Home / Forum / Beauty / Haarausfall bzw Bruch ringsherum der Stirn

Haarausfall bzw Bruch ringsherum der Stirn

29. Dezember 2015 um 21:40

Hallo ihr lieben,

Seit ich aufgehört habe zu stillen (schon weit über ein halbes jahr her) ging es bei mir los, dass immer mehr Haare entlang der Stirn stark brechen. Es sieht einfach furchtbar aus! Sie sind knapp 2-3 cm lang und durch meine locken, kringeln sie sich sichtbar!!! Nur viel Haarspray hilft eine weile. Und die Haare, die theoretisch hinter die Ohren gehören, bleiben nie lange dort! Sie brechen ständig ab. Habe schon Kiesel Erde versucht, vom Friseur gutes Shampoo und Spülung gekauft und und und..... Aber es hilft nix!
Hat einer von euch einen Rat oder Tipp?
Geht's jemanden genauso?

Danke schon mal...

30. Dezember 2015 um 12:28

Bruch, Neuwuchs oder Tampelhaare?
Das ist die Frage. Die Haare hier heißen Tampelhaare und die werden niemals richtig lang. Du erkennst sie daran, dass sie etwas weicher sind. Die an den Ohren nennt man auch Herrenwinker.
Ich sehe keinen Grund, warum deine normalen Haare dort brechen sollten. Trägst du Haarreifen, Stirnbänder oder Klemmen in dem Bereich? Dauerndes Besprühen ist natürlich auch schlecht, versuch sie doch mal mit Öl zu bändigen, bei lockigen Haaren dürfte das auch nicht fetten. Außerdem scheiteln und nicht ohne Scheitel in Zopf packen.
Bei den normalen Haaren hatte ich auch lange Probleme, bis die hinten im Zopf waren. Lass dir auf keinen Fall Stufen oder Rahmen ums Gesicht schneiden.
Ich tippe mal auf Neuwuchs, besonders nach Schwangerschaft und Stillen.

Gefällt mir

2. Januar 2016 um 20:58
In Antwort auf glyzinie

Bruch, Neuwuchs oder Tampelhaare?
Das ist die Frage. Die Haare hier heißen Tampelhaare und die werden niemals richtig lang. Du erkennst sie daran, dass sie etwas weicher sind. Die an den Ohren nennt man auch Herrenwinker.
Ich sehe keinen Grund, warum deine normalen Haare dort brechen sollten. Trägst du Haarreifen, Stirnbänder oder Klemmen in dem Bereich? Dauerndes Besprühen ist natürlich auch schlecht, versuch sie doch mal mit Öl zu bändigen, bei lockigen Haaren dürfte das auch nicht fetten. Außerdem scheiteln und nicht ohne Scheitel in Zopf packen.
Bei den normalen Haaren hatte ich auch lange Probleme, bis die hinten im Zopf waren. Lass dir auf keinen Fall Stufen oder Rahmen ums Gesicht schneiden.
Ich tippe mal auf Neuwuchs, besonders nach Schwangerschaft und Stillen.

Kein Wachstum
Ich trage weder Haarreifen noch Bänder oder ähnliches... Habe schon immer einen seiten Scheitel, aber genau dort ist es am schlimmsten....
Das Problem ist, dass sie immer wieder brechen, habe jede Woche gemessen von nix, sie wachsen seit Wochen nicht, manchmal brechen sie und sind wieder ein Stück kürzer...
Ich benutze ein Haar Pflege Öl, weil meine Haare sowieso seit kurzem zu dem sehr stumpf und splissig geworden sind...

Gefällt mir

3. Januar 2016 um 23:34
In Antwort auf glyzinie

Bruch, Neuwuchs oder Tampelhaare?
Das ist die Frage. Die Haare hier heißen Tampelhaare und die werden niemals richtig lang. Du erkennst sie daran, dass sie etwas weicher sind. Die an den Ohren nennt man auch Herrenwinker.
Ich sehe keinen Grund, warum deine normalen Haare dort brechen sollten. Trägst du Haarreifen, Stirnbänder oder Klemmen in dem Bereich? Dauerndes Besprühen ist natürlich auch schlecht, versuch sie doch mal mit Öl zu bändigen, bei lockigen Haaren dürfte das auch nicht fetten. Außerdem scheiteln und nicht ohne Scheitel in Zopf packen.
Bei den normalen Haaren hatte ich auch lange Probleme, bis die hinten im Zopf waren. Lass dir auf keinen Fall Stufen oder Rahmen ums Gesicht schneiden.
Ich tippe mal auf Neuwuchs, besonders nach Schwangerschaft und Stillen.

Es könnte an der Hormonumstellung liegen...
ich kenne das problem mit den abbrechenden haaren im stirnbereich. meine haare waren früher sehr viel dicker und kräftiger als sie es heute sind. allerdings war bei mir die Ursache eine Essstörung. nachdem ich wieder anfing normal zu essen erholte sich der Körper nach und nach... nur mit meiner Periode und den haaren hat es ewig gedauert. ich behandle sie jetzt aber auch viel behutsamer als früher. hab mir beim Friseur eine babybürste gekauft - die hat ganz weiche borsten und schont die haare einfach mehr beim kämmen. Haaröl etc hat bei mir nix gebracht. das einzige, was ich noch benutze ist so ein Henna haarbalsam aus dem Reformhaus. das schmier ich mir ins feuchte haar, manchmal auch ins trockene, wenn sie zu struppig sind. kämme mir die haar nur vor dem waschen, nie wenn sie nass sind und schäume beim waschen immer nur den haaransatz ein. achja und aufs föhnen verzichte ich auch. seitdem ich das alles so mache, sehen sie echt viel gesünder aus und brechen kaum noch ab. Meine tage habe ich inzwischen wieder, also kann es natürlich auch sein, dass es an den Hormonen liegt. würde dir auf jeden fall raten dich etwas zu gedulden und nicht zu viele Produkte (v.a. kein Haarspray) zu benutzen. gerade, wenn sie so spröde sind. meistens trocknen sie dann mehr aus. und eigentlich produziert der Körper genug talg, um sie geschmeidig zu halten.

Gefällt mir

4. Januar 2016 um 18:28
In Antwort auf smetterling14

Kein Wachstum
Ich trage weder Haarreifen noch Bänder oder ähnliches... Habe schon immer einen seiten Scheitel, aber genau dort ist es am schlimmsten....
Das Problem ist, dass sie immer wieder brechen, habe jede Woche gemessen von nix, sie wachsen seit Wochen nicht, manchmal brechen sie und sind wieder ein Stück kürzer...
Ich benutze ein Haar Pflege Öl, weil meine Haare sowieso seit kurzem zu dem sehr stumpf und splissig geworden sind...

Vielleicht mal ein größeres Blutbild?
Stillen soll ja auch auslaugen, vielleicht fehlen dir einfach Nährstoffe? Schilddrüse? Manche vertragen auch diese Jodpräparate für die Stillzeit nicht.

Gefällt mir

24. März 2017 um 21:31
In Antwort auf smetterling14

Hallo ihr lieben,

Seit ich aufgehört habe zu stillen (schon weit über ein halbes jahr her) ging es bei mir los, dass immer mehr Haare entlang der Stirn stark brechen. Es sieht einfach furchtbar aus! Sie sind knapp 2-3 cm lang und durch meine locken, kringeln sie sich sichtbar!!! Nur viel Haarspray hilft eine weile. Und die Haare, die theoretisch hinter die Ohren gehören, bleiben nie lange dort! Sie brechen ständig ab. Habe schon Kiesel Erde versucht, vom Friseur gutes Shampoo und Spülung gekauft und und und..... Aber es hilft nix!
Hat einer von euch einen Rat oder Tipp?
Geht's jemanden genauso?

Danke schon mal...

Das hört sich nach Vitaminmangel an. Schon mal checken lassen?

Gefällt mir

8. Januar um 13:30

Wie läuft das mit der kostenfreien Besprechung? Telefonisch oder persönlich?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen