub inzwischen nur noch knapp die hälfte von denen, die ich früher mal hatte, und sie sind seeehr ungesund (strohig, glanzlos), was sie früher auch ohne haarkur nie waren. shampoo benutz ich wie gesagt eh nur noch spezialshampoo (ket aus der apotheke, is sowas wie terzolin, nur billiger, davor terzolin) und spühlung / kur oder so garnicht mehr weil ich nach jeder haarkur den eindruck hab dass noch mehr haare ausfallen. im gesicht benutz ich auch gar keine creme mehr, nur noch balea waschgel. ich hatte vom hautarzt eben diese cortisonsalbe und eine creme gegen pilzbefall, die haben aber beide auch nach monatelangen anwendungen gar keinen effekt gehabt.
nochwas... ich hab den eindruck, dass wenn die luftfeuchtigkeit hoch ist oder wenn es regnet, dass mein ekzem dann schlimmer wird und mehr juckt. kann jemand diese beobachtung teilen?

Gefällt mir

7. November 2006 um 0:08

Mein Freund hat
das auch.
Als Shampoo benutzt er Physiogel(Apotheke)in Abwechslung mit Cosmal von GM und manchmal nimmt er seit neustem auch das Linola...weil ich es mir gekauft hatte. Gab jetzt aber keine negative Veränderung.
Er hat das besonders an den Nasenflügeln und in den Augenbrauen.
Alles was Du hier so aufzählst hatten wir auch erfolglos ausprobiert.
Aber er bekam dann vom Hautarzt von Widmer eine Creme verschrieben und die heißt Efadermin Salbe. Und die hilft total. Jetzt bekommt er das nur noch, wenn er schlampig wird was die Regelmäßigkeit betrifft.
Für die Kopfhaut macht er auch ab und an so eine Keto-"Kur" und außerdem nimmt er von GM regelmäßig....naja sagen wir besser ehr unregelmäßig eine Kur für die Kopfhaut. Außerdem trinkt er einen bestimmten Osmose-Tee gegen Seborhoe jeden Tag mehrere Tassen von GM.
Und sein Friseur hat auch noch bestimmte Ampullen, die dort immer aufgetragen werden und besonders in Extremzeiten sehr schnell helfen.
Leider hatten wir diese aber noch nie zu Hause, sind aber auch von Cosmal.
Zusätzlich bekommt er von mir jeden Tag eine Centrum verpaßt....allerdings weiß ich nicht ob diese positiven Einfluß auf dieses Ekzem hat. Trotzdem bleiben wir besser dabei, denn er ist zu 90% beschwerdefrei...wie schon gesagt, es kommt nur noch wenn er schlampiger wird.
Aber vor 4 Jahren war es ganz ganz schlimm und wir wußten halt auch nicht so richtig was das ist und haben eben auch vieles erfolglos ausprobiert...
Das Huflattich Schampoo udn die passende Lotion von Rausch hilft auch sehr gut und benutzt er auch immer wieder mal....es riecht nur nicht so cool.
Ach ja, als Tagescreme nutzt er Declare für irritierte Haut und aus der Apotheke die Olivencreme im Winter.
Aber die neue Penatencreme Natural verträgt er auch sehr gut, obwohl sonst seine Haut sämtliche Supermarktprodukte verachtet.
Meine Freundin hat das auch und sie verträgt noch zusätzlich die rote Bodylotion von Garnier. Sie nimmt diese auch fürs GEsicht.
Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig behilflich sein.

1 LikesGefällt mir

27. Mai 2008 um 13:19
In Antwort auf moonie1979

Dauerekzem
ich hab das ekzem eigentlich seit 2 jahren durchgehend, also ich bin die rötungen und den haarausfall nie mehr losgeworden... nur im sommer fällt es im gesicht eben nicht so auf da ich auch gut braun werde.
das mit den haaren finde ich viel schlimmer, hab glaub inzwischen nur noch knapp die hälfte von denen, die ich früher mal hatte, und sie sind seeehr ungesund (strohig, glanzlos), was sie früher auch ohne haarkur nie waren. shampoo benutz ich wie gesagt eh nur noch spezialshampoo (ket aus der apotheke, is sowas wie terzolin, nur billiger, davor terzolin) und spühlung / kur oder so garnicht mehr weil ich nach jeder haarkur den eindruck hab dass noch mehr haare ausfallen. im gesicht benutz ich auch gar keine creme mehr, nur noch balea waschgel. ich hatte vom hautarzt eben diese cortisonsalbe und eine creme gegen pilzbefall, die haben aber beide auch nach monatelangen anwendungen gar keinen effekt gehabt.
nochwas... ich hab den eindruck, dass wenn die luftfeuchtigkeit hoch ist oder wenn es regnet, dass mein ekzem dann schlimmer wird und mehr juckt. kann jemand diese beobachtung teilen?

Dauerekzem
Hallo

dein eintrag ist zwar etwas lange her, trotzdem hoffe ich dich damit noch zu erreichen. geht es dir inzwischen besser?

ich habe dieses seborrhoische ekzem im gesicht, nasenflügel und umgebung, auf dem kinn, der stirn, an den augenbrauen und den ohren. angefangen hat es mit ca. 18 jahren. (inzwischen bin ich 32) seit beginn hatte ich das ekzem im gesicht, es trat dann auch noch im genitalbereich, auf der brust und auf der kopfhaut auf. früher hat bei mir das nizoral shampoo gewirkt. im genitalbereich und auf der brust ist es schnell verschwunden. mit der kopfhaut und dem gesicht hatt ich noch lange zu kämpfen. ich musste das nizoral jeden tag nehmen und konnte trotzdem kaum einschlafen, weil es mich am kopf dermassen biss. dann streckte mir mein hausarzt das shampo ektoselen entgegen. damit bin ich das ekzem auf der kopfhaut losgeworden. im gesicht und an den ohren (ohrhöleneingang) hab ich jedoch noch ekzem und das ektoselen wirkt kaum mehr....

in den 14 jahren war ich bei etlichen hautärzten, checkte mich auf alergien und war auch in der dermatologischen klinik zürich. hat alles nichts gebracht. doch kann auf gewisse sachen geachtet werden, um es nicht zu beschleunigen. tägliches waschen mit seife wurde mir vom arzt empfohlen und ich merke es auch selber, dass es gut ist. das seborrhoische ekzem hat als grundlage fettige haut. im alter wird die haut jedoch immer trockener, also gute aussichenten für uns. auch das haar wasche ich jeden tag mit einem shampoo und die behandlung mit ektoselen auf der kopfhaut geht in einem mit dem gesicht. auch bei cremes schaue ich, dass ich gel bekomme (es gibt auch schon sonnengel, zwar nicht sehr hoher faktor, aber im gesicht reichts) cremen vertrage ich überhaupt nicht, fördert das ekzem sehr. nehme nur aloevera-gel, um die haut etwas zu pflegen, dieses vertrage ich gut, hilft aber nicht gegen das ekzem.

wie du, stelle auch ich fest, dass feuchtes klima das ekzem fördert. im dschungel von guatemala hatte ich keine chance mehr gegen mein ekzem, riesige rote flecken im gesicht...
ebenfalls ist es bei hohen temperaturschwankungen der fall, dass ich anfälliger bin. also frühling und herbst.
schweiss fördert ebenfall das ekzem. also nichts gegen schwitzen, aber möglichst rasch mit seife waschen.

das sind meine 14 jahre erfahrung und wenn mir jemand tipps hat, bin ich sehr dankbar!



Gefällt mir

18. Februar 2009 um 13:42
In Antwort auf moonie1979

Dauerekzem
ich hab das ekzem eigentlich seit 2 jahren durchgehend, also ich bin die rötungen und den haarausfall nie mehr losgeworden... nur im sommer fällt es im gesicht eben nicht so auf da ich auch gut braun werde.
das mit den haaren finde ich viel schlimmer, hab glaub inzwischen nur noch knapp die hälfte von denen, die ich früher mal hatte, und sie sind seeehr ungesund (strohig, glanzlos), was sie früher auch ohne haarkur nie waren. shampoo benutz ich wie gesagt eh nur noch spezialshampoo (ket aus der apotheke, is sowas wie terzolin, nur billiger, davor terzolin) und spühlung / kur oder so garnicht mehr weil ich nach jeder haarkur den eindruck hab dass noch mehr haare ausfallen. im gesicht benutz ich auch gar keine creme mehr, nur noch balea waschgel. ich hatte vom hautarzt eben diese cortisonsalbe und eine creme gegen pilzbefall, die haben aber beide auch nach monatelangen anwendungen gar keinen effekt gehabt.
nochwas... ich hab den eindruck, dass wenn die luftfeuchtigkeit hoch ist oder wenn es regnet, dass mein ekzem dann schlimmer wird und mehr juckt. kann jemand diese beobachtung teilen?

Dauerekzem
ja das kann ich auch beobachten, bei trockener kälte juckt mein kopf nicht so, als wenn es draußen regnet.
ich weiß im moment auch nicht was machen soll, derzeit ist es richtig schlimm, am schlimmsten ist das jucken.

Gefällt mir

4. April 2009 um 9:55

Seborrhoisches ekzem - was machen?
Hallo Moonie,

es gibt leider keine Pauschaltipps, da jeder anders reagiert. Meine Hautärztin probiert mit mir gerade verschiedene Produkte durch, um herauszufinden, was für mich das beste ist. Folgend ein paar Produktnamen, aber vorher noch ein paar wichtige Tipps.

1. Vor einem Kauf in der Apotheke Proben holen. Nette Apotheker füllen auch ein Bisschen in ein Döschen ab, wenn der Hersteller selbst sie nicht mir Proben bemustert hat.

2. Nie ganzflächig im Gesicht testen. Immer nur eine kleine Stelle ausprobieren. Ich teste zum Beispiel auf den betroffenen Stellen rechts ein Produkt und auf denen links ein anderes. So kann man gut vergleichen.

Jetzt die Produkte
Haare: Kelual DS von Ducray (gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen; kosten zwischen 12 und 15 Euro); Kerium Anti-Shuppen von La Roche Posay (oder Intensivkur mit Kerium DS, kostet etwa 10-15 Euro)

Haut: laut meiner Hautärztin brauchen wir kein Fett, sondern Feuchtigkeit. Deshalb bei Cremes immer auf möglichst wenig Fettgehalt achten.

Von Ducray gibt es Hautpflege fürs seborrhoische Ekzem: Kelual DS Creme und Kelual Emulsion.

Zwischen akuten Schüben gehen vielleicht auch diese Pfeglinien: Von La Roche Posay und Avéne Produkte für die Begleitung der Therapie von Akne-Haut. Sie sind sehr mild und leicht verträglich. Bei La Roche Posay weiß ich den Namen nicht, kann Dir aber die Apotheke sagen. Bei Avene ist es "Creme für überempfindliche Haut, hautberuhigend" (Crème pour peaux intolérantes, apaisante), in der leichteren Konsistenz.

Hoffe, es hilft.

LG katrinbr


Gefällt mir

8. April 2009 um 12:12

Vielleicht ein Tipp
Liebe Moonie,

ich kenne jemanden, der hat Kopfekzeme gehabt, da er Diabetiker ist und seine Medikamente wohl die Ekzeme ausgelöst haben.

Viele Tinkturen haben nicht geholfen. Er hat die Ekzeme durch ein Haarshampoo und Spülung mit CGM von der Firma "Good Feeling Products" weg bekommen.
Und eine Frau die eine "Stressneurodermitis" hat, so hat sie es zumindest gesagt, konnte sich damit helfen, wobei sie auch das CGM-Pulver einnimmt.
Ich persönlich habe mit den Produkten sehr gute Erfahrung gemacht, wobei ich selbst nicht das Haarshampoo ausprobiert habe.

Vielleicht ein Tipp, der für dich Hilfreich sein kann.

Viele Grüße
happy8881

Gefällt mir

31. August 2009 um 14:47

Hallo moonie
Ich bin Yvonne, und seit April 2005 in Irland, 2006 kam meine Tochter auf die Welt. bei mir fing es zu ungefähr dieser Zewit an, ich bekam einen Grindkopft (dem sind natürlich nässende Pickelchen auf der Kopfhaut zuvor gegangen. nach dem ich nach dem Haare waschen immer mehr Haare verloren habe habe ich auch das zurück geschraubt, also aus einmal die Woche wurde ca. einmal im Monat. Als ich meinem Partner eben erzählte, das ich anscheinend an einem Seborrhoisches ekzem leide lachte er sich halb tot und meinte das wenn ich zum arzt gehe auch sagen soll das ich mir kaum noch die Haare wasche, denn das ist seiner Meinung nach das Problem, jetzt lassen wir mal, beiseite das auch er vor kurzem erst durch eine Gesundheitssendung im Deutschen TV festgestellt hat, das er anscheinend (in Irland kann das nicht bewieser werden, da geistig unterbelichtet) Myotonie hat. aber wenn ich sage, das das, was du schreibst genau auf mich zutrifft ist das unfug und ich bin einfach nur eine ... weil ich nicht täglich meine Haare wasche (mit langen kocken unmöglich), außerdem habe ich diese Probleme erst seit wir in Irland sind. wir wollen hier so schnell weg wie möglich, denn das können wir erst seit ein paar wochen, denn Sarah hat von der deutschen Regierung keinen Ausweis bekommen, da sie eine irische Geburtsurkunde hat und dort völlig rechtens unsere beiden Nachnamen(wir sind nicht verheiratet) ihr Nachname ist.

würde mich interessieren, ob du was gegen deinen Grindkopf gefunden hast, denn der ist bei mir schlimm, Grind in den Augenbrauen und Nasenflügeln treten bei mir ca. 2 bis 4 mal im Jahr auf.

danke

Yvonne

Gefällt mir

9. Januar 2010 um 18:39

Seborrhoisches Ekzemen
Ich habe dieses für mich peinliche Ekzemen nun schon über 15 Jahre! Peinlich deswegen, weil ich beruflich mit sehr vielen Menschen zu tun habe und von diesen angesehen werde, als hätte ich die Krätze. Teilweise bei heftigen Schüben, sah es immer so aus, als ob mir jemand einen Flämmer ins Gesicht gehalten hätte.

Ich bin 15 Jahre von Arzt zu Arzt gelaufen, von Heilpraktiker zu Heilpraktiker und alle haben immer tief in meiner Tasche gegriffen!
Da sehr viele Mittel nicht von der Krankenkasse übernommen wurden, ist eine unglaubliche Summe von 8000 Euro zusammen gekommen. Wenn ich darüber nachdenke, dass doch jeder nur mein Bestes wollte und zwar mein Geld, kann ich mich heute noch ärgern, dass ich jedes Mittel gekauft habe. Aber was soll man sich über "Gestern"ärgern! Mittlerweile lach ich darüber. Fakt ist aber auch, wer nicht mehr in den Spiegel schauen mag, von Menschen eher auf Abstand gehalten wird, der wird alles unternehmen und in Kauf nehmen, egal was es auch immer kostet. Die Preise für irgendwelche Mittelchen aus den USA, die da mal eben mit 150 Euro zu Buche schlagen, sind für mich Schnee von gestern. Lachen kann ich mittlerweile wieder, weil mein Mittel mir meine Lebensqualität zu 95% zurück gibt und das gerade mal für 10 Euro.... im Jahr!!!
Für mich hat sich nun schon seit einem Jahr die Lebensqualität zu 95% verbessert und der Umgang mit meinen Kunden macht mir wieder genau so viel Freude, wie vor dieser Zombiezeit!
Ich bin mir sicher, dass dir dieses Mittel auch hilft und du Deine gewohnte Lebensqualiät zurück haben möchtest. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, wie Du ohne Arzt und Heilpraktiker, oder fragliche Produkte aus Amerika, die ein haufen Geld kosten, für nur ca. 10 Euro im Jahr diese Krankheit in den Griff bekommst, dann schreibe mir eine E-Mail. jowico.info@web.de

Gefällt mir

12. November 2010 um 12:52

-
Hallo,

Das kenne ich, Hatte ich auch noch vor einer Woche,
Ich war auch total verzweifelt, aber dann bin ich zum arzt gegangen und er hat mir eine Creme Verschrieben (Dermatop heisst sie)
Nach einem Tag wurde es dann besser ( Nur fürs Gesicht )
Also die hilft sehr schnell.

Lg. Maggy

Gefällt mir

28. September 2011 um 10:03

Moonie, schaust du hier noch herein?
Hallo Moonie,

deine Symptombeschreibung für das Ekzem ähnelt meiner sehr. Schaust du hier noch rein und hst du mittlerweile etwas Wirksames gefunden?

Gefällt mir

11. Januar 2012 um 16:39

Xango

Hallo frau Lillian
brauchst du dieser produkte jetzt nur gleich?

Gefällt mir

11. Januar 2012 um 22:19

Was mir hilft...
Hallo moonie1979,

leider habe ich erst Jahre später deinen Artikel gelesen, aber vielleicht erreicht dich oder andere die Nachricht, die auch noch Wirkungsvolles gegen das Seborrhoische Ekzem beitragen können. Das würde mich sehr freuen

Ich bin nun 43 Jahre und ich glaube, bei mir hat das so mit 18 begonnen. Seinerzeit trug ich eine damals sehr moderne Dauerwelle. Wenn ich mich recht entsinne, hat diese Dauerwellflüssigkeit die Kopfhaut so trocken geätzt, dass ich mehr nicht tun brauchte. Ich wußte auch noch nicht, was ich da hatte. Als ich ein paar Jahre später keine Dauerwelle mehr trug, wurde es schwierig.

Anders als du habe ich sehr dicke Haare, die zum Glück nicht ausfallen. Das Ekzem habe ich zeitweise extrem auf der Kopfhaut, hinter den Ohren, am Haaransatz zum Gesicht hin, in den Nasenwinkeln und am Kinn.

Hautärzte haben mir nie wirklich helfen können, irgendetwas geredet von "erblich" und "nicht heilbar" und "nur Symptombekämpfung" möglich. Kortisonhaltige Produkte bekam ich teilweise, die bei mir aber wirklich nur sehr kurzfristig halfen und es danach her verschlimmerten.

Hängen geblieben bin ich bei folgenden Produkten: Als ergänzendes Shampoo SELUKOS mit dem Wirkstoff SELENDISULFID und als lokale Hautcremes Terzolin und Nizoral. ALPEZIN FORTE HAARTONIKUM BEI SCHUPPEN UND FETTIGEM HAAR nutze ich zur Bekämpfung und zum Austrocknen von Ekzemen am Kopf.

Viele lange Jahre bin ich mit dem Schuppenshampoo SEBORIN sehr gut gefahren, um die Kopfhaut von diesem merkwürdigen (recht schwierig zu entfernenden) Fett zu befreien. Die Firma hat das Produkt irgendwann in eines mit "Zwei- und Dreifachwirkung" abgeändert, seitdem kann ich es vergessen. Obwohl ich mittlerweile "fast den Markt durch habe", habe ich nach wie vor kein genauso gutes Ersatzpräparat gefunden.

Am besten ist aber bei mir die Vorbeugung, also das Ekzem so wenig wie möglich entstehen zu lassen und falls ich mal eine Kruste oder so etwas habe: Nicht kratzen und dieses "infizierte Fett" (so kommt es mir vor) auf diese Art noch verteilen.

-Derzeit muss ich mir täglich die Haare waschen. Wasche ich sie mir nur jeden zweiten Tag, bekomme ich diese Ekzemflächen an verschiedenen Stellen im Gesicht und es wird immer mehr.

-Sonne hilft super, die trocknet es richtig schön aus. Da kann man beim Heilen zuschauen. Wenn es im Winter mal ganz schlimm ist, gehe ich unter den (ungeliebten) Gesichtsbräuner. Das hilft auch.

-Feuchtigkeit auf der Kopfhaut durch Schwitzen oder Haare waschen muss ich möglichst schnell durch Föhnen beseitigen. Nässe scheint der ideale Nährboden für dieses komische Fett zu sein, das, so scheint es mir, immer als erstes da ist.

Ja, was könnte uns Sebis noch helfen? Liebe Grüße

Gefällt mir

1. Februar 2012 um 13:49

Seborrhoisches Ekzem
Hallo! Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit einer Paste, die eigens in einer Apotheke in kleinen Mengen hergestellt wird. Sie enthält unter anderm Selendisulfid.

Bei Interesse wende Dich bitte an die Hirsch-Apotheke (Dorsten-Lembeck), Kontakt: dagmar-brunn@t-online.de
Tel.: 02369-7101

(Oder über: hirsch.apotheke.lembeck@google mail.com)

Von dieser Apotheke kann man die Paste problemlos für den privaten Gebrauch beziehen.

Gruß Nora2ply

Gefällt mir

6. April 2012 um 20:04

Mauerb3, das hilft wirklich nicht...
Hallo mauerb3/ Schutzengelein,

vielen Dank für die Empfehlung von sechs Produkten, die allesamt nichts mit dem SE zu tun haben.

Die erwähnte Homepage einer wahrscheinlich selbsternannten "Gräfin" mit "weltbekannten Büchern" ist alles andere als vertrauenserweckend.

Gefällt mir

3. Januar 2015 um 10:07

Weißt du was bei mir geholfen hat?
Kriegst du bei Amazon das Antischuppenshampoo von Schutzengelein und dann kannst du mal auf der Schutzengelein Seite gucken nach Huber la Creme davon die Bodycreme. Es ist jetzt kein Witz. Ich creme mir damit zwei Mal die Woche auch den ganzen Kopf ein. Ich hab nicht nur Ekzeme, ich hab auch Schuppenflechte was ganz fies ist. Ich weiß dass es nicht heilbar ist. Aber es ist so viel besser geworden dass ich phasenweise komplett beschwerdefrei bin. Ich verwende keine Haarspülung nur das Antischuppenshampoo.

1 LikesGefällt mir

5. Januar 2015 um 12:02

Seborrhoisches ekzem
Ich verwende ColourWell Naturshampoo und Haarfarben. ColourWell erhält Zutaten, wie Amla und Shikakai, die Schuppen verhindern können.

Gefällt mir

10. Januar 2015 um 16:39

)
Hallo moonie, ich kann dich sehr gut verstehen - ich habe dasselbe. Aber nur auf der Kopfhaut. Es schuppt, juckt und ist ekelhaft. Terzolin ist nur Schrott und unwirksam. Das ist reine Chemie. Ich hatte es auch eine Zeit und nach einer Woche fing es wieder an, alles von vorne. Ich gebe dir einen guten Rat: benutze Kokosöl, und lass es über Nacht einwirken und du wirst sehen dass es sich bessert. Es gibt auch indische Haaröle von khadi, die sind speziell für die Kopfhaut. Mir hat es sehr geholfen! In dem Öl sind spezielle Kräuter usw, alles Natur und nichts chemisches. Ist zwar teuer aber es hilft ...stinkt wie Sau aber vertraue mir - es wird besser. Denke immer optimistisch. Bei mir kommt das Ekzem auch stärker wenn ich gestresst bin. Bliebe Grüße!

Gefällt mir

3. August 2015 um 19:24

Seborrhoisches Ekzem Idee
Hallo
Ich habe am Donnertag die Diagnose erhalten. Meine Ärztin hat mir eine Cortisonhaltige Lotin gegeben. Ich habe mir noch zusätzlich in einer Sprühflasche mehrere Kügelchen Cauticum hahnemani aufgelöst und sprühe mir nun mehrmals täglich direkt auf die Kopfhaut diese Lösung. Mein jucken und die Schmerzen sind besser geworden. Vielleich kann es Dir auch helfen.
LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben